Jahrgang
1967
Berufliche Qualifikation
Studium der Anglistik
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Wahlkreis

Wahlkreis 22: Hamburg-Wandsbek

Wahlkreisergebnis: 40,0 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Hamburg, Platz 1
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Aydan Özoguz

Geboren am 31. Mai 1967;  Muslima; verheiratet; 1
Kind.

1973 bis 1977 Grundschule Döhrnstraße; 1977 bis 1986 Gymnasium
Corveystraße, Abitur; 1986 bis 1994 Studium der Anglistik, der
spanischen Sprache und Literatur sowie der Personalwirtschaft,
Magister.

1994 bis 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der
Körber-Stiftung, Hamburg.

Seit 2004 Mitglied der SPD Hamburg; 2001 bis 2008 Mitglied der
Hamburgischen Bürgerschaft; seit 2011 stellvertretende
Parteivorsitzende der SPD.

Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, seit Dezember 2013
Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der
Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Alle Fragen in der Übersicht
# Wirtschaft 27Juni2017

Sehr geehrte Frau Özoguz,

ich wende mich an Sie, weil Sie meine Wahlkreisabgeordnete sind, und weil Sie Mitglied der Bundesregierung sind....

Von: Ubytre Qvrexf

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Die Bundesregierung hat sich daher gegenüber Volkswagen besonders für die Belange der Verbraucherinnen und Verbraucher eingesetzt. So wurde VW verpflichtet, innerhalb eines festen Zeitrahmens betroffene Fahrzeuge auf eigene Kosten gesetzeskonform umzurüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat die Beseitigung der Abschalteinrichtung für jedes Fahrzeugmodell geprüft. (...)

Sehr geehrte Frau Özuguz,

Ich bitte Sie, dass Sie sich gegen eine so überstürzte Grunggesetzänderung aussprechen, die zur Privatisierung...

Von: Fnovar Erofgbpx

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Die SPD hat sich immer gegen eine Privatisierung der deutschen Autobahnen und Bundesstraßen gestellt und diese Position auch im Gesetzgebungsverfahren zur Neuregelung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen durchgesetzt. (...)

# Integration 28Mai2017

Sehr geehrte Frau Özoğuz,

in der FAS vom 28.05.2017 erfolgte unter der Überschrift "Berlin gehört den Clans" ein tendenziöser Artikel zum...

Von: Serq Xngm

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Auch sehr pauschale Aussagen wie „Und immer sitzen junge, dunkelhäutige, bärtige Männer am Steuer“ befördern sicherlich Vorbehalte und pauschale Diskriminierung. In einer Reportage wäre eigentlich etwas mehr Sachlichkeit und Differenzierung wünschenswert. (...)

Sehr geehrte Frau Özoguz.

Laut Kriminalstatistik gab es im Jahr 2016 193500 Gewalttaten.
Wie viele Haftplätze jährlich stehen dafür...

Von: Fvzbar Züyyre

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Ich vertraue dem Deutschen Rechtsstaat, wenn es um den Schutz der Bürgerinnen und Bürger geht. Straftäter, die schwere Gewalttaten wie Mord, Totschlag oder Vergewaltigung begangen haben, und von denen somit eine große Bedrohung ausgeht, werden in der Regel auch nicht zu Bewährungsstrafen verurteilt – auch und schon gar nicht aus Platzmangel. (...)

Sehr geehrte Frau Özoguz, es geht mir um die Autobahnprivatisierung.
Der Bundesrat hat eine Stellungnahme der Bundesregierung zu siebzig...

Von: Cuvyvcc Cbavgxn

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Finanzminister Schäuble hatte in Aussicht gestellt, dass die neu gegründete Gesellschaft mit bis zu 49 Prozent privaten Investoren gehören sollte. Dem hat sich die SPD entschieden widersetzt und einen umfassenden Privatisierungsschutz in den Gesetzesentwurf aufnehmen lassen, sodass weder die Bundesstraßen, noch die Infrastrukturgesellschaft selbst privatisiert werden können. Dies hat auch noch einmal der Koalitionsausschuss vom 29.03.2017 bestätigt. (...)

# Integration 8März2017

Sehr geehrte Frau Özoguz,

mit Verwunderung muss ich heute, den 8.3., in vielen Leitmedien vernehmen, dass Sie Verständnis für die große...

Von: Owöea Znue

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Ihre zwei weiteren Fragen zur Integration und Identifikation von türkeistämmigen Menschen in Deutschland sind natürlich sehr komplex und können (wie Sie völlig richtig mit dem Hinweis auf sehr viele „positive Beispiele“ andeuten) sicher nicht pauschal beantwortet werden. Ein entscheidender Punkt ist aus meiner Sicht, dass bereits in den Jahrzehnten des Gastarbeiterabkommens mit der Türkei viele Fehler und Versäumnisse entstanden sind, die sich bis heute negativ auf die gesellschaftliche Einbindung von Menschen mit türkischen Wurzeln auswirken. (...)

# Integration 1Feb2017

Seit Jahren stellt sich in den Bundesländern das Problem der ungenügenden Selbstorganisation der islamischen Verbände. Während Hamburg mit einem...

Von: Wna Fgrcuna

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Jahrhundert jeder Herrscher seine Religionsfragen selber regelte. Die Anerkennung des Islam hat in Österreich historische Wurzeln. (...)

# Soziales 25Jan2017

Liebe Frau Aydan,

heute Morgen bin ich an einem Werbeplakat vorbeigelaufen, der Wortlaut in etwa "Verzichten sie auf zwei Kugeln Eis und...

Von: Nagbavb Puebzr

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Wir sind uns also einig, dass im Sinne der Nachhaltigkeit aber auch aus ethischen Gesichtspunkten, die Lebensmittelverschwendung in Deutschland (als auch global) eingedämmt werden muss. Ich hoffe, dass die kommende Legislaturperiode hier neue Fortschritte ermöglicht. (...)

Guten Tag Frau Özoguz,

Im Jahre 1990 wurde zum Zwecke der Wiedervereinigung die gesamte DDR-Verfassung innerhalb von noch nicht einmal...

Von: Crgen Jvgg

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Die Umstände der damaligen DDR, in der eine friedliche Revolution stattgefunden hatte und die im Begriff war, in die BRD integriert zu werden, lässt sich sicherlich nicht mit den aktuellen gesetzgeberischen Notwendigkeiten angesichts terroristischer Gefahren vergleichen. Ich sehe auch keinen Sinn darin, die in unserem Grundgesetz Artikel 4 festgeschriebene Religionsfreiheit einzuschränken. Das wäre weder mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung vereinbar, noch könnte es Terroranschläge oder Radikalisierung verhindern. (...)

Sehr geehrte Frau Özoguz
Ich bin froh, dass die unsäglichen Salafisten mit ihren Ständen verboten wurden; denn sie hatten das Ansehen...

Von: Oneonen Hqhjreryyn

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Generell ist es aber nicht verboten im öffentlichen Raum für religiöse oder kirchliche Anliegen zu werben. Auch Plakate kirchlicher Einrichtungen wie der Diakonie oder Caritas sieht man immer wieder. (...)

# Integration 18Nov2016

An welche e-mail Adresse kann ich meine Anfrage an Frau Özogus senden ?
Meine e-mail an ff. e-mailadresse :...

Von: Ervare Znaavt

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) die korrekte Emailadresse für die Kontaktaufnahme lautet: aydan.oezoguz(at)bundestag.de. (...)

Sie kritisieren den Einsatz der Sicherheitsorgane gegen Salafisten. Muslime sollten auf diese einwirken, damit der Islam nicht in die Kritik kommt...

Von: Ybgune Oebfqn

Antwort von Aydan Özoguz
SPD

(...) Zu Ihrer eigentlichen Frage: Ich befinde mich im regelmäßigen Austausch mit allen religiösen Gruppen in Deutschland – auch mit den verschiedenen muslimischen Gemeinden und Dachverbänden. In diesen Gesprächen wird natürlich auch die Frage der präventiven Arbeit zur Verhinderung von Extremismus thematisiert. (...)

