Jahrgang
1962
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Ing. (FH)
Wahlkreis

Wahlkreis 76: Berlin-Pankow

Wahlkreisergebnis: 14,7 %

Liste
, Platz 4
Parlament
Bundestag 2013-2017

Die politischen Ziele von Andreas Otto

Klimaschutz
Ich möchte die Energiewende vorantreiben, erneuerbare Energien und grünes Wirtschaften stärken. Die Energieeinsparung muss als gesellschaftliche Aufgabe zentrales Politikfeld werden.

Sozial Wohnen
Ich möchte, dass die Modernisierung des Wohnungsbestandes sozial abläuft. Das Mietrecht ist unfair, weil es die Mieterinnen und Mieter benachteiligt. Das betrifft insbesondere den Abschluss von Mietverträgen. Wir wollen im BGB regeln, dass sich Mietverträge in engen Märkten auch beim Abschluss am Mietspiegel orientieren müssen. Gegen Mietwucher und Maklerwahnsinn.

Nachtruhe an Flughäfen
Als Pankower Abgeordneter weiß ich, wie Fluglärm nervt. Der Berliner Senat wollte Tegel schließen und BER eröffnen. Zuletzt vor über einem Jahr. Der Lärmschutz am neuen Flughafen kommt kaum voran. Weder die baulichen Maßnahmen, noch eine Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr. Gegen acht Stunden Nachtruhe sind Klaus Wowereit und der Bundesverkehrsminister, Herr Ramsauer. Wir wollen eine grundsätzliche Nachtruhe für die Flughäfen.

Infrastruktur sparsam bauen
Der Bauskandal um BER lehrt einmal mehr, dass mit öffentlichem Geld oft nicht sorgsam umgegangen wird. Wie in Stuttgart wurde auch am BER mit Zahlen kalkuliert, die nicht stimmen konnten. Missmanagement und Aufsichtsräte, die eher Schirmherren sind, versagten bei der Kontrolle.
Die zusätzlichen Milliarden wären z.B. in einem Schulsanierungsprogramm viel besser angelegt, als sie in Schönefeld versickern zu lassen.

Über Andreas Otto

2013
Kandidat für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis 76, Pankow.

2011
In Pankow direkt wiedergewählt in das Abgeordnetenhaus, den Landtag des Bundeslandes Berlin.
Bau- und Wohnungspolitischer Sprecher; Mitglied und Sprecher im Untersuchungsausschuss zum Flughafenskandal BER; Vorsitzender des Ausschusses für Bauen, Wohnen und Verkehr; Mitglied im Ausschuss für Europa- und Bundesangelegenheiten, Medien; Mitglied im Unterausschuss Unternehmensbeteiligungen.

2006
Direkt gewählt in das Berliner Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Pankow 6.

1993 bis 2006
Geschäftsführer der Robert-Havemann-Gesellschaft

1990 bis 2006
Bezirksverordnetenversammlung Prenzlauer Berg, später Pankow, Fraktionsvorsitzender und von Umwelt über Geschäftsordnung bis zu Stadtentwicklung und Wohnen auf nahezu allen Gebieten tätig.

1990
Mitglied der Grünen Partei der DDR

1989
Friedlicher Revolutionär

1988 bis 1991
Arbeit als Konstrukteur

1985 bis 1988
Studium der Elektrotechnik in Berlin-Lichtenberg

1983 bis 1984
Wehrersatzdienst als Bausoldat

1980 bis 1983
Arbeit als Elektriker im Kabelwerk Schönow bei Bernau

1978 bis 1980
Lehre zum Elektriker im Kabelwerk Schönow bei Bernau

1978
Abschluss der 10. Klasse in Bernau

1962
Geboren in der schönen Uckermark

Familie
Seit fast 30 Jahren lebe ich mit meiner Frau in Prenzlauer Berg und habe zwei mitterweile erwachsene Kinder.

Freizeit
Musik ist meine Leidenschaft. Ich bin Mitglied bei den Joyful Singers.

Alle Fragen in der Übersicht
# Internationales 16Sep2013

Sehr geehrter Herr Otto,

die Bundesregierung investiert Jahr für Jahr viel Geld in militärische Reaktionen auf Krisen und Konflikte. Über...

Von: Byvire Xanor

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) In diesem Sinne werde ich mich engagieren. Daneben ist eine Begrenzung der Rüstungsexporte und eine bessere Kontrolle solcher Lieferungen dringend erforderlich. (...)

# Familie 16Sep2013

Wie stehen sie zur Förderung künstlicher Befruchtungen, IVF´s und dergleichen bei Frauen über 39 Jahren?

Ich bin der Meinung, das viele...

Von: Pynhqvn Znfpvn

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) eine höhere Kostenbeteiligung der Krankenkasse bzw. des Staates an künstlichen Befruchtungen ist sinnvoll und ja auch in der Diskussion. Siehe Gesetzesantrag des Bundesrates von 2012 (17/9344). (...)

Sehr geehrter Herr Otto,

auf abgeordnetenwatch.de können Sie den Transparenzcheck und den Verhaltenskodex für Abgeordnete unterschreiben....

