Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 954 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 954 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 28Dez2017

Guten Tag,

sicher haben Sie die neusten Meldungen für das dramatische Insektensterben aufmerksam verfolgt.

27 Jahre wurden...

Von: Urael Zrvre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 28Dez2017

Guten Tag,

sicher haben Sie die neusten Meldungen für das dramatische Insektensterben aufmerksam verfolgt.

27 Jahre wurden...

Von: Urael Zrvre

An:

(...) Die Themen Umwelt und Landwirtschaft werden dort in Arbeitsgruppen behandelt und wir werden dort unsere Vorstellungen entsprechend einbringen. Ich persönlich denke, dass wir bei diesem Thema wesentlich fortschrittlicher sind als die Union und die besseren Argumente auf unserer Seite haben. Ob diese durchsetzbar sein werden, das werden wir hoffentlich zeitnah erfahren. (...)

# Umwelt 28Dez2017

(...) sicher haben Sie die neusten Meldungen für das dramatische Insektensterben aufmerksam verfolgt. (...) Was tun Sie um diesen dramatischen Trend, ich will hier nicht auf die Folgen eingehen, zu stoppen und umzukehren? (...)

Von: Urael Zrvre

An:

(...) Es ist Ziel einer nachhaltigen und modernen Landwirtschaft, den Ausgleich zwischen Ernährungssicherung und Schonung der Umwelt herzustellen. Ein verantwortungsbewusster Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist das oberste Gebot. (...)

# Umwelt 24Dez2017

(...) Wie kann es seien, dass aber die gleichen erheblichen Mängel wieder auftreten , wurde da gepfuscht ? (...) Bei Regen riesige Wasserlachen an der Ecke Mendelssohnstr/ Bahrenfelder Chaussee sowie Kreuzung Ecke Bahrenfelder Steindamm direkt am Fußgängerüberweg. (...)

Von: Nezva Byfbjfxv

(...) Große Wasserlachen sind ein besonderes Ärgernis, erst recht, wenn sie direkt nach Fertigstellung von Baumaßnahmen auftreten. Ich habe Ihren Hinweis daher an die zuständigen Vertreter in der Bezirksversammlung weitergeleitet und warte aktuell noch auf Antwort. (...)

# Umwelt 17Dez2017

(...) Belttunnel sei ein "Seeungeheuer" - Baukosten, Sedimentverdriftung usw. Umweltminister SH Habeck könnte dieses Mammutprojekt nach BER, Stuttgart 21 usw unterstützen. Im SZ-Artikel wird u.a. (...)

Von: Zvpunry Ynatre

An:
Dr. Julia Verlinden
DIE GRÜNEN

(...) Man darf nicht vergessen, wer seit Jahren trotz immer größerer Probleme an dieser Fehlentscheidung festhält. Der Bund hat Land und Anrainergemeinden die Suppe eingebrockt: Die letzten drei Bundesregierungen unter Kanzlerin Merkel haben erst sehenden Auges einen unverantwortlichen Staatsvertrag geschlossen, um dann die Region außer haltlosen Versprechungen mit Bahnlärm, Planungsproblemen und Spannungen im deutsch-dänischen Verhältnis allein zu lassen. (...)

# Umwelt 8Dez2017

(...) Nun zu meiner Frage mit Bezug auf den Dieselskandal: Gibt es bisher strafrechtliche Konsequenzen gegen VW-Angestellte aufgrund von Gesundheitsschädigung (s.u) oder überhöhter Umweltbelastung in Deutschland? (...)

Von: Whyvhf Uryq

An:

(...) Es wird in absehbarer Zeit eine Schadensersatzklage von rund 15.000 VW-Käufern gegen VW geben. Aber auch wenn diese erfolgreich sein sollte, wird es wohl keine strafrechtlichen Konsequenzen für die verantwortlichen Manager und Angestellten des VW-Konzerns geben. Eine entsprechende Anzeige müsste ja vom Konzern selbst oder seinen Aktionären gestellt werden. (...)

