Carsten Ovens
CDU
Profil öffnen

Frage von Freigang Müller an Carsten Ovens bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

# Städtebau und Stadtentwicklung 04. Feb. 2015 - 12:56

Wenn Sie am 15.2.2015 in die Bürgerschaft für den Wahlkreis 7 gewählt werden,

- wie wollen Sie den Beschluss der Bezirksversammlung vom 29.1.2015 - ein Zentrum für Lokstedt - durch Ihre Arbeit in der Bürgerschaft konkretisieren?

- die Rindermarkthalle im Schanzenviertel ist ein gelungenes Beispiel für ein Einkaufszentrum mit Aufenthaltsqualität. Können Sie sich eine Übertragung dieses Modells am Behrmannplatz vorstellen?

- wie sehen Ihre persönlichen Vorstellungen für ein Lokstedter Zentrum am Behrmannplatz aus?

Von: Freigang Müller

Antwort von Carsten Ovens (CDU) 10. Feb. 2015 - 15:52
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 6 Tage 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Fragen.

die Bezirksversammlung Eimsbüttel hat sich auf Initiative der CDU-Fraktion in den letzten Jahren immer wieder mit dem Thema Zentrumsplanung für Lokstedt beschäftigt. Zuletzt war das Projekt mit angedachten Standort am Behrmannplatz im Rahmen der Verhandlungen zwischen SPD-Senat, Bezirksamt und dem Deutschen Roten Kreuz gescheitert - soweit bekannt lag es an unterschiedlichen finanziellen Vorstellungen.

Deshalb habe ich gemeinsam mit der CDU seit März 2013 eine Reihe von Initiativen gestartet (mehr Infos: http://www.carsten-ovens.de/page/2/?s=zentrum ), bis hin zu einer umfangreichen Bürgerbeteiligung im September 2014 und dem von Ihnen genannten Beschluss der Bezirksversammlung im Januar 2015. Offensichtlich ist die Wirkungskraft der Bezirksversammlung trotz einstimmiger Beschlüsse in der Sache alleine nicht ausreichend. Umso wichtiger ist es mir, dass sich auch die Bürgerschaft mit diesem Thema beschäftigt.

Im Falle meiner Wahl möchte ich das Thema daher in enger Abstimmung mit Bürgern und Bezirkspolitik weiter voran bringen, beispielsweise durch entsprechende Anträge hinsichtlich eines Zentrenkonzepts. Sollte das Bezirksamt hier dauerhaft an seine Leistungsgrenzen stoßen, muss der Senat mehr Verantwortung übernehmen. Entsprechende Arbeitsaufträge kann die Bürgerschaft auf den Weg bringen.

Die Rindermarkthalle in der Feldstraße ist ein tolles Projekt, welches in diesen Tagen verdienter Weise als bundesweit wegweisendes Nahversorgungszentrum mit dem Europäischen Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Verwaltung und Politik sollten sich die Details anschauen und Lehren daraus ziehen. Dass eine Kaufkraft für ein solch großes Zentrum bei uns in Lokstedt gegeben ist, sollte meiner Meinung nach schnellstmöglich mit einem Gutachten untersucht werden.

Persönlich wünsche ich mir ein Zentrum, welches gleichermaßen attraktive Einkaufsmöglichkeiten vorhält sowie einen Ort für soziale Interaktionen als Treffpunkt im Stadtteil bietet. Dazu würden ein ausgewogener Branchenmix sowie Restaurants und Cafés beitragen. Eingefasst in zusätzliche neue Wohnbebauung, mehrstöckig zur Straße hin, dann abfallend gestaltet, könnte am genannten Standort ein neuer Mittelpunkt für den Stadtteil Lokstedt entstehen.

Dafür werde ich mich auch weiterhin mit der CDU einsetzen.

Viele Grüße
Carsten Ovens