Angelika Hagedorn
FAMILIEN-PARTEI
Profil öffnen

Frage von Qbebgurr Pbrara an Angelika Hagedorn bezüglich Bildung und Forschung

# Bildung und Forschung 20. Mai. 2014 - 08:01

Liebe Frau Hagedorn,

bitte erläutern Sie Ihre Meinung zu G8 und der von vielen gewünschten Rückkehr zur 9-jährigen Gymnasialzeit.

Vielen Dank!
D. Coenen

Von: Qbebgurr Pbrara

Antwort von Angelika Hagedorn (FAMILIE)

Liebe Frau Coenen,

vielen Dank für Ihre Frage. Ich persönlich stehe dem Abitur nach 8 Jahren sehr kritisch gegenüber. Lernen braucht Zeit. Themen wollen nicht nur oberflächlich behandelt werden. Ich höre von jungen Menschen, die keine Zeit mehr haben, sich nachmittags zu verabreden. Auch Sportvereine leiden darunter und Musikschulen. Da die Stichtagsklausel 30. Juni aufgehoben ist, kommen heute schon 5jährige zur Schule. Mit 17 Jahren haben sie dann Abitur, wenn alles gut läuft. Um beispielsweise dann einen Mietvertrag für eine Studentenbude zu unterschreiben, ist noch die Unterschrift der Eltern notwendig, weil sie noch nicht volljährig sind. Gerade Schüler, die einen besonders guten Schnitt brauchen, um das Wunschfach zu studieren, ist das G8 sehr stressig. Manche mögen es auch locker wegstecken.
Mir kommt das G8 aber wie eine Entwertung vom Abitur vor. Ich hörte allerdings auch einen aktuellen Ausspruch einer jungen, 17 jährigen Abiturientin: Es hat auch was Gutes, so ist der Mist schneller vorbei und ich kann ein selbstbestimmtes Leben führen.
Das lässt tief blicken. Mit unserem Schulsystem, dem Hin und Her, da stimmt was nicht.

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Hagedorn