Jahrgang
1985
Berufliche Qualifikation
Studium der Politikwissenschaft, des Öffentlichen Rechts und der Philosophie (M.A.)
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 294: Ravensburg

Wahlkreisergebnis: 13,6 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 5
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Agnieszka Brugger

Geboren am 8. Februar 1985 in Legnica/Polen; römisch-katholisch;
verheiratet.

Juni 2004 Abitur am Mallinckrodt-Gymnasium Dortmund; seit Oktober
2004 Magisterstudium der Politikwissenschaft, des Öffentlichen
Rechts und der Philosophie an der Eberhard-Karls-Universität in
Tübingen; April 2006 bis Oktober 2009 Stipendiatin der
Heinrich-Böll-Stiftung.

2005 bis 2007 Mitglied des Allgemeinen Studierendenausschusses an
der Universität Tübingen; Oktober 2005 bis September 2006
stellvertretende Vorsitzende des Allgemeinen
Studierendenausschusses an der Universität Tübingen; Oktober 2006
bis September 2007 Mitglied des Senates der Universität Tübingen;
November 2005 bis Mai 2008 Kreisvorstand von Bündnis 90/Die
Grünen Tübingen; Mai 2007 bis Oktober 2009 Sprecherin der GRÜNEN
JUGEND Baden-Württemberg; November 2009 bis Oktober 2015 Mitglied
im Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg.

Seit 27. September 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte Frau Brugger,

vor einigen Wochen habe ich in der ZEIT einen Artikel gelesen, der über das irische Modell der Bürgerversammlung...

Von: Qntal Ybpure

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Ein ähnliches Modell - das Bürgerpanel, bei dem auf kommunaler Ebene per repräsentativer Stichprobe Bürgerinnen und Bürger ausgewählt werden, die zu aktuellen Themen ein Meinungsbild abgeben - haben wir bereits vor Jahren in unseren Handlungskatalog aufgenommen. Daneben setzen wir uns für sogenannte Bürgerhaushalte ein, bei denen die Bürgerinnen und Bürger über die Verwendung von Haushaltsmitteln in ihren Gemeinden mitbestimmen. (...)

Sehr geehrte Frau Agnieszka Brugger,

Ich weiß nicht ob Sie darauf großen Einfluss nehmen können, aber ich möchte bitte, dass Sie Ihr Bestes...

Von: Wnxbo Serl

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne haben im Bundestag gegen die Privatisierung der Autobahnen gestimmt. Öffentliches Infrastrukturvermögen darf nicht verschleudert, der politischen Kontrolle entzogen und reinen Gewinninteressen untergeordnet werden. (...)

# Soziales 14Nov2016

Sehr geehrte Frau Brugger,

wie stellen Sie sich die Abschaffung des Ehegattensplittings bei kinderlosen Ehen konkret vor? Bedeutet dies,...

Von: Wüetra Qrtra

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Viele Menschen haben ihr Lebensmodell darauf aufgebaut, daher wollen wir Grünen natürlich keine Unsicherheiten und Unwägbarkeiten schaffen. Bei neugeschlossenen Ehen soll eine Individualbesteuerung gelten. Die Reform des Ehegattensplittings soll mit einer Verbesserung bei den Leistungen für alle Formen der Familien mit Kindern im Haushalt verknüpft werden. (...)

# Soziales 12Nov2016

Sehr geehrte Frau Brugger,

wir kommunizierten 2014/2015 häufiger über das Thema "Versorgungsausgleich", die Benachteiligung von...

Von: Sryvk Genafsryq

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Sie haben in Ihrer Nachricht die Beschlüsse zu einer gerechteren Besteuerung sehr hoher Vermögen und dem Ehegattensplitting erwähnt. Das Ehegattensplitting möchten wir perspektivisch überwinden, damit es in Zukunft in Partnerschaften mehr Möglichkeiten für eine gemeinsame und geschlechtergerechte Lebensplanung gibt. Wir möchten zur individuellen Besteuerung übergehen und das Ehegattensplitting durch eine gezielte Förderung von Familien mit Kindern, vor allem von Alleinerziehenden und ihren Kindern ersetzen. (...)

# Soziales 13Okt2016

Sehr geehrte Frau Brugger!

In der Sendung von Report München (12.10.16), wurde wieder einmal dokumentiert, wie verheerend unsere...

Von: Jbystnat Evpugre

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Die Pflegepolitik steht angesichts des demografischen Wandels unserer Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Wir Grüne möchten die Pflege umfassend reformieren, das beinhaltet die Ausbildung der Pflegekräfte genauso wie den Pflegebedürftigkeitsbegriff und die Finanzierung über die Pflegeversicherung. (...)

# Sicherheit 3Sep2016

Sehr geehrte Frau Brugger,

Ist Ministerin Ursula von der Leyens mithilfe von Ausbildungsmodulen für syrischer Flüchltinge dabei, Säulen...

