Dagmar Freitag
SPD
Profil öffnen

Frage von Ulf Draack an Dagmar Freitag bezüglich Soziales

# Soziales 07. Mär. 2017 - 10:03

Wahlprogramm des designierten Vorsitzenden M. Schulz

Sehr geehrte Frau Freitag!

Die Verlängerung des Zeitraums für die Zahlung des Arbeitslosengeldes I wird bereits mit guten Argumenten in der Presse verrissen. Wäre es nicht besser gewesen, eine kräftige Erhöhung der Grundsicherung für die Bezieher kleiner Renten (zurzeit Regelbedarfs-Satz pro Person von 409 €, + Miete, + Nebenkosten, + Heizungskosten), finanziert aus den Haushaltsüberschüssen, in das Wahlprogramm zu schreiben?

Bei den Kleinrentnern herrscht soziale Not!

Freundliche Grüße Ulf Draack, Iserlohn, 07.03.17

Von: Ulf Draack

Antwort von Dagmar Freitag (SPD) 08. Mär. 2017 - 16:05
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 1 Tag 6 Stunden

Sehr geehrter Herr Draack,

vielen Dank für Ihre Anmerkungen.

Die Weiterentwicklung der Agenda 2010 ist sinnvoll. Unser Arbeitsmarkt wandelt sich und es gibt heute andere Voraussetzungen und Herausforderungen als im Jahr 2003, als die Grundlagen der Agenda 2010 entwickelt worden sind. Der demografische Wandel erschwert es Unternehmen zunehmend, Fachkräfte zu finden. Ältere Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen werden dringend gebraucht – ihre bestmögliche Qualifizierung ist somit heute wichtiger denn je. Der Vorschlag von Martin Schulz greift diese Problematik auf. Das bedeutet in der Konsequenz jedoch nicht, dass wir andere Problembereiche außer Acht lassen.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass sich das Wahlprogramm der SPD für die Bundestagswahl 2017 noch in der Entwicklung befindet.

Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Freitag, MdB