Jahrgang
1976
Wohnort
Paderborn
Berufliche Qualifikation
Sparkassenbetriebswirt
Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsstellenleiter
Wahlkreis

Wahlkreis 101: Paderborn II

Wahlkreisergebnis: 45,3 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Parlament
Nordrhein-Westfalen 2010-2012

Die politischen Ziele von Daniel Sieveke

Kinder - unsere Zukunft

Kinder sind einzigartig und unsere Zukunft. Ihr Wohlergehen und ihre Förderung sind von größter Bedeutung für unser Land. Bildung erhalten sie im Elternhaus, in Kindergärten und Schulen, in der Ausbildung und im Studium.

Im Kreis Paderborn liegt die Versorgung mit Kindergartenplätzen für Dreijährige bei guten 98 Prozent, bei Jüngeren sind es schon 23 Prozent. Einer CDU geführten Landesregierung wird es gelingen, den 2013 kommenden Rechtsanspruch auf die Betreuung von unter
Dreijährigen praktikabel umzusetzen. Zusätzlich bieten wir Eltern mit dem Paderborner FamilienServiceCenter eine von der CDU geschaffene Institution, in der Familien mit Fragen und Sorgen kompetent beraten werden.

Für mich und meine Partei steht fest, dass wir das gegliederte Schulsystem erhalten müssen. Nur so können wir auf die individuellen Bedürfnisse der Heranwachsenden eingehen.

Unsere Wirtschaftskraft

Der Mittelstand stützt als Rückgrat unserer Wirtschaft die gesamte Bevölkerung. Ich setze mich daher für Förderungen gerade kleiner und mittelgroßer Betriebe ein. Die CDU in NRW sichert mit guten regionalen Rahmenbedingungen bestehende Arbeitsplätze und stellt die Weichen zur Schaffung neuer Stellen.

Unsere Wirtschaft hat durch die Finanzkrise eine deutliche Mehrbelastung zu tragen. Dies gilt auch für den Landeshaushalt. Wir setzen auf Haushaltsdisziplin, um dadurch Überschuldung und Steuererhöhungen zu vermeiden.

Als Landtagsabgeordneter werde ich mich in Düsseldorf für die Wachstumsregion Ostwestfalen und besonders für Paderborn stark machen.

Ich möchte hier gezielt Strukturprojekte anschieben und unsere Verkehrs- und Infrastruktur verbessern.

Generationengerechtigkeit

Die Gesellschaft ist vielschichtig. Junge und alte, gesunde und kranke, reiche und arme Menschen – sie alle gehören dazu. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass niemand zurück bleibt, keiner benachteiligt wird. Dies sehe ich als bedeutende Bestimmung unserer Politik der Sicherheit und des Ausgleichs.

Ältere Menschen sind mit ihrem Erfahrungsschatz ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft. Mit dem Paderborner Ehrenamtsbüro haben wir eine Anlaufstelle geschaffen, die Generationen wirkungsvoll verbindet.

Bürger mit Migrationshintergrund stehen nicht am Rand, sondern sind Teil des gesellschaftlichen Miteinanders. Schöne Beispiele hierfür sind das Sport- und
Begegnungszentrum im Goldgrund und das Internationale Spielfest in den Paderwiesen.

Das Zusammenleben ist gerade in Paderborn Markenzeichen der solidarischen Politik der CDU. Dass das auch so bleibt, dafür trete ich persönlich mit aller Kraft ein.

Paderborner Interessen

Paderborn ist meine Heimat. Unsere Region und ihre Bürger bedeuten mir sehr viel. Für sie auf Landesebene zu arbeiten, ist eine große Herausforderung. Seien es die Diskussion um die Weiterentwicklung und Zukunftssicherung unseres Flughafens, die Nah- und Fernverkehrsanbindungen, der notwendige Bau der Messehalle oder auch die Zukunftsmeile Fürstenallee. Dies sind Projekte, die existentiell für unsere Wirtschaft sind und damit die Region stärken.

Im Düsseldorfer Landtag werde ich mich für Paderborn engagieren und dafür sorgen, dass unsere Stadt ihre Trümpfe voll ausspielt. Dazu werde ich auch parteiübergreifend Gespräche mit anderen ostwestfälischen Abgeordneten führen.