Von: Wbnpuvz Crgevpx

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Als großer Arbeitgeber hat die Bundeswehr auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung und kann mit der Ausbildungsinitiative für anerkannte, syrische Flüchtlinge einen kleinen Beitrag zu den notwendigen Anstrengungen bei der Integration leisten. (...) Nach unseren Informationen organisiert und finanziert die Bundesagentur den Lebensunterhalt der Flüchtlinge. (...)

10Apr2016

Sehr geehrte Frau Brugger,

können Sie mir einen Überblick über den aktuellen Stand des Fracking Gesetzentwurfes geben.

Im Herbst...

Von: Varf Eüpxreg

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne wollten endlich Klarheit schaffen und das Fracking-Verbot beschließen lassen, auf das die Betroffenen in den Regionen seit Jahren warten. Für ein echtes Bekenntnis zum Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen hätten die Abgeordneten der Regierungsfraktionen unser Fracking-Verbot unterstützen müssen. Die Große Koalition sollte die Zeit nutzen, ihre Vorschläge grundlegend zu ändern. (...)

# Finanzen 19Feb2016

Sehr geehrte Frau Brugger!

In der Monitor-Sendung vom 4.2. und ARD Dokumentation vom 15.2. „Wie solidarisch ist Deutschland?“, wird über...

Von: Jbystnat Evpugre

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Juni die verschiedenen Dimensionen von Gerechtigkeit und politische Gestaltungsmöglichkeiten diskutiert. Mehr Gerechtigkeit können wir schaffen, wenn wir beispielsweise in Wohnungsbau investieren, in Schulen, in Kitas und damit das Aufstiegsversprechen der sozialen Marktwirtschaft erneuern. Auch müssen wir das Niveau der Gesundheitsversorgung erhalten und verbessern sowie den Zugang zu einer fairen Rente absichern. (...)

Hallo Frau Brugger,

es ist in manchen Medien zu hören und zu lesen: die europäische Wirtschaftspolitik ist (mit-)verantwortlich als...

Von: Thqeha Fcrare

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Die aktuelle Debatte um die Fluchtursachen ist sehr komplex. Eine gute Zusammenstellung über die vielen wichtigen Fragen und unsere konkreten grünen Antworten finden Sie in unserem grünen Antrag „Fluchtursachen statt Flüchtlinge bekämpfen“ ( http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/070/1807046.pdf ). (...)

# Umwelt 1Feb2016

Sehr geehrte Frau Brugger!

Unter folgendem Link...

Von: Jbystnat Evpugre

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Klimaschutz ist aus grüner Sicht nach wie vor eine der dringlichsten Aufgaben der Politik. Um das allerschlimmste zu verhindern, muss die Erwärmung der Erde auf zwei Grad begrenzt werden da jeder weitere Temperaturanstieg das Weltklima unkontrollierbar kippen und unsere Lebensgrundlagen massiv bedrohen würde. (...)

# Wirtschaft 1Feb2016

Guten Tag,

seit Monaten ärgere ich mich darüber, dass sich unsere gewählten Vertreter im Bundestag von Lobbyisten der Großindustrie "an der...

Von: Uhoreg Rtryubsre

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Zudem wird die Einsicht für die ParlamentarierInnen massiv reglementiert und damit erheblich erschwert: Abgeordnete stehen im Leseraum permanent unter Aufsicht und es ist ihnen rechtlich untersagt, mit ExpertInnen und BürgerInnen über die Inhalte der Dokumente zu sprechen. Zusätzlich wird die Einsicht der anspruchsvollen, Texte zeitlich auf zwei Stunden begrenzt. (...)

Sehr geehrte Frau Brugger,

ich möchte gerne Ihre Meinung zur "Spinelli Gruppe" erfahren.

Herzlichen Dank im voraus.

MFG...

Von: Znegvan Wbbf

Antwort von Agnieszka Brugger
DIE GRÜNEN

(...) Meiner Erkenntnis nach handelt es sich um eine 2010 gegründete pro-europäische Initiative, die von den EU-Parlamentsabgeordneten Guy Verhofstadt, Sylvie Goulard, Daniel Cohn-Bendit und Isabelle Durant geleitet wird. Die Gruppe möchte so Angebote und Diskussionsräume für Bürgerinnen und Bürger schaffen. (...)

%
22 von insgesamt
24 Fragen beantwortet
86 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mitglied

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Staat und Verwaltung, Verteidigung 22.10.2013–24.10.2017
Experiment e.V. "Bonn" Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Jugend 22.10.2013–24.10.2017
Heinrich-Böll-Stiftung e.V. "Berlin" Mitglied des Fachbeirates Europa/Transatlantik Themen: Politisches Leben, Parteien 22.10.2013–24.10.2017
Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) "Hamburg" Mitglied der Kommission Europäische Sicherheit und Zukunft der Bundeswehr Themen: Wissenschaft, Forschung und Technologie, Verteidigung 22.10.2013–24.10.2017
Treuhänderische Stiftung zur Unterstützung besonderer Härtefälle in der Bundeswehr und der ehemaligen NVA (Härtefall-Stiftung) "Bonn" Mitglied des Beirates Themen: Soziale Sicherung, Verteidigung 22.10.2013–06.05.2014

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung