Dipl.-Ing. Kilian Kronimus

| Kandidat Bundestag
Jahrgang
1965
Wohnort
Albbruck
Berufliche Qualifikation
Diplom Ingenieur
Ausgeübte Tätigkeit
Berufschullehrer
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
Waldshut

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Die Gesundheit der Einwohner sollte einen höheren Stellenwert, als der private Verkehr haben.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Neutral
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Insbesondere hat der Eierskandal aufgezeigt, dass durch die Massentierhaltung immer Insektizide und Pestizide in unsere Nahrungsmittel gelangen. Die Qualität darf nicht zu Lasten der Quantität gehen.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Das gesetzliche Rentensystem hat sich bewährt und immerhin 2 Weltkriege überstanden. Das gesetzliche Rentensystem muss wieder gestärkt werden. Daher ist es sinnvoll, dass auch Selbstständige, Beamte und Abgeordnete in dieses Rentensystem einbezahlen. Nur wenn Beamte und Abgeordnete auch ihren Beitrag leisten, wird gewährleistet, dass das gesetzliche Rentensystem überlebensfähig bleibt.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Es muss nach wie vor bezahlbarer Wohnraum vorhanden sein. Man darf den Wohnungsmarkt nicht den Spekulanten überlassen.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Der Einfluss von Lobbyisten nimmt ständig zu. Daher ist aus Gründen der Transparenz unablässig, dass die Öffentlichkeit davon Kenntnis hat.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Die Risiken durch die Gentechnik in der Landwirtschaft sind nicht kalkulierbar.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Da das Verkehrsaufkommen immer größer wird, kann man auf den meisten Autobahnen wieso nicht mehr schneller fahren. Die wenigen freien Strecken werden wie zum Beispiel die A81 zwischen Singen und Donaueschingen von Rasern dazu genutzt ihr Ergo zur Schau zustellen und andere zu gefährden.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Die Demokratie lebt davon, dass sich viele Bürger engagieren. Man darf die Politik nicht den Berufspolitikern alleine überlassen.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Die meisten Terroristen sind und waren bekannt. Was nicht funktioniert, ist die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden untereinander. Hier bedarf es mehr Koordination und Zusammenarbeit.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Die Förderung des Kohleabbaus verhindert den raschen Umstieg auf regenerative Energien.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Neutral
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Frieden schaffen mit immer mehr Waffen funktioniert nicht.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Ich preferiere einen Staatenbund und keinen Bundesstaat.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Neutral
In erster Linie geht es um Steuergerechtigkeit. Der Faktor Arbeit wird zur Zeit stärker besteuert als andere Einkommensarten. Dies gilt es zu ändern. Die Einführung der Zockersteuer oder auch Finanztransaktionsteuer ist unabdingbar. Die Finanzbranche muss ihren Beitrag leisten.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Neutral
Zeitarbeit soll die Ausnahme bleiben. Wie in Frankreich sollten Zeitarbeiter 10% mehr verdienen als Festangestellte, um einen Dauerzustand dieses Beschäftigungsverhältnis zu vermeiden.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Lehne ab
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Neutral
Ein flexibels Rentenalter ist sinnvoll. Von Menschen, die einen körperlich anstrengenden Beruf haben, kann man nicht erwarten, dass sie im hohen Alter diesen noch ausüben. Wenn alle in die gesetzliche Rentenkasse einbezahlen, auch Selbstständige, Beamte und Abgeordnete funktioniert diese weiterhin.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Gekaufte Politik schädigt die Demokratie.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus: Stimme zu
Ich lehne die derzeitge Verhandlungen von TTIP und CETA ab. Hinter verschlossenen Türen soll eine Paralleljustiz für die Wirtschaft aufgebaut und der Verbraucherschutz abgeschafft werden. Ich plädiere für einen fairen Handel statt Freihandel, in dem die Öffentlichkeit beteiligt wird.

