Bernd Lauterbach
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Wraf T. Uvefpu an Bernd Lauterbach bezüglich Familie und Generationen

# Familie und Generationen 16. Aug. 2008 - 09:50

Sehr geehrter Herr Lauterbach

als überzeugter Lebensrechtler möcht ich Ihnen folgende Fragen stellen, um zu prüfen ob Sie für mich wählbar sind.

1. Was halten Sie von Abtreibungen, insb. Spätabtreibungen ?
2. Nachdem das BVG die Regelung der §§ 218 ff für verfasungswidrig erklärt hat und dem Gesetzgeber eine Überprüfungsfrist gegeben hat und der dieser der Überprüfungspflicht bisher nicht nachgekommen ist, sollte der bayerische Landtag bez. die Regierung Bayerns nicht in Berlin nicht tätig werden, damit eine Neuregelung eingeleitet wird ?
3.Wie stehen Sie generell zum Lebensrecht ?

Von: Wraf T. Uvefpu

Antwort von Bernd Lauterbach (GRÜNE)

Lieber Jens Hirsch,

es freut mich wieder mal von Dir zu hören und hoffe, dass es Dir gut geht. Unsere gemeinsame Zeit im Gemeinderat von Sonnefeld ist ja nun schon wieder eine Zeit her.

Zu Deinen Fragen möchte ich ausführen, dass ich als Mensch, der mit der evangelischen Jugend aufgewachsen ist eine ganz besondere Verantwortung zum Leben spürt. Meine vier Kinder sind ein glaubwürtiges Zeugnis dafür. Allerdings kann es natürlich medizinische Indikationen geben, die im Sinne des Mutterschutzes zu einer Abtreibung führen können. Soviel ich weiß ist dies aber auch nur bis zu einem bestimten Zeitpunkt möglich. Zum Verfahren um den § 218 bin ich leider nicht ganz genau informiert, nehme aber an, daß die CSU doch sicher interveniert hätte wenn dies notwendig gewesen wäre.
Zum Lebensrecht selbst bin ich der Meinung, dass es viel zu wenig Leben gibt, weil besonders die gut verdienenden DINKS ihrem Hedonismus leben, im Alter aber vom Einsatz der Familien und Eltern zehren, obwohl gerade sie von den Rahmenbedingungen prädestiniert wären.

Herzliche Grüße

Bernd Lauterbach

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.