Dr. Christoph Ploß

| Abgeordneter Bundestag
Dr. Christoph Ploß
© Jens Oellermann
Frage stellen
Jahrgang
1985
Wohnort
Berlin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 21: Hamburg-Nord

Wahlkreisergebnis: 33,5 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Hamburg, Platz 4
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Dr. Christoph Ploß

Unser Ziel ist klar! Wir wollen die Zukunft für unser Land gestalten: mit besserer Chancen- und Leistungsgerechtigkeit, starker Wirtschaft, sicheren Arbeitsplätzen, mehr Sicherheit und starken Familien.

Wir arbeiten für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 25Okt2019

(...) auch wenn das Thema Arzneimittelversorgung seit einiger Zeit immer mal wieder von der Presse aufgegriffen wird, fehlt mir nicht nur eine klare Positionierung der Regierung hierzu, sondern vor allem eine aktive Politik, die schnell und nachhaltig für eine Besserung sorgt! Gerade heute musste ich wieder beim Versuch einige Rezepte für eine hochbetagte Dame einzulösen, von Seiten mehrer Apotheken hören, das nicht nur diese 2 (Standard-) Arzneien sondern sogar der gesamte Wirkstoff für längere Zeit nicht erhältlich sind. (...)

Von: Trouneg Erlrygf

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Im Bereich der Grundversorgung werden wir Maßnahmen ergreifen, um die hohe Versorgungsqualität und -sicherheit auch in Zukunft sicherzustellen und gleichzeitig wichtige Wirtschaftlichkeitsreserven auszuschöpfen sowie eine ausreichende Finanzierung sicherzustellen. (...)

# Umwelt 20Okt2019

(...) warum haben Sie gegen ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen gestimmt? Wo das Klimapaket doch schon keins ist, wäre diese Maßnahme doch einfach und kostengünstig, um dem Klima etwas Gutes zu tun, und Menschenleben retten könnten Sie auch (vielleicht sogar mal ihr Eigenes, oder das ihrer Lieben). (...)

Von: Urvxr Uregevpu

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) zur Senkung des CO²-Ausstoßes im Verkehrsbereich setzt die CDU/CSU-Fraktion auf Anreize für ein klimaschonendes Mobilitätsverhalten sowie die Förderung von innovativen Technologien, wie z.B. des automatisierten und vernetzten Fahrens und der Förderung von alternativen Antrieben. Kohlendioxidemissionen lassen sich am effektivsten dort vermeiden, wo sie entstehen, nämlich bei der Verbrennung von fossilen Treibstoffen im Motor. (...)

# Kultur 18Okt2019

Ich würde gerne wissen, welche Position sie bei der Abstimmung zum Thema Wildtierverbot in Zirkussen beziehen werden. (...)

Von: Pnebyvar Iba Fpujreva

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Wo dies nicht möglich ist, dürfen keine Tiere gehalten werden. Es ist nicht zu akzeptieren, dass Tieren im Zirkus Leid oder Schmerzen zugefügt werden. Bei Verstößen bietet das Tierschutzgesetz die gesetzliche Grundlage, den Tierschutz sicherzustellen. (...)

(...) wie ist ihre persönliche Haltung in Sachen Drogenpolitik? (...)

Von: Ubytre Jbuyyrora

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Die Nationale Strategie der Bundesregierung zur Drogen- und Suchtpolitik verfolgt einen integrativen Ansatz der Suchtpolitik. Anders als in vielen anderen europäischen Ländern werden legale wie illegale Suchtstoffe gemeinsam in den Blick genommen; die Suchtpolitik orientiert sich nicht an einzelnen Suchtstoffen, sondern an den Bedürfnissen des einzelnen Menschen. (...)

(...) Können Sie mir erklären warum die Bahn mitten in Bramfeld endet. (...)

Von: Znegva Ynhqna

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) vielen Dank für Ihre Nachricht. Die Haltestelle der U5 wird voraussichtlich unterhalb des Bramfelder Dorfplatzes entstehen. Um die Haltestelle herum verkehren verschiedene Buslinien entsprechend der Nachfrage, darunter beispielsweise auch die Buslinie 26. (...)

(...) Wie positionieren Sie sich zu dem Referentenentwurf aus dem Bundesverkehrsministerium, den Motorrad-Führerschein der Klasse A1 künftig unter Auflagen (Schulung) in den B-Führerschein zu integrieren? Dies setzt geltendes EU-Recht durch und ist in vielen anderen EU-Ländern gängige Praxis, ohne dass es zu einer Vermehrung der Unfalltoten geführt hat. (...)

Von: Gwnex Oebfbjfxv

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Die in der Vierzehnten Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften geplante Änderung begrüße ich. Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B dürften damit auch Leichtkrafträder der Klasse A1 führen, ohne die für die Klasse A1 vorgeschriebene Ausbildung vollständig durchlaufen und die theoretische und die praktische Prüfung ablegen zu müssen. (...)

