Anton Schaaf
SPD
Profil öffnen

Frage von znevn züyyre an Anton Schaaf bezüglich Soziales

# Soziales 10. Sep. 2013 - 23:17

Sehr geehrter Herr schaaf,

"rot-grün" hat die Rente mit 67 Jahren sowie das Absenken des Rentenniveaus beschlossen, daher meine Frage an Sie als Rentenexperte der SPD Bundestagsfraktion.
Warum sind diese Änderungen nicht auf die Versorgung der MdB´s - welche zu 100 % steuerfinanziert ist - übertragen worden ?

Um Altersarmut zu verhindern, werden Sie sich dafür einsetzen, dass die Regelungen der MdB-Versorgung auf die "Otto-Normal-Bürger/in" übertragen werden ?

Über eine Antwort würde ich mich freuen

Mit freundlichen Gruß
mm

zur Info:
* die Information zu der MdB-Versorgung habe ich von der web-site des "Bund der Steuerzahler",
* die Berechnungen zu den Rentenzahlungen habe ich von der web-site von Albrecht Müller, den "nachdenkseiten"
* da ich Gewerkschaftsmitglied bin, unterstütze ich die Position/Kritik des DGB´s zur Rente mit 67 Jahren, veröffentlicht auf der web-site : http://www.ichwillrente.net/weitere-themen/rente-mit-67-stoppen/

"...Bereits nach einem Jahr im Bundestag erwirbt ein Abgeordneter einen Pensionsanspruch von 206 Euro im Monat. ....
Somit ergibt sich nach 27 Jahren ein Maximalanspruch von 67,5 Prozent der Entschädigung bzw. derzeit 5.570 Euro pro Monat. ....
Zudem können lang gediente Parlamentarier bis zu zehn Jahre vor Erreichen der Altersgrenze abschlagsfrei in Pension gehen...."
http://www.steuerzahler.de/Abgeordnetenbezuege/8692c9972i1p525/

bei 43%, erhält z.B. eine Krankenschwester mit einem monatlichen Einkommen von 2.500 €/Brutto, nach 40 Jahren Schichtdienst eine monatliche Rente von 786 €
bei 51 % sind es nach 40 Jahren Schichtdienst, 932 € Rente,
http://www.nachdenkseiten.de/?p=14316

Von: znevn züyyre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.