%
85 von insgesamt
85 Fragen beantwortet
37 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
ARD Medienpreis, CIVIS Medienstiftung GmbH für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa Köln Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur 22.10.2013–24.10.2017
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin Stellv. Mitglied des Kuratoriums der Initiative „Ein Netz für Kinder“ Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Familie, Frauen, Jugend, Senioren, Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien, Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017
Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Berlin Vorsitzende des Beirates Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017
Norddeutscher Rundfunk (NDR) Hamburg Mitglied des Rundfunkrates und des Landesrundfunkrates Hamburg Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien 22.10.2013–30.11.2013
Stiftung Deutsches Historisches Museum (DHM) Berlin Stellv. Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur 22.10.2013–11.02.2014
Stiftung Digitale Chancen Berlin Mitglied des Beirates Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik 22.10.2013–24.10.2017
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Bonn Stellv. Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur 22.10.2013–11.02.2014
Avicenna-Studienwerk e.V. Osnabrück Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–24.10.2017
Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. Berlin Mitglied des Parlamentarischen Beirates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 22.10.2013–31.12.2013
Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt Berlin Mitglied des Beirates, von Amts wegen Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017
Caritasstiftung Hamburg - Menschen in Not Hamburg Mitglied des Stiftungsrates Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Charta der Vielfalt e.V. Berlin Mitglied des Vorstandes Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Deutsche Schulsportstiftung Stuttgart Mitglied des Kuratoriums Themen: Sport, Freizeit und Tourismus 22.10.2013–24.10.2017
Deutscher Fußball-Bund e.V. (DFB) - Integrationspreis Frankfurt/Main Mitglied der Jury Themen: Sport, Freizeit und Tourismus 22.10.2013–24.10.2017
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. Berlin Mitglied des Hauptausschusses Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Deutsches Institut für Menschenrechte e.V. (DIMR) Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Recht, Menschenrechte 22.10.2013–24.10.2017
Deutsches Youth for Understanding Komitee e.V. Hamburg Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–24.10.2017
Deutschlandstiftung Integration Berlin Mitglied des Vorstandes Themen: Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Berlin Vizepräsidentin Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen 22.10.2013–24.10.2017
Familienplanungszentrum Hamburg e.V. Hamburg Stellv. Vorsitzende Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Familie 22.10.2013–24.10.2017
Forum gegen Rassismus Dortmund Mitglied des Plenums und der geschäftsführenden Arbeitsgruppe Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 22.10.2013–24.10.2017
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. Bonn Mitglied des Kuratoriums Themen: Politisches Leben, Parteien 22.10.2013–24.10.2017
Hamburger Stiftung für Migranten Hamburg Mitglied des Beirates Themen: Ausländerpolitik, Zuwanderung 22.10.2013–24.10.2017
Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) Düsseldorf Mitglied des Beirates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 22.10.2013–24.10.2017
Internationaler Bund (IB), Verbund Nord Hamburg Mitglied des Kuratoriums Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen, Bildung und Erziehung, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Jugend, Soziale Sicherung 22.10.2013–24.10.2017
Islamisches Wissenschafts- und Bildungsinstitut e.V. Hamburg Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–31.12.2013
Nationaler Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland Berlin Mitglied des Lenkungsausschusses Themen: Bildung und Erziehung, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Ökumenischer Vorbereitungsausschuss zur interkulturellen Woche Frankfurt/Main Mitglied des Ausschusses Themen: Kultur 22.10.2013–24.10.2017
Stiftung Urban Future Forum e.V. Frankfurt/Main Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 22.10.2013–24.10.2017
Stiftung: Bildung! Eğitim! Würselen Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–24.10.2017
VMW - Verband der Migrantenwirtschaft, Ethnische Unternehmer und Ausländische Arbeitgeber e.V. Berlin Mitglied des Beirates Themen: Arbeit und Beschäftigung, Soziale Sicherung, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung