Andrea Nahles
SPD
Profil öffnen

Frage von Gubznf Fpuüyyre an Andrea Nahles bezüglich Verbraucherschutz

# Verbraucherschutz 03. März. 2017 - 12:41

Sehr geehrte Frau Nahles,

Herr Müller thematisiert, dass mitunter erst 2 Jahre alte Autos auf Grund verschärfter Umweltbestimmungen nur noch eingeschräknt nutzbar wären, was erhebliche Zumutungen bzw. Wertverluste für die betroffenen Verbraucher bedeuten könnte.

http://www.abgeordnetenwatch.de/andrea_nahles-778-78358--f463416.html#q4...

Ich zitiere aus Ihrer diesbezüglichen Antwort:

"(...)das Ziel umweltfreundlicher Fahrzeuge ist richtig und schadet Bürgerinnen und Bürgern nicht. Im Gegenteil, wir alle haben eine Interesse, unsere Umwelt auch für zukünftige Generationen zu erhalten.(...)"

Angenommen, wir alle hätten ein Interesse daran unsere Umwelt auch für zukünftige Generationen zu erhalten, wie konnte es dann zu dem VW-Abgasskandal kommen, von dem weltweit 5 Millionen und in Deutschland 1.537.896 VW-Diesefahrzeuge betroffen sind?

https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasskandal#Betroffene_Fahrzeuge

Ich weise auf vermutete Folgen der Abgasmanupilation durch VW:

"Durch die überhöhten Schadstoffemissionen sowie daraus resultierenden Gesundheitsschäden vorzeitige Todesfälle ergaben sich im Zeitraum 2009–2015 allein in Europa und den USA Kosten in Höhe von 39 Mrd. US-Dollar, der Großteil davon in Europa."

https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasskandal

Im Netz besagen zahlreiche Informationen, dass die Bundesregierungen schon frühzeitig (ab 2008) von solchen Manipulationen wusste, 1 Beispiel:

"Es ist schon lange bekannt, dass die Ergebnisse der Abgastests nicht mit den realen Bedingungen auf der Straße übereinstimmen. Trotzdem hielt die Bundesregierung weiter ihre schützende Hand über der Autoindustrie. Sie zeigte keinen Einsatz, sich gegen die Interessen der Autolobby zu stellen und realitätsnähere Tests zugunsten der Verbraucher, der Gesundheit und der Umwelt einzuführen."

https://www.lobbycontrol.de/2015/09/vw-skandal-bundesregierung-muss-auf-...

Wie bringen Sie diese Vorwürfe mit Ihrer Rede zusammen?

Viele Grüße, Thomas Schüller

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Andrea Nahles (SPD) 06. März. 2017 - 12:05
Dauer bis zur Antwort: 2 Tage 23 Stunden

Sehr geehrter Herr Schüller,

ich bleibe bei meiner Aussage und bin 2008 auch nicht Mitglied der Bundesregierung gewesen. Darüber hinaus möchte ich Sie darauf hinweisen, dass ich Bundesministerin für Arbeit und Soziales bin und Sie sich mit Ihrer Frage bzw. mit Ihrer Problematik eher an das Bundesministerium für Verkehr wenden sollten.

Beste Grüße
Andrea Nahles