Die politischen Ziele von Dipl.-Ing. Kilian Kronimus

  • Gerechter Lohn
    Leiharbeiter müssen 10% mehr Lohn erhalten wie z.B. in Frankreich. Dies verhindert, dass die Leiharbeit zum Dauerzustand wird. In Deutschland ist es möglich einen Leiharbeiter bis zu 4 Jahren zu beschäftigen. Nach einer Karenzzeit von 3 Monaten beginnt das Spiel von vorne. Insbesondere im Logistikbereich werden Subunternehmen angestellt wie z.B. bei Daimler. Einerseits bekommen die Mitarbeiter von Subunternehmen so wenig Geld, dass sie vom Staat als sogenannte Aufstocker unterstützt werden müssen. Andererseits steigerte dieser Konzern die Gewinne auf Rekordniveau. Der größte Aktionär kommt aus Kuwait.
    Ludwig Erhart, der Vater des deutschen Wirtschaftswunder, setzte sich einst für die soziale Marktwirtschaft ein. Ein seiner bekanntesten Aussagen war: "Wohlstand für alle". Doch wie sieht es heute aus. Der Wohlstand kommt bei der Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr an. Scheibchenweise wird die Soziale Marktwirtschaft von dieser Bundesregierung demontiert. Wenn man sich die Reallohnentwicklung der letzten 15 Jahre anschaut, dann stieg diese nur minimal, während die Aktienkurse im Vergleich explodierten.
    Von Arbeit muss man leben können, ertönt es von den etablierten Parteien. Doch für 7 Millionen Erwerbstätige gilt dies nicht. Ihr Anteil wird immer größer, weil geldgierige Lobbyisten immer wieder versuchen das Lohnniveau zu drücken. Nur in Belgien ist die Abgabenlast noch höher: Im Schnitt musste ein alleinstehender Arbeitnehmer im letzten Jahr 39,7 Prozent Steuern und Sozialabgaben abführen. Das ergab eine Berechnung der OECD (Quelle Die Welt). Dabei stellen die Ökonomen regelmäßig fest: In kaum einem Industrieland wird der Faktor Arbeit so stark mit Steuern und Sozialbeiträgen belastet wie bei uns.
    Wegen fehlender Kontrollen insbesondere im Logikbereich nehmen die Verstöße zu. Übermüdete LKW-Fahrer sind eine nicht zu unterschätzende Gefahr für den Straßenverkehr. Lohndumping untergräbt unseren Sozialstaat.
    Der derzeitige Mindestlohn sorgt dafür, dass Menschen die 45 Jahre gearbeitet, keine Rente bekommen, von der sie leben können. Viele reguläre Jobs wurden in 400-Euro-Jobs umgewandelt.

Ich fordere:

  • Einen Mindestlohn von 12€
  • Mehr Personal beim Zoll zur Bekämpfung von Lohndumping und Überprüfung von Ruhezeiten.
  • 10% höherer Lohn für Leiharbeiter als die Festangestellten
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 2Sep2017

(...) Welche Ideen hat Ihre Partei, die Energieversorgung in der Region sicher zu stellen und gleichzeitig von den atomaren und fossilen Energieträgern wegzukommen?

Von: Mike Schinkel

Antwort von Kilian Kronimus (ÖDP)

(...) Nun zur Idee der ÖDP: Wir setzen auf dezentrale und wenn möglich auf regionale Ressourcen. Nun lassen sie uns diese regionalen Energiequellen bzw. (...)

# Arbeit 21Aug2017

Sehr geehrter Herr Kronimus,

wie werden Sie und ihre Partei gegen den Lobbyismus vorgehen und dafür sorgen, dass neben Firmen Berater aus...

Von: Ada Jacobsen

Antwort von Kilian Kronimus (ÖDP)

(...) der Lobbyismus ist in Deutschland und auf EU-Ebene ein riesiges Problem. Die Einflussnahme von finanzkräftigen Konzernen sind enorm. Die ÖDP lehnt Spenden von Konzernen an Parteien ab und hat dies als einzige Partei in ihrer Satzung festgeschrieben. (...)

Wie stimmen Sie im Fall Glyphosat-Zulassung?

Von: Peter Schultze-Kraft

Antwort von Kilian Kronimus (ÖDP)

(...) ich finde es unverantwortlich, dass die Glyphosat-Zulassung verlängert werden soll. Ich möchte eine Pressemitteilung vom 06.03.2016 unserer Bundesvorsitzende Gabriela Schimmer-Göres zitieren: "Glyphosat, das höchst umstrittene und am häufigsten genutzte Pestizid, darf nach Auffassung der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) durch die EU-Kommission nicht für weitere 15 Jahre zugelassen werden. (...)

Im Landkreis Waldshut wird die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung und die Spitalfrage gerade heftig diskutiert. Und das Verhalten der Parteien wird sich mit Sicherheit auf das Wahlergebnis auswirken, auch wenn nach offizieller Lesart die regionalen Probleme nichts mit der "großen Politik" zu tun haben. (...)

Von: Otmar Thoma

Antwort von Kilian Kronimus (ÖDP)

(...) Das Krankenhaussterben im ländlichen Raum geht weiter. Hier gibt es ein Filmbeitrag vom Bayerischen Fernsehen, der diese Situation sehr gut beschreibt. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.