Christel Teichmann
PIRATEN
Profil öffnen

Frage von Zvxr Fpuvaxry an Christel Teichmann bezüglich Arbeit und Wirtschaft

# Arbeit und Wirtschaft 08. März. 2011 - 18:28

Als letzte Frage von meiner Seite möchte ich allen Kandidaten des Wahlkreises Waldshut heute eine Frage zur Wirtschaftspolitik stellen.

Aus meiner Sicht tendierte in den letzten 20 Jahren die Marktwirtschaft in Deutschland weg von der Sozialen Marktwirtschaft im Sinne von von Alfred Müller-Armack und Ludwig Erhard hin zur Neoliberalen Marktwirtschaft. Offen sichtbar wurde dies in den Auswüchsen der Finanzkrise. Zu viel Geld war im Umlauf, das an spekulativen Märkten ohne Bindung zum Grundgeschäft (z.B. Rohstoffe, Realwirtschaft, Immobiliengeschäft usw.) verspielt wurde. Neoliberal gedacht, hätte man die Betroffenen leer ausgehen und Pleite gehen lassen müssen. Wer zockt, sollte aus meiner Sicht dafür gerade stehen. Wie gerecht es war, die Verluste zu sozialisieren und auf die Gemeinschaft umzulegen, darüber muss m.E. noch gestritten werden.

Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung, der zunehmenden Globalisierung (auch des Wunsches nach Freiheit und Wohlstand, wie in Nordafrika) und der endlichen Ressourcen (Rohstoffe, Landfläche, Wasser usw.) warnen einige Wirtschaftswissenschaftler vor ungebremsten Wirtschaftswachstum und sprechen sogar schon von der Postwachstumsgesellschaft ( http://www.postwachstum.de ).

Die bürgerlichen Parteien predigen aber immer noch den Zwang zum Wirtschaftswachstum als einziges Instrument, Wohlstand für viele zu schaffen. Haken ist unter andem aber auch die Messbarkeit des Wirtschaftswachstums und des Wohlstandes. Das Wirtschaftswachstum wird Stand heute an fragwürdigen Parametern gemessen. Zum Beispiel am Bruttoinlandsprodukt, dass aber nicht nur bei guter Produktionsauslastung sondern dass auch undifferenziert bei Naturkatastrophen und gnadenloser Ausbeutung der Menschen und der Natur sehr hoch ist (wie z.B in China).

Welches Wirtschaftssystem favorisieren Sie? Welche Ideen haben Sie oder Ihre Partei , wie man ein dieses System verbessern kann? Oder streben Sie ein komplett anderes Wirtschaftssystem an?

Von: Zvxr Fpuvaxry

Antwort von Christel Teichmann (PIRATEN)

Hallo nochmal Herr Schinkel,

das die Menschheit über ihre Verhältnisse lebt und wir im Grunde schon heute mehr als eine Erde bräuchten ist traurig aber ändert im Moment nicht viel an den Fakten.

Alles ist heute durch die Bank weg auf Wirtschaftswachstum ausgerichtet. Aber wohin führt uns das? Zu mehr Arbeitsplätzen? Nein. Sogar das Gegenteil ist der Fall. Der Faktor Mensch wird immer mehr rationalisiert. Gerade die einfacheren Tätigkeiten werden zunehmend automatisiert oder wegrationalisiert.

Meine favorisierte Idee liegt im bedingungslosen Grundeinkommen. In dieser Vision steckt sehr viel Potential. Wenn man sich die heutige Arbeitsverteilung und das Einkommen ansieht, ist es nur eine Frage der Zeit wie lange sich das aktuelle System noch tragen kann, insofern es sich nicht eigentlich schon selbst überlebt hat. Wenn man sich die Lage im Groben ansieht, haben 4 von 10 Menschen ein Erwerbseinkommen. Der Rest lebt von Transfereinkommen, das wären in dieser Rechnung etwa 3 Kinder und Jugendliche, 2 Rentner und ein Arbeitsloser. D.h. bereits jetzt lebt über die Hälfte der Menschen ohne ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften.

Man denkt sich, dass Leistung doch bezahlt werden muss und das sich das Ganze widerspricht. Aber wenn man sich die Zahlen ansieht würde man feststellen, das es heute fast doppelt soviel unbezahlte Arbeitsstunden als bezahlte gibt. Das sind Menschen, die sich z.B. um Kinderbetreuung zuhause kümmern, Verwandte pflegen oder ehrenamtlich tätig sind, all diese Arbeit stellt eine Leistung dar, die nicht in diesem bisherigen Schema gewürdigt wird.

Man muss auch davon wegkommen zu denken, es wäre die Aufgabe der Wirtschaft für Arbeit zu sorgen. Das ist Nonsens. Es ist ihre Aufgabe die Bedürfnisse seines Kunden zu decken. Dazu wird optimiert und die Produktion effektiver gestaltet. Und was bedeutet das? Natürlich das am Ende weniger Menschen in einer kürzeren Zeit die Arbeit erledigen können als zuvor.

Ein Thema über das man noch stundenlang schreiben und diskutieren könnte. Aber ich denke fürs Erste gibt es einen kleinen Einblick. Wer mehr wissen möchte einfach die Links studieren/ansehen oder ne Runde googeln ;)

Ein paar Links
[* http://tinyurl.com/BGE-3sat *]
[* http://tinyurl.com/kultkino *]
[* http://tinyurl.com/Initiative-Grundeinkommen *]

Piratige Grüße
Christel Teichmann

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.