Von: Qnivq Fnhreznaa

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) Bei Abgeordnetenwatch habe ich zugesagt, dass ich mich im Bundestag für ein Gesetz gegen Abgeordnetenbestechung, für die komplette Veröffentlichung von Nebeneinkünften und die unverzügliche Veröffentlichung aller Parteispenden über 10.000 € einsetzen werde. Damit würde ein rechtlicher Rahmen geschaffen, der Korruption besser ausschließt als das heute der Fall ist. (...)

Sehr geehrter Herr Andreas Otto,

eine kurze Frage:

Wieso sollte ich meine Erststimme nicht erneut Herrn Stefan Liebich geben?...

Von: Senam Evpugre

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) Das betrifft insbesondere die soziale Mietenpolitik, die Energiewende, die Infrastruktur und die Finanzen. Ich möchte das Mietrecht fair machen. Mieterhöhungen ohne materielle Gegenleistung müssen dringend abgesenkt werden. (...)

# Soziales 8Sep2013

Sehr geehrter Herr Otto,
wieso hat ein Beamter ca. 70% seiner letzten Bezüge als Pension garantiert, ein Arbeitnehmer aber nur ca 50% (mit...

Von: Wna Arhznaa

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) die Unterschiede in der Altersversorgung sind ein Problem. Dazu zählt insbesondere, dass die Pensionen von Beamtinnen und Beamten nach dem letzten Amt berechnet werden, die Renten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aber nach dem versicherten Einkommen eines ganzen Berufslebens. (...)

# Finanzen 25Aug2013

Sehr geehrter Herr Otto,
ihre Partei strebt bei einem Wahlsieg eine Haftungsunion in der Europäischen Union an, in der alle Staaten...

Von: Wna Arhznaa

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) Ihr Thema wird gegenwärtig auf vielen Ebenen kontrovers diskutiert und beschäftigt mich selbst ebenso. Europa muss sich auch und gerade in der Krise beweisen. Die Europäische Einigung lebt grundsätzlich davon, dass die Menschen, die Regionen und die Staaten in Europa füreinander einstehen. (...)

Hallo Herr Andreas Otto,

was tun Sie in welchem Ausmaß um im Stadtteil Pankow den Fahrradverkehr zu fördern?

Mit freundlichem Gruß...

Von: Znexhf Ervsryg

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) 2011 gab es die große Chance, Berlin unter einer Rot-Grünen Regierung zur Musterstadt ökologischer Mobilität zu machen. Leider haben sich Herr Wowereit und die SPD für eine Autobahnkoalition mit der CDU entschieden. (...)

Sehr geehrter Herr Otto,

seit einigen Jahren gibt es in Buch und Karow die Diskussion über einen Autobahnanschluss an der Karower- bzw....

Von: Vatevq Fpuvezre

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) Für eine schnellere Verkehrsverbindung schlage ich einen Regionalbahnhof in der Region Buch/Karow vor. Das würde eine schnellere Anbindung an das Stadtzentrum und zum BER bringen. Dafür kämen der lang geplante Standort Karower Kreuz oder auch der Bahnhof Buch infrage. (...)

Sehr geehrter Herr Otto,

seit dem vergangenen Wochenende hängt vor meinem Terrassenfenster ein Plakat mit ihrem Gesicht. Unter Ihrem Namen...

Von: Znahry Ovru

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) Übliche Marktmechanismen sind mir natürlich bekannt. Aber Wohnen ist zunächst mal ein Grundrecht, das in der Berliner Verfassung garantiert ist. Daraus leite ich eine politische Verantwortung ab, insbesondere für Haushalte mit wenig Einkommen am Wohnungsmarkt faire Bedingungen und ggf. (...)

Sehr geehrter Herr Otto,

am vergangenen Freitag kam es bekanntlich während des Kreiswahlausschusses zu einem Eklat, da mehrere Beisitzer...

Von: Sevrqevpu Uvyfr

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) ich war bei der nicht-öffentlichen Beratung des Kreiswahlausschusses nicht anwesend und kann insofern über die beschriebenen Vorgänge nichts berichten. Die Abstimmungen in solchen Gremien erfolgen meines Wissens nach demokratischen Grundregeln. Diese Regeln haben zu dem Ergebnis geführt, dass der von ihnen erwähnte Kandidat zugelassen wurde. (...)

# Umwelt 24Juli2013

Die Energiewende dürfte ja so ziemlich das spannendste langfristige Thema in Deutschland sein. Um die Energiewende zu realisieren ist der...

Von: Nyrk Ebfra

Antwort von Andreas Otto
DIE GRÜNEN

(...) Die rot-grünen bzw. grün-roten Landesregierungen setzen sich dafür ein, dass ein ambitionierterer und dennoch naturnaher Onshore-Ausbau ermöglicht wird. Unterdessen plant beispielsweise die CSU in Bayern das komplette Abwürgen der Windenergie durch eine unzumutbare Abstandsregelung. (...)

%
11 von insgesamt
11 Fragen beantwortet
9 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.