Christian Schröppel
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Zneyba Urvyraqre an Christian Schröppel bezüglich Bürgerbeteiligung und Bürgergesellschaft

Hallo!
Wie stehen Sie zur DDR?
Die Frage ergibt sich aufgrund der aktuellen Diskussion und leider kandidieren auch in HH DKPler auf der Liste der Linken.
Danke und Grüße,
M.H.

Von: Zneyba Urvyraqre

Antwort von Christian Schröppel (LINKE)

Liebe Frau Heilender,

ich danke Ihnen für Ihre Frage und teile Ihre Empörung über die Äußerungen von Frau Wegner. Die Rechtfertigung von Unrecht, das in der DDR systematisch verübt wurde (Stasi, Mauer etc.), ist für mich völlig unakzeptabel. Ich unterstütze daher den einstimmig gefassten Beschluss der niedersächsischen Landtagsfraktion DIE LINKE, Frau Wegner aus der Fraktion auszuschließen.

Eine Alternative zur profitorientierten Konkurrenzgesellschaft, die wir heute erleben, halte ich für dringend notwendig. Sie kann nur von den Menschen gemeinsam geschaffen werden, nicht von irgendeiner Elite, die sich dazu berufen sieht. Dazu gehören unverzichtbar Demokratie und persönliche Freiheit. Die DDR ist für mich weder Vorbild noch Ausgangspunkt für eine solche demokratisch-sozialistische Gesellschaft.

Ich möchte Sie zugleich um Nachsicht bitten. Wir sind - gerade im Westen - eine Partei, die sich überall im Aufbau und in der Entwicklung befindet und die vielerorts ganz jung ist. Bei der Kandidatenaufstellung in Niedersachsen haben wir einen Fehler gemacht, aus dem wir lernen müssen.

Zu Hamburg: Reporter der Sendung Panorama haben auch in meinem Bezirk Hamburg-Nord überall nach DKP-Mitgliedern gesucht, stundenlang Veranstaltungen gefilmt und Interviews geführt. Von diesem umfangreichen Filmmaterial ist überhaupt nichts in der Sendung verwendet worden. Offenbar hat die Panorama-Redaktion hier nichts gefunden, das DIE LINKE in ein schlechtes Licht rücken könnte.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet habe. Bitte melden Sie sich noch einmal, wenn Sie eine Rückfrage haben.

Mit besten Grüßen,

Christian Schröppel