(...) Guten Morgen, gibt es schon aktuelle Zahlen zur Missachtung des Nachtflugverbotes am Hamburger Flughafen? Haben die beschlossenen "Strafen", die gemeinsam von SPD und Grünen verabschiedet wurden, einen messbaren Erfolg erzielt? (...)

Von: Naqern Xerhfre

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Fluglinien haben ihr Netz immer weiter ausgeweitet, weil über die Jahre mehr und mehr Ziele hinzugekommen sind. Die Belastungen der Hamburger Anwohnerinnen und Anwohner sind sehr hoch. Eine Schriftliche Kleine Anfrage meines Kollegen Dennis Thering in der Hamburger Bürgerschaft vom 14.2.19 hat der Senat folgendermaßen beantwortet: Es haben im Januar 2019 nach 23 Uhr 26 Landungen und 16 Starts stattgefunden. (...)

# Soziales 20März2019

(...) Ich werde nun Erstwähler im Mai und frage sie daher was sie tun um auch und gerade junge Leute von der Politilverdrossenheit abzuhalten. Wie stehen sie außerdem dazu, dass das Bezirkswahlrecht auf 16 Jahre gesenkt wurde? Bringt es ihrer Meinung was oder fördert es nur die Politikverdrossenheit, da sich 16 jährige zu wenig für Politik und gerade für Lokalpolitik interessieren. (...)

Von: Zvxynf Crey

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Der Besuch von Schulklassen auf Einladung in meinem Wahlkreis, die Teilnahme als Abgeordneter an Schulaktionen und der regelmäßige Empfang von Schulklassen zum Gespräch im Bundestag in Berlin gehören für mich zu denjenigen Tätigkeiten, die ich regelmäßig mache, um mit Jugendlichen ins Gespräch über Bundes-, Landes- und Lokalpolitik und politische Inhalte zu kommen. Ich erlebe hier stets ein großes Interesse und Offenheit gegenüber politischen Themen. Nicht zuletzt die hohen Mitgliederzahlen der Jungen Union in Hamburg zeigen, dass Politikverdrossenheit kein durchweg sichtbares Phänomen ist. (...)

Die Abschaffung der Rückkehrpflicht für Mietwagen ist im Gespräch. (...) Daher möchte ich Sie fragen, wie stehen Sie zur Aufhebung der Rückkehrpflicht für Mietwagen?

Von: Urvxr Orpxre

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Dabei wollen wir die Vorteile der neuen Entwicklungen in unserem ÖPNV-System nutzbar machen und gleichzeitig dafür Sorge tragen, dass Bewährtes nicht zerstört wird. So werden wir zum Beispiel darauf achten, dass zwischen den unterschiedlichen Beförderungsformen eine faire Verteilung von Rechten und Pflichten herrscht und gleiche Bedingungen für vergleichbare Anbieter gelten (das sog. „level playing field“). (...)

(...) mit der geplanten Reform des PbefG wird den bestehenden Taxibetrieben (26.000 Taxen, ca. 55.000 Arbeitsplätze) die Existenzgrundlage vollständig entzogen und den Fahrdiensten Tür und Tor geöffnet. Die zur Disposition stehende Rückkehrpflicht hat den Sinn, ortsansässige Betriebe in ihrer Existenz zu schützen und Verkehr zu begrenzen. (...)

Von: Fgrsna Xruera

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Uns ist bewusst, dass die Reform des PBefG nicht einfach wird. Sehr unterschiedliche Interessen prallen hier aufeinander. (...)

Frage 1: Wie kommt es, dass angesichts der intensiven Diskussion um die Zukunft Europas kurz vor den Europawahlen das Stichwort Europa in der Themenwahl nicht vorkommt? (...)

Von: Qvrgre Qe. Treynpu

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) vielen Dank für Ihre Eingabe über abgeordnetenwatch. Das Thema Europa und Europäische Union nimmt innerhalb der CDU gerade im Hinblick auf die Europawahl bereits eine breite inhaltliche Themenbeschäftigung ein. Erst kürzlich hat Frau Kramp-Karrenbauer als CDU-Bundesvorsitzende ein Vorschlagspapier zur Zukunft Europas veröffentlicht. (...)

# Gesundheit 22Jan2019

(...)

Von: Enys Zruareg

Antwort von Dr. Christoph Ploß
CDU

(...) Im Deutschen Bundestag beraten wir derzeit das im Dezember 2018 von der Bundesregierung vorgelegte "Terminservice- und Versorgungsgesetz". Ziel des Gesetzes ist, dass gesetzlich Versicherte schneller Arzttermine bekommen sollen. Mit dem Gesetzentwurf sollen die Aufgaben der Terminservicestellen deutlich erweitert und das Mindestsprechstundenangebot der niedergelassenen Ärzte erhöht werden. (...)

%
21 von insgesamt
21 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erhöhung der Luftverkehrssteuer

15.11.2019
Dafür gestimmt

Höhere Agrarsubventionen

13.11.2019
Dafür gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Botschaft des Sultanats Oman Berlin Übernahme Reisekosten Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen 2018 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung