Frage an Bernward Müller von Wbunaarf Xüua bezüglich Bildung und Kultur

27. Juli 2009 - 13:18

Sehr geehrter Herr Müller,

die derzeitigen Umfragen zur Landtagswahl lassen noch keinen Sieger bzw. keine zukünftige Landesregierung erkennen. Möglicherweise erhalten auch CDU und FDP gemeinsam nicht die erforderliche Mehrheit.
Gehen Sie vor dem Hintergrund möglicher Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und SPD davon aus, dass die Union auch weiterhin den Erhalt des bisherigen, gegliederten Schulsystems durchsetzen kann?

Mit freundlichsten Grüßen,
Kühn

Frage von Wbunaarf Xüua
Antwort von Bernward Müller
29. Juli 2009 - 08:31
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 19 Stunden

Sehr geehrter Herr Kühn,

ebenso gespannt wie Sie, verfolgen viele Bürger die Umfragen vor der Wahl. Über dieses wache Interesse für die Politik des eigenen Landes freue ich mich enorm. Auch ich erwische mich hin und wieder dabei, wie ich Anteile addiere und Mehrheiten durchrechne. Allerdings werden mögliche Koalitionen - wenn überhaupt nötig - erst nach der Wahl zur Debatte stehen.
Eines kann ich aber mit Sicherheit sagen: Die CDU Thüringen wird am erfolgreichen gegliederten Schulsystem festhalten. Sie würden doch sicher auch nicht die zukunftsträchtigsten Aktien abstoßen oder das beste Rennpferd im Stall lassen und dafür ein lahmes, altes ins Rennen schicken. Spaß beiseite: Es geht um die Zukunft unserer Kinder - und dafür ist nur das Beste gut genug. Die anhaltenden Erfolge bei namhaften Studien wie IGLU und PISA sowie der Bildungsmonitor unterstreichen stetig die Leistungsfähigkeit unsers Schulsystems. Nirgendwo in Deutschland hat die soziale Herkunft einen so geringen Einfluss auf den Bildungserfolg wie in Thüringen. Diese Argumente sollten auch die letzten Kritiker überzeugen. Dennoch spricht sich auch die Landesregierung für gemeinsames Lernen und gemeinsamen Unterricht aus - natürlich weiterhin in einem differenzierten Schulwesen. Wir werden die SPD-Einheitsschule genau so wenig akzeptieren wie die Abschaffung des Gymnasiums und der Grundschule. Für mich zählt, jedem das Richtige anzubieten und nicht allen das Gleiche. Also: Klare Absage an das Einheitsschulmodell der SPD, klare Ansage für unser erfolgreiches gegliedertes Schulsystem.

Bernward Müller