Beate Meißner
CDU
Profil öffnen

Frage von Naqern Znegvan Uhore an Beate Meißner bezüglich Soziales

# Soziales 06. Apr. 2019 - 16:06

Sehr geehrte Frau Meißner,

was halten Sie von den ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB) in Deutschland

https://www.teilhabeberatung.de/beratung/beratungsangebote-der-eutb

(ca. 8.000) und würden Sie sich auch in den neuen deutschen Bundesländern selbst in eine hineinbegeben um sich dort beraten zu lassen?

Mit freundlichen Grüßen
Familie Simon und Andrea Martina
Uhore

Von: Naqern Znegvan Uhore

Antwort von Beate Meißner (CDU) 10. Apr. 2019 - 20:07
Dauer bis zur Antwort: 4 Tage 4 Stunden

Sehr geehrte Familie Uhore,

vielen Dank für Ihre Zuschrift über das Portal Abgeordnetenwatch am 06.04.2019.
Die Beratungsangebote der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) sind sehr vielfältig. Hier besteht die Möglichkeit auf besondere Erfahrungen mit spezifischen Teilhabebeeinträchtigungen zurückzugreifen: von körperlichen über psychische bis hin zu mehrfachen Beeinträchtigungen. Das Angebot der Beratung in der Deutschen Gebärdensprache (DGS) wird in Thüringen ebenfalls vorgehalten. Jede Person entscheidet selbst, von welchem EUTB-Angebot sie sich beraten lassen möchten. Es gibt keine örtlichen und sachlichen Einschränkungen. Bundesweit werden weitere Beratungsangebote eingerichtet und deren Kontaktdaten zeitnah auf www.teilhabeberatung.deveröffentlicht. Die Bedürfnisse jedes einzelnen Menschen sind sehr facettenreich und so sind es ebenfalls die Teilhabeberatungsangebote. Deutschland hat in dem Bereich der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen noch einigen Aufholbedarf, dieser ist auch historisch zu begründen. Das Bundesteilhabegesetz setzt hier an der richtigen Stelle an und nimmt jeden einzelnen Menschen in den Fokus des Wirkens. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die Träger, die von der Fachstelle Teilhabeberatung publik gemacht werden, gewissen Kriterien entsprechen. Darüber hinaus wird die Fachstelle Teilhabeberatung sowie die Angebote der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) ideell sowie monetär unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Insofern ist davon auszugehen, dass die Akteure ihr Handwerk verstehen, anderweite Aussagen sind mir zumindest noch nicht zugetragen worden. Insofern Sie anderslautende Informationen mir zur Verfügung stellen können, bin ich gerne bereit diesen nachzugehen.

Mit freundlichen Grüßen

Beate Meißner MdL
Ihre Abgeordnete für den südlichen Landkreis Sonneberg