# Umwelt 3Dez2017

Inwiefern sollte ihr Antrag auf die Änderung des Schutzstatus des Wolfes rechtlich dem Tier und Umweltschutz gerecht werden?

Von: Ebzl Xngmre

(...) Die ansteigende Population der Wölfe und die dadurch zunehmende Anzahl von Wolfsübergriffen auf Weidetiere erfordern eine Lösung der Interessenkonflikte zwischen Artenschutz, Kulturlandschaft, anderen Tieren und letztendlich den Menschen. Es gilt, die unterschiedlichen Interessen zu einem angemessenen und verhältnismäßigen Ausgleich zu bringen. (...)

# Umwelt 29Nov2017

(...) wenn ich richtig informiert bin, ist die gegenwärtige Generation von Elektroautos durch ihre Akkus sehr viel feuergefährlicher und explosionsgefährdeter als heutige Benziner oder Diesel-Autos. Ein Feuer in einer Tiefgarage voller Elektroautos könnte dann schnell das ganze Gebäude zerlegen. (...)

Von: Xney-Wüetra Unaßznaa

An:
Anja Hajduk
DIE GRÜNEN

(...) Wir GRÜNE wollen, dass zukunftsfähige Fahrzeugtechnik weiterhin in Deutschland entwickelt und produziert wird. Elektroautos bieten die Chance, die Energiewende auf den Straßenverkehr auszuweiten. (...)

# Umwelt 29Nov2017

(...) ich sehe den Glyphosat Einsatz in erster Linie als gefährlich und somit unbedingt abgeschafft bzw. eingestellt WEGEN dem Insektensterben und Rückgang des Insektenvorkommens speziel der Bienen und Hummeln und Artverwandte wegen dem Bestäuben. (...)

Von: Fira Obffra

(...) vielen Dank für Ihre Zuschrift an Bundesminister Schmidt. Gern weise ich Sie auf das ausführliche Statement von Herrn Bundesminister Schmidt zur Entscheidung vom 27.11.2017 über die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat hin, welches Sie über den folgenden Link auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft abrufen können: www.bmel.de/SharedDocs/Interviews/O-Toene/17-11-27-Glyphosat.html (...)

# Umwelt 29Nov2017

(...) Guten Tag Herr Bülow, vielleicht ist es Ihnen möglich die Nichtreaktion der SPD Minister der gesch.-führenden Bundesregierung zu erklären. (...)

Von: Crgre Evjbgmxv

An:

(...) Für mich zeigt sich hier auch, dass eine weitere Große Koalition mit der Union unmöglich ist. Man kann einem solchen Partner nicht vertrauen, da er sich nicht an Absprachen hält. (...)

# Umwelt 29Nov2017

(...) Ihr Kollege Sven Giegold ist im Europaparlament gegen die Lobbyarbeit von Monsanto und Glyphosat vorgegangen. (...)

Von: Whretra Inafrybj

An: Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette

(...) Der Alleingang des ehemaligen Ministers Schmidt in der Glyphosatentscheidung dürfte in dieser Form vermutlich einmalig in der politischen Geschichte der Republik gewesen sein. Davon zeugt nicht nur die Empörung des Koalitionspartners SPD, sondern auch die deutliche Rüge der Bundeskanzlerin. (...)

# Umwelt 28Nov2017

(...) Hat denn das "selbstständige" Handeln von Herrn Schmidt bei der Glyphosat Abstimmung Konsequenzen. (...)

Von: Uryzhg Fpurhreznaa

(...) Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, entsprach das Abstimmungsverhalten des Bundeslandwirtschaftsministers nicht dem Verhalten, das unter den betreffenden Ressorts und dem Bundeskanzleramt vereinbart war und damit nicht der Weisungslage der Bundesregierung. Minister Christian Schmidt wurde dafür von der Bundeskanzlerin unmissverständlich gerügt. (...)

Pages