Fragen an die Abgeordneten — Niedersachsen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 7 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 7 Fragen aus dem Themenbereich Soziales

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Soziales 4Sep2019

(...) Dieses Geld hätte ich auch gerne in meine Altersvorsorge gesteckt. Ich möchte Sie für dieses Thema sensibilisieren und bitte Sie, bei der Abstimmung mitzuhelfen, diese Gerechtigkeitslücke endlich zu schließen! Über eine klare (ja oder nein) postive Antwort freue ich mich. (...)

Von: Puevf C

(...) wir befinden uns derzeit inner- sowie außerhalb der CDU-Fraktion mit Fachexperten in intensiven Diskussionen zu der von Ihnen geschilderten Thematik. Insbesondere warten wir gespannt auf die Ergebnisse der Evaluierung des Modells aus Hamburg, welche hoffentlich bald vorliegen werden. Unser Meinungsbildungsprozess ist schlichtweg noch nicht abgeschlossen. (...)

# Soziales 13Juli2019

(...) 2020 kann man sich Ergebnisse dazu an der Uni Magdeburg ansehen. Nun zu meiner Frage: Wenn ich 2033 in Rente gehen werde, wird es dann in Alten- und Pflegeheime schon Assistenzroboter geben? Kann ich mir das Alten- und Pflegeheim auswählen, wo es dann noch keine Assistenzroboter geben wird? (...)

Von: Cre Teharaoret

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 16Feb2018

Vor der Wahl 2017 waren Sie und die CDU gegen eine Pflegekammer in Niedersachsen (Zwangsmitgliedschaft und Zwangsbeitrag). (...)

Von: Xynhf Svrovt

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 8Feb2018

(...) Laut Aussage Team Weil soll es eine repräsentative Befragung von Pflegekräften geben, in der 67% für eine Pflegekammer sind. Wurden die Befragten über Zwangsmitgliedschaft und Zwangsbeitrag informiert? Wußten sie,dass der Arbeitgeber ihre Daten ohne Einwilligung an die Pflegekammer senden müssen. (...)

Von: Xynhf Svrovt

An:

(...) In Bayern handelt es sich nicht um eine Pflegekammer, sondern um einen "Pflegering", der weder die Autonomie der Pflegenden stärkt, noch unabhängig handeln kann. (...)

# Soziales 5Feb2018

(...) Herr Weil, wie kann man als Jurist, Demokrat für Zwangsbeitrag für eine Pflegekammer sein? Soll nach Rundfunkanstalten nun der nächste aufgeblähte Zwangs-Apparat geschaffen werden. (...)

Von: Xynhf Svrovt

An:

(...) Auch in Zukunft setzen wir uns selbstverständlich für die Pflege ein. Neben einer Entbürokratisierung, die den hohen bürokratischen Aufwand in der Pflege zurückschrauben soll, der Unterstützung von innovativen Projekten im Bereich „Wohnen und Pflege im Alter“ oder dem Ausbau von unterversorgten Angeboten wie der Tagespflege, ist für uns die Situation der Pflegekräfte und deren Vergütung ein zentrales Anliegen. Professionelle Pflegekräfte werden aus wirtschaftlichen Gründen oft zu schnellerem Arbeiten bei der ambulanten Pflege angehalten. (...)

# Soziales 27Jan2018

(...) Ich würde gerne von Ihnen wissen, ob die Bürger in ihrer Mehrheit, die nicht unbedingt die von mir erwähnte Zielgruppe der Grünen darstellen, ausser von Ihnen auch von anderen Funktionsträgern der Grünen auch einmal eine sozialere Politik als in den letzten 20 Jahren erwarten kann. Vielen Dank! (...)

Von: Pynhf Uüoare

An:
Anja Piel
DIE GRÜNEN

(...) Das gebietet schon allein die politische Klugheit. Die klimapolitischen Herausforderungen etwa, vor denen wir stehen, erfordern so große Veränderungen in unserer Gesellschaft, dass es nicht funktionieren kann, wenn wir das nur einer kleinen Elite gestalten. Wir können von Menschen aber nicht erwarten, dass sie sich politisch einbringen, wenn sie mit Existenzsorgen beschäftigt sind. (...)

# Soziales 18Jan2018

Sehr geehrter Herr Senftleben,

die Sparkasse HGP hat sich bei der "Entsorgung" älterer Mitarbeiter der Sozialkassen bedient. Siehe dazu...

Von: Fnovar Fpuzvgm

(...) auch wenn ich die betriebswirtschaftlichen Überlegungen der Sparkasse nachvollziehen kann, sind diese meinerseits keinesfalls als richtig zu bewerten. Vielmehr erachte ich die Strategie der Sparkasse sowohl mit Blick auf den historischen Auftrag der Sparkassen aber auch vor dem Hintergrund eines dem Gemeinwohl dienlichen Umganges mit staatlichen Sicherungsinstrumenten für unpassend. (...)