Dennis Thering
CDU
Profil öffnen

Frage von Crgre Cerhßr an Dennis Thering bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 02. Apr. 2017 - 09:52

Sehr geehrter Herr Thering,

in letzter Zeit leiden wir verstärkt unter dem Fluglärm,der durch direktes Überfliegen unseres Hauses (Saselbergweg 25) verursacht ist.Die Einflugschneise wird sehr oft ignoriert.
Besonders ärgert mich das Verhalten der "Grünen",die sich um diese viele Bürger direkt schädigende Umweltbelastung m. E. nicht wirklich kümmern.
Ich habe den Eindruck,Herr Scholz läßt sie sich beim Radverkehr "austoben",um ansonsten mit dem Flughafen ordentlich Geld zu verdienen!

Ich wünshte mir von Ihnen und der CDU mehr Feuer gegen dieses Verhalten des Senats-was sind also Ihre Diesbezüglichen Aktivitäten in diesem Jahr?

Mit freundlichen Grüßen
Crgre Cerhßr

Von: Crgre Cerhßr

Antwort von Dennis Thering (CDU) 04. Apr. 2017 - 15:43
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 2 Tage 5 Stunden

Sehr geehrter Herr Cerhßr,

Sie haben Recht, SPD und vor allem auch die Grünen im Hamburger Senat kümmern sich nicht um den Fluglärm. Gerade der grüne Umweltsenator Jens Kerstan müsste eigentlich an der Spitze der Bewegung stehen. Mich enttäuscht persönlich sehr, dass der Senat die Umsetzung des auf CDU-Initiative zurückgehenden 16-Punkte-Plan gegen Fluglärm massiv blockiert. Mit die wichtigsten Punkte sind, dass die lärmoptimierten Flugrouten und die Bahnbenutzungsregeln konsequent eingehalten und die Betriebszeiten konsequent beachtet werden. Ich stelle fest, dass der Senat sich dem Kampf für ein möglichst ruhiges Leben in der Großstadt, auch in der Nähe unseres Flughafens, verweigert.

Seit ich als Abgeordneter den Wahlkreis Alstertal/Walddörfer in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten (2011), steht für mich der Kampf gegen den Fluglärm ganz oben auf der Agenda. Ich werde auch weiterhin und lautstark dafür kämpfen, dass die längst beschlossenen Maßnahmen für weniger Fluglärm auch umgesetzt werden. Ich werde auch in diesem Jahr durch Anfragen an den Senat die Umsetzung prüfen und wenn nichts passiert, mit einem Antrag erneut Maßnahmen für mehr Fluglärmschutz einfordern. In der "Allianz für Fluglärmschutz" vertrete ich diese Position auch sehr klar gegenüber dem Flughafen und dem Senat. Die Akzeptanz eines Innerstädtischen Flughafens steht und fällt damit, dass alles für den Lärmschutz getan wird, was möglich ist.

Ich freue mich, wenn Sie mich dabei weiterhin unterstützen. Auch gerne durch entsprechende Beschwerden u.a. bei Abweichungen von den Flugrouten gegenüber der Umweltbehörde. Nur wenn der Druck aufrecht erhalten wird, kann sich nachhaltig etwas ändern.

Herzliche Grüße

Ihr
Dennis Thering