Lobbyisten im Bundestag

Unseren 4.535 Förderern stehen 6.000 Lobbyisten in Berlin gegenüber.
Mit Ihrer Hilfe wollen wir geheimen Lobbyismus stoppen – sind Sie dabei?

Frederik Röse, Fördererbetreuung
Frederik Röse
Fördererbetreuung

Thema: Verkehr und Infrastruktur

Frage von Chistian Hanzal-Bayer
21.04.2017

Sehr geehrte Frau Butschkau,

wie stehen Sie zur Verkehrssituation in Dortmund Hörde?

Ich bin Anwohner des Penningskamps, einer der Hauptverkehrsstraßen in Dortmund Hörde - zumindest gefühlt. Obwohl der Penningskamp eine Spielstraße ist, sehe ich regelmäßig Privatfahrzeuge und Kleintransporter auf den Weg zur örtlichen Postfiliale mit sehr hoher Geschwindigkeit durch die Straße fahren. Meine Versuche mit den Fahrern in Dialog zu treten sind überwiegend mit Aggressionen beantwortet worden, sehr selten mit Verständnis. Wenn man Berücksichtigt, dass das gesamte Viertel inzwischen Parkbewirtschaftungszone ist, sollten genügend Gelder für eine deutlichere Beschilderung, verkehrsberuhigende Maßnahmen und/oder regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen vorhanden sein. Meine Annahme fußt auf der Erfahrung, dass Besuch den wir empfangen, stündlich zu seinem Fahrzeug gehen, das Fahrzeug auf einen anderen Parkplatz stellen und Geld für einen Parkschein in den Parkautomaten einwerfen muss. Eine längere Parkdauer oder gar ein Freikontingent für Anwohner ist nicht vorgesehen.

Ein weiteres Thema ist die Aldinghofer Straße / Seekante. Seit der Beruhigung der Faßstraße (die ich sehr begrüße) dient die Straße als Ausweichroute. Die im Abschnitt zwischen dem Penningskamp und der Hörder Semerteichstraße vorherrschende Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30km/h wird von den meisten Fahrzeugen bzw. deren Fahrern ignoriert. Im Prinzip ist die Straße für Fußgänger nicht gefahrlos zu überqueren um vom Ortskern zum Grüngürtel zwischen Phoenixsee und Westfalenpark zu gelangen.

Es gibt sicher weitere verkehrstechnische Herausforderungen in dem stark gefragten Stadtteil Dortmund-Hörde - zweifellos. Mich interessiert, wie Sie und Ihre Partei zu dem Thema Verkehr in Ihrem Wahlbezirk stehen und was Sie während einer möglichen Legislaturperiode zu tun gedenken um die Lebensqualität im Quartier zu erhalten bzw. zu erhöhen.

Beste Grüße
Christian Hanzal-Bayer

Bisher keine Antwort

abgeordnetenwatch.de ist eine unabhängige und überparteiliche Internetplattform, auf der Bürgerinnen und Bürger die Kandidierenden und Abgeordneten im Bundestag, dem Europäischen Parlament sowie in zahlreichen Landesparlamenten öffentlich befragen können. Neben den Fragen und Antworten dokumentieren wir u.a. auch das Abstimmungsverhalten bei wichtigen Parlamentsentscheidungen. Außerdem widmen wir uns in einem Rechercheblog Themen wie Nebentätigkeiten der Abgeordneten, Parteispenden und Lobbyismus.