Fragen an die Kandidierenden — Bundestag (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 401 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 401 Fragen aus dem Themenbereich Finanzen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Finanzen 20Sep2017

Sehr geehrter Herr Bundesfinanzminister Schäuble,
die Energiesteuer fließt zu 100 Prozent in den Bundeshalthalt, was die Zollämter...

Von: Hqb Fheznaa (CNE...)

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 20Sep2017

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
die Energiesteuer fließt zu 100 Prozent in den Bundeshalthalt, was die Zollämter länderübergreifend einnehmen...

Von: Hqb Fheznaa (CNE...)

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 19Sep2017

Sehr geehrter Herr Irmer,

Sie haben beim Kandidaten-Check von Abgeordnetenwatch.de angegeben, dass Sie einer Abschaffung der Kirchensteuer...

Von: Unqrf Fgevpxnrer

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 19Sep2017

(...) Sind sie für den Euro, auch wenn es Transferzahlungen geben wird. (Ähnlich Länderfinanzausgleich)? (...)

Von: Zvpunry Fbaaragnt

(...) nein, wir wollen die Einhaltung des Maastrichtvertrages, also die Einhaltung der dort vertraglich vereinbarten no-bail-out-Klausel, d. h. (...)

# Finanzen 19Sep2017

(...) Sie sind für die rhöhung des Spitzensteuersatzes, lese ich. Ab welchen Einkommen müßte Ihrer Meinung dieser "Spitzensteuersatz" bezahlt werden?

Von: Uhoreg Onhre

An: Gabriele Conrad

(...) Heute wird bereits bei 54057 Euro Jahreseinkommen der Spitzensteuersatz von 43% fällig, So gilt manchen Facharbeiter in der Industrie bereits als "Spitzenverdiener". (...)

# Finanzen 19Sep2017

(...) wie stehen Sie zum bedingungslosen Grundeinkommen?

Von: Pynhqvn Uvpxrl

An:

(...) DIE LINKE thematisiert das Grundeinkommen wie viele soziale Bewegungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Verbände. Dabei ist DIE LINKE in ihrer Gesamtheit nicht entschieden, wir wollen die kontroversen Diskussionen weiterführen. (...)

# Finanzen 19Sep2017

Was könnte die Linke beim Thema Steuergerechtigkeit unternehmen, vor allem das Thema "Kalte Progression" und die sehr ungerechte Steuerklasse V....abändern oder gleich abschaffen! Trotz langer Berufstätigkeit im Dienstleistungsbereich,- hier im Einzelhandel, rutschen vor allem die Frauen in die Altersarmut ab, auch weil viele so wie ich auch wegen der Familie in Teilzeit (30 Std.) gearbeitet haben, reicht die Rente nicht zum Überleben. (...)

Von: H. Ervpuryg

An:
Martin Klein
DIE LINKE

(...) DIE LINKE will die Folgen der kalten Progression beseitigen und fordert darüber hinaus eine sozial gerechte Steuerreform. Zentrale Eckpunkte sind dabei die Glättung des Tarifverlaufs bei der Einkommenssteuer .Wieder-einführung der Vermögenssteuer als Millionärssteuer ,eine Anhebung der Körberschaftssteuer auf 25 Prozent und die Abschaffung der Abgeltungssteuer bei Kapitalerträgen.Kapitalerträge müssen weider in der Höhe der persönlichen Einkommenssteuersätze besteuert werden. (...)

# Finanzen 19Sep2017

Wie soll mit den kommunalen Schulden und mit den explodierenden Grundsteuern in Oberberg umgegangen werden?

Von: Naqernf Oüggare

An:
Michael Braun
DIE GRÜNEN

(...) Hierzu ist es erst mal nötig, dass wir die Gewerbesteuern sichern. Leider gibt es noch zu viele Steuerschlupflöcher, so dass es den Unternehmen möglich ist, ihre Steuern nicht dort zu zahlen, wo der Umsatz gemacht worden ist, sondern in irgendwelchen inner – oder außereuropäischen Steueroasen. (...)

# Finanzen 19Sep2017

Wie soll mit den kommunalen Schulden und mit den explodierenden Grundsteuern in Oberberg umgegangen werden?

Von: Naqernf Oüggare

(...) Wir sind Anwältin der Kommunen. Finanziell hand­lungsfähige Kommunen sind die Grundlage guter Lebensqualität vor Ort und lebendi­ger, lokaler Demokratie. Die SPD hat die Kommunen in der vergangenen Legislatur­periode wirksam entlastet und wieder handlungsfähiger gemacht. (...)

# Finanzen 19Sep2017

Wie soll mit den kommunalen Schulden und mit den explodierenden Grundsteuern in Oberberg umgegangen werden?

Von: Naqernf Oüggare

An:
Diyar Agu
DIE LINKE

(...) Zur Sanierung der kommunalen Haushalte sind inzwischen in neun Bundesländern kommunale Entschuldungsprogramme aufgelegt worden. In Nordrhein-Westