Daniel Oetzel
FDP
Profil öffnen

Frage von Unenyq Evrtre an Daniel Oetzel bezüglich Familie

# Familie 17. Juli. 2015 - 11:06

Sehr geehrter Herr Oetzel,

bitte teilen Sie mit, wie Sie die Tatsache sehen, dass dem Berufsstand "Hebamme" im Juli 2016 das berufliche Aus droht. Wie kann es sein, dass Hebammen keine Versicherung mehr für Ihre Tätigkeit erhalten bzw. bezahlen können?
Hier ist das Handeln der Politik erforderlich!

Wie stehen Sie hierzu?
Was werden Sie tun, um diesen Umstand zum Wohle der entbindenden Frauen und werdenden Eltern zu ändern?

Viele grüße und danke im voraus,
Unenyq Evrtre

Von: Unenyq Evrtre

Antwort von Daniel Oetzel (FDP) 20. Juli. 2015 - 16:01

Sehr geehrter Herr Rieger,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Die FDP setzt sich sehr für die Hebammen ein. Es kann nicht sein, dass Hebammen ihren Beruf nicht mehr ausüben können, weil sie die ständig steigenden Haftpflichtprämien aus den Honoraren der Krankenkassen nicht bezahlen können.

Das Problem muss auf der Bundesebene gelöst werden. Leider tut Bundesgesundheitsminister Gröhe zu wenig.

Bitte wenden Sie sich für weitere Details zu unserer Position oder konkreten Nachfragen an meinen Kollegen Wieland Schinnenburg, den gesundheitspolitischen Sprecher der Bürgerschaftsfraktion! Auch das von Ihnen angesprochene Problem der Versicherung haben wir in der Vergangenheit thematisiert.

Sie erreichen ihn hier auf Abgeordnetenwatch oder per Mail: wieland.schinnenburg@fdp-fraktion-hh.de

Viele Grüße,
Daniel Oetzel