Fragen an Dr. Johannes Fechner

SPD | Abgeordneter Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 18 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 18 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Welche Vorteile habe ich, wenn ich der SPD über die Homepage der Partie, beitrete? (...)

Von: Revpx Unnfr

(...) vielen Dank für Ihre E-Mail. Die Vorteile einer SPD-Mitgliedschaft bestehen darin, dass Sie direkt informiert werden über das aktuelle politische Geschehen, nicht nur im Bundestag. Sie werden zu zahlreichen Veranstaltungen eingeladen und haben so direkten Zugang zu den politischen Entscheidungsträgern und können, was ein besonderer Vorteil ist, im direkten Gespräch Ihre Meinung zu allen politischen Themen äußern und so Einfluss nehmen. (...)

(...) Der größte Schlachtkonzern Tönnies gab an, Separatorenfleisch an Verarbeiter zu verkaufen, es selbst aber nur als Tierfutter zu verarbeiten: „Wir sehen es als unsere Pflicht an, Fleisch, das von einem Nutztier stammt, auch bestmöglich zu verwenden.“ Die Verbraucherorganisation Foodwatch bemängelte, es sei völlig unklar, wofür genau die rund 70.000 Tonnen in Deutschland verarbeiteten Separatorenfleisches verwendet würden. (...)

Von: Puevfgn Fpuzvqg

(...) Dies hätte wegen der Vorbildfunktion der DLG auf keinen Fall passieren dürfen. In der Tat müssen Verbraucher erwarten dürfen, dass Prämierungen und Auszeichnungen nur für qualitativ hochwertige Produkte erfolgen. Die DLG wird zukünftig die eingereichten Produkte strenger prüfen und sich versichern lassen, dass nur Qualitätszutaten verwandt wurden. (...)

Hallo Herr Dr. Fechner,

mich interessiert ein Rechtsstreit aus RLP. Es geht um ein Urteil, gesprochen vom OLG Koblenz 1. Senat Familie (Az...

Von: Znepb Urvg

(...) Die zugegeben schwierigen wenn nicht gar chaotischen Zustände Ende 2015/Anfang 2016 liegen längst hinter uns. Jetzt geht es darum, die große anständige Mehrheit der Flüchtlinge zu integrieren, damit diese schnell in Arbeit kommen und andererseits diejenigen Migranten, die bei uns Straftaten begehen, schneller abzuschieben. (...)

# Integration 4Jan2018

(...) Sie haben sicherlich auch den Medien entnehmen können, wie sich Abgeordnete der AFD, namentlich Maier, Storch und Weidel so diskriminierend über Menschen aus dem Ausland, bzw im Falle Maier rassistisch geäußert haben, dass Strafverfahren, Petitionen zu Strafverfahren eingeleitet wurden bzw. im Gange sind. (...)

Von: Enury Fpuyhzoretre

(...) Selbstverständlich werde ich Strafanzeige stellen, wenn Abgeordnete Straftaten begehen und mir dies bekannt wird, und zwar unabhängig von der Fraktionszugehörigkeit. Gerade Politiker haben eine Vorbildfunktion und dürfen deshalb nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten. (...)

# Gesundheit 5Dez2017

(...) Ich persönlich würde die Bürgerversicherung sehr begrüßen, wundere mich allerdings seit geraumer Zeit, dass es in dieser Frage seit Jahren keine Bewegung gibt. Mir scheint die Lobbies sind hier (wie auch in anderen Punkten) zu mächtig? (...)

Von: Jbystnat Tnexr

(...) Mit der Bitte um Entschuldigung der deutlich verspäteten Rückmeldung kann ich Ihnen mitteilen, dass ich selbstverständlich nach wie vor gesetzlich versichert bin, weil ich in meiner Bürgersprechstunde zahlreiche Fälle habe, bei denen privat versicherte Bürgerinnen und Bürger ihre Beiträge nicht mehr bezahlen können, weil diese massiv gestiegen sind. Auch ist es ein Akt der Solidarität, dass Politiker wie ich sich an der Finanzierung des Gesundheitswesens solidarisch über die gesetzlichen Krankenversicherungen beteiligen. In der Tat bewege ich mich einkommensmäßig über der Beitragsbemessungsgrenze und zahle genauso wie meine Gattin nicht unerhebliche Beträge jeden Monat an die gesetzliche Krankenversicherung. (...)

# Gesundheit 22Nov2017

(...) Was werden Sie in der laufenden Legislaturperiode tun um das Gesundheitswesen gerechter und effizienter zu gestalten? (...)

Von: Jbystnat Tnexr

(...) Wir wollen alle Bürgerinnen und Bürger auf die gleiche Weise versichern. Ziel ist die paritätische Bürgerversicherung. Paritätisch bedeutet: Arbeitgeber und Versicherte werden wieder den gleichen Anteil am gesamten Versicherungsbeitrag zahlen. (...)

Pages