Die Landespolitik ist gefordert die Rahmenbedingungen für regionales Wachstum zu schaffen und ich persönlich richte mein politisches Streben genau darauf aus.

Familie und Werte

Geboren 1976 in Paderborn, bin ich mit fünf Geschwistern in der Königstraße aufgewachsen. Nach dem Abitur
auf dem Theodorianum hat mich mein Berufsweg bis zum Geschäftsstellenleiter bei der Sparkasse Paderborn geführt.

Meine Frau Friederike und ich haben hier ein ausgefülltes Leben. Was also treibt mich an, meine politische Tätigkeit um ein Mandat in Düsseldorf zu erweitern? – Ganz einfach. Ich liebe Paderborn und seine Bürger. Paderborn ist Heimat und Hightech. Eine intakte und offene Stadt mit hohen Werten und Innovationskraft.

Ich möchte diese Stärken bewahren und ich werde Paderborner Interessen in der Landespolitik durchsetzen.

Daher danke ich meinen Wählern sehr herzlich für das solide Ergebnis in meinem Wahlkreis vom 09. Mai 2010.

Über Daniel Sieveke

Privat:

Geboren am 30.11.1976 in Paderborn, römisch-katholisch, verheiratet mit Friederike Sieveke, geb. Sevecke.

Beruf:

1997 Abitur am Gymnasium Thedorianum in Paderborn

2001 Abschluss der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der
Sparkasse Paderborn, Tätigkeit als Kundenberater

2003 Abschluss des Studienganges zum Sparkassenfachwirt,
Tätigkeit als Privatkundenberater

2007 Abschluss des Studienganges zum Sparkassenbetriebswirt,
Tätigkeit als stellvertretender Geschäftsstellenleiter

2009 Tätigkeit als Geschäftsstellenleiter

2010 Freistellung seit der Wahl zur Ausübung des Mandates
als Mitglied des Landtages NRW

Politik:

Seit 1998 Mitglied der CDU und der JU
2003-2007 Vorsitzender der CDU-Ortsunion Paderborn
Seit 2004 Mitglied des Rates der Stadt Paderborn
Seit 2006 Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Paderborn
Mitglied des geschäftsführenden des CDU-Kreisvorstands Paderborn
Mitglied der Mittelstandsvereinigung, MIT-Kreisverband Paderborn
Seit 2007 Delegierter zum Landesparteitag der CDU Nordrhein-Westfalen
Seit 2009 Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU
im Rat der Stadt Paderborn
Delegierter zum Bundesparteitag der CDU Deutschlands
Seit 2010 Mitglied des Landtages Nordrhein-Westfalen

Alle Fragen in der Übersicht
# Bildung 7Mai2010

Sehr geehrter Herr Sieveke,

gerne gebe ich Ihnen nochmals separat die Möglichkeit zur Beantwortung meiner vormals gestellten Frage...

Von: Znvxr Vfraonpu

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Es ist schade, wenn eine Schülerin oder ein Schüler seine Schullaufbahn absolviert ohne eigene Interessenschwerpunkte zu entdecken oder zu entwickeln. Im Hinblick auf die spätere Ausbildungs-, Studien- oder Berufswahl ist ein solcher Verlauf nicht nur schade, sondern aus gesellschaftspolitischer Sicht inakzeptabel. Ein vielseitiges, gegliedertes Schulsystem, mit früher Differenzierung und zugleich hoher Durchlässigkeit ist ein System, in dem individuelle Förderung auf allen Ebenen und an allen Schulformen bestens ansetzen kann. (...)

Sehr geehrter Herr Sieveke,

wie ich Ihrem Auftritt beim Kurznachrichtendienst Twitter entnehmen konnte, war gestern der Finanzminister bei...

Von: Znegva Unafryyr

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Die Arbeit der Gemeindefinanzkommission und die darauf folgenden Reformen halte ich für die momentan größte haushaltspolitische Herausforderung in Deutschland und NRW.

# Bildung 5Mai2010

Sehr geehrter Herr Sieveke,

mit Interesse habe ich Ihre Antworten gelesen. Die bisherigen Fragen zeigen, dass das Thema Bildung ein großes...

Von: Znvxr Vfraonpu

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Zu Ihrer konkreten Ansprache der NRW.Bank: Ich bin tatsächlich der Meinung, dass eine solche Finanzierung und der skizzierte gesetzliche Rahmen eine ernsthafte Verschuldung von Studierenden ausschließen. Die mir bekannten Zugangsvoraussetzungen zu einer Darlehensberechtigung für Studierende bei der NRW.Bank halte ich für angemessen. (...)

# Bildung 1Mai2010

Sehr geehrter Herr Sieveke,

aus Ihrer Biografie geht hervor, dass Sie in ihrem beruflichen Leben bisher noch nie außerhalb Paderborns...

Von: Znegva Ynzzreg

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Als "weltläufig" -wie Sie es nennen- möchte ich mich ungern bezeichnen, eher als bodenständig und heimatverbunden. Interkulturelle Kompetenz möchte ich mir jedoch nicht absprechen lassen. So treffe ich mich als Kommunalpolitiker immer wieder mit Vertretern der britischen Streitkräfte, darüber hinaus sehe ich einen Schwerpunkt meiner Arbeit auf kommunaler Ebene in einer aktiven Unterstützung von Integrationsbemühungen, z.B. durch sportliche und soziale Einrichtungen in Paderborn. (...)

Sehr geehrter Herr Sieveke,

die Studiengebühren sind nun bereits seit einigen Semestern eingeführt - die Zustände an den Universitäten...

Von: Pynhqvn Ubssznaa

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Die eingeführten Studienbeiträge müssen meiner Meinung nach beibehalten werden, Deutschland ist das "Rohstoffland Bildung". Allerdings sollten diese in Zukunft noch deutlich stärker als bisher in die Ausstattung der Lehre, vor allem auch zur Finanzierung von geeigneten Räumlichkeiten und Dozenten, zum Wohle der Studierenden eingesetzt werden. (...)

Sehr geehrter Herr Sieveke,

da ich in kürze ein Studium aufnehmen werde, interessiert mich ihre persönliche Haltung zum Thema...

Von: Puevfgvna Züyyre

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

Die eingeführten Studienbeiträge müssen meiner Meinung nach beibehalten werden, Deutschland ist das „Rohstoffland Bildung“. Allerdings sollten diese in Zukunft noch deutlich stärker als bisher in die Ausstattung der Lehre, vor allem auch zur Finanzierung von geeigneten Räumlichkeiten und Dozenten, zum Wohle der Studierenden eingesetzt werden. (...)

Sehr geehrter Herr Sieveke,

Wie stehen Sie zum Thema Studienbeiträge und was ist Ihnen wichtig in Bezug auf die Verwendung dieser Mittel?...

Von: Znk U. Oeüttrznaa

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Allerdings sollten diese in Zukunft noch deutlich stärker als bisher in die Ausstattung der Lehre, vor allem auch zur Finanzierung von geeigneten Räumlichkeiten und Dozenten, zum Wohle der Studierenden eingesetzt werden. Ergänzend ist zu betonen, dass die CDU-NRW die Studienbeiträge sStudienbeiträgeh ausgestaltet hat, so dass niemand aus finanziellen Gründen von einem Studium ausgeschlossen wird.

Sehr geehrter Herr Sieveke,

am Wochenende hat der CDU-Landesvorsitzende Jürgen Rüttgers eine Koalition mit den Grünen nach der Landtagswahl...

Von: Uraevx Oeöpxryznaa

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) die Grünen sind leider noch nicht so weit, dass ich mir eine gute politische Zusammenarbeit mit dieser Partei vorstellen kann. Auf kommunaler Ebene mag dieses möglich sein, aber bereits auf Landesebene wird es mit den Grünen sehr schwierig eine vernünftige Politik zu machen. (...)

Sehr geehrter Herr Sieveke,

mich würde interessieren, ob Sie nach Ihrer Wahl in den Landtag weiterhin auch Mitglied des Paderborner...

Von: Znkvzvyvna Tvforegm

Antwort von Daniel Sieveke
CDU

(...) Als Landtagsabgeordneter werde ich mich für "Mehr Paderborn im Landtag" einsetzen, so auch das Motto meines Wahlkampfes. Ich beabsichtige weiterhin aktiv als Mitglied des Paderborner Stadtrates für die Bürger meiner Heimatstadt zu arbeiten. Dass dies eine Doppelbelastung sein wird, ist mir durchaus bewusst. (...)

%
9 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
9 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.