Fragen an Sonja Steffen

SPD | Abgeordnete Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 14 Fragen.

Sie sehen 14 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Integration 8Juni2019

Sehr geehrte Frau Steffen,

wie haben Sie am vergangenen Freitag über das sog. "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" abgestimmt. Ich frage deshalb,...

Von: Naqern Fnxbjfxv

An:

(...) Damit wird Deutschland attraktiver für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland, die wir dringend benötigen. Mit dem Gesetz stellen wir erstmals klar, dass wir ein Einwanderungsland sind. Damit schaffen wir einen legalen Weg für viele Menschen rechtssicher und jenseits des Asylrechts, nach Deutschland zu kommen. (...)

(...) Sehen Sie diesen vorstehend beschriebenen Fall geradezu als Paradebeispiel für einen an den Interessen einer politischen Partei komplett vorbeifahrenden Selbstinszenierungsprozess einzelner Politiker zum Schaden der Partei? Falls ja, was soll sich in Ihrer Partei diesbezüglich ändern, was mahnen Sie an? (...)

Von: Xney Bccreznaa

An:

(...) auch für Karl Lauterbach. Die parlamentarische Demokratie ist in der Tat gefährdet. Diese Gefahr ist der Rechtspopulismus, rechte Gewalt, Ausgrenzung und Hetze. (...)

(...) Sie wollen also unter keinen Umständen einen Kandidaten der AfD wählen, egal wen diese Fraktion vorschlägt und fordern alle anderen Abgeordnete des Deutschen Bundestag auf es ihnen gleichzutun. Sie sind doch Mitglied im Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung wäre es da nicht ihre Pflicht die Einhaltung der Geschäftsordnung sicherzustellen? Und die lautet in § 2 (1) «Jede Fraktion des Deutschen Bundestages ist durch mindestens einen Vizepräsidenten oder eine Vizepräsidentin im Präsidium vertreten.» Mit ihrem «Brief der Woche» rufen sie also eindeutig zum Bruch der Geschäftsordnung auf oder wie sehen sie das? (...)

Von: Znervxr Zryyr

An:

(...) Für mich ist aber klar, dass ich niemanden wähle, der oder die sich nicht eindeutig von sowas abgrenzt, sich nicht eindeutig zur Demokratie, zu den demokratischen Institutionen, zur Pressefreiheit, zur Meinungsfreiheit, zum Grundgesetz bekennt. (...)

# Finanzen 18Apr2019

(...) Bleiben Sie bei Ihrer Aussage, dass die für die Strafverfolgung zuständigen Behörden sich zum damaligen Zeitpunkt(2016) bereits intensiv mit den rechtswidrigen Cum/Ex-Praktiken auseinandersetzten? (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

An:

(...) Die Feststellung ob im Zusammenhang mit solchen Geschäften rechtswidrig gehandelt wurde und ob dieses Handeln strafrechtlich verfolgt werden muss, obliegt aber der Justiz. Und das für jeden einzelnen Fall. (...)

# Integration 13Apr2019

(...) ich darf Sie bitten, mir mitzuteilen, ob Sie den 210 Bundestagsabgeordneten angehörten, die die Bundesregierung am 12.04. (...) Außerdem darf ich Sie bitten, mir mitzuteilen, ob Sie an der Entscheidung beteiligt waren, Teile der Bootsmigranten der "Alan Kurdi" nach Deutschland zu bringen. (...)

Von: Oreauneq Fpueöqre

An:

(...) Ich gehöre zu den 210 Bundestagsabgeordneten, die die Bundesregierung zur Unterstützung der Seenotrettung im Mittelmeer aufgefordert haben. Die Tatsache, dass so viele Menschen Monat für Monat ertrinken, ist unerträglich. (...)

# Umwelt 10Apr2019

(...) gestern wurde ich auf eine Karte des Umweltbundesamtes bezüglich der Nitratbelastung des Grundwasserkörpers aufmerksam. Zu meinem Erschrecken stellte ich fest, dass weite Teile Rügens ein sehr hoch belastetes Grundwasser haben. Meine Fragen: Kennen Sie die Karte bzw. (...)

Von: Wöet Unaqebpx

An:

(...) Klar ist, dass im Wesentlichen landwirtschaftliche Betriebe für die hohen Nitratwerte im Grundwasser verantwortlich sind. Aus diesem Grund hat der Bund die Düngeverordnung deutlich verschärft. (...)

(...) Meine Fragen: Ist Ihnen der Umstand und das Ausmaß der Verzögerungen bekannt? Und zweitens: Welche Möglichkeiten sehen Sie, den Ausbau wieder zu beschleunigen, ggf. durch Ihr persönliches Engagement? (...)

Von: Wöet Unaqebpx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) mit Fassungslosigkeit habe ich gerade gelesen, dass Sie auch für die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration gestimmt haben. Das ist ein Skandal. (...)

Von: Ovetvg Qrgre

An:

(...) Die SPD ist sicher keine Tierquäler-Partei, wie Sie geschrieben haben. Ursächlich für die Entscheidung zur Ferkelkastration war vor allem die jahrelange Untätigkeit des Bundeslandwirtschaftsministeriums. (...)

# Finanzen 13Nov2018

(...) Im Cum/Ex-Untersuchungsausschuss, den wir Grüne 2016 gegen den Widerstand der großen Koalition durchgesetzt haben, wurde gezeigt, wie der Staat von gierigen Finanzprofis ausgeplündert wurde. (...)

Von: Tvfryn Jnyx

An:

(...) Die für die Strafverfolgung zuständigen Behörden setzten sich zum damaligen Zeitpunkt bereits intensiv mit den rechtswidrigen Cum/Ex-Praktiken auseinander. (...) Der dann eingesetzte Untersuchungsausschuss konnte so unter Leitung meines Kollegen Dr. (...)

# Finanzen 11Nov2018

(...) durch illegale CUM-EX Geschäfte bin ich um 400 Euro bestohlen worden, die besser in den dringenden sozialen Projekten unseres Landes eingesetzt werden sollten! (...)

Von: Puevfgbcu Jnyyhfpu

An:

(...) Als SPD-Fraktion haben wir uns seit Bekanntwerden der Praxis der Cum/Ex-Geschäfte dafür eingesetzt, dass über das Vorgehen in einem Untersuchungsausschuss aufgeklärt wird. (...)

(...) 2. Erzielen Sie zusätzlich zu Ihren Diäten als BT-Abgeordnete auch Einnahmen aus dieser Anwaltstätigkeit? (...)

Von: Senamvfxn Fpuarvqre

An:

(...) Mir ist wichtig, die Tätigkeit als Abgeordnete und als Anwältin in einen angemessenen Ausgleich zu bringen, und ich habe das Gefühl, hierzu eine gute Praxis entwickelt zu haben. Gerade meine Erfahrung als Anwältin ist es, die mir einen besseren Blick auf den Alltag der im Bundestag beschlossenen Gesetze erlaubt. (...)

(...) meine Frage an Sie als Wahlkreisabgeordnete im Bundestag für Rügen: Was tun Sie persönlich dafür, dass nun endlich, endlich, endlich die Insel Rügen flächendeckend und auch in kleinen Dörfern mit zeitgemäßem Internet- und Mobilfunkanschlüssen versorgt wird und dass es nicht wieder zu jahrelangen Verzögerungen kommt? (...)

Von: Wöet Unaqebpx

An:

(...) B. das erste aus Bundesmitteln geförderte Breitbandnetz auf Hiddensee und Rügen ans Netz. Weitere Landkreise haben bereits die Bewilligungen erhalten und werden an das Breitbandnetz angeschlossen. (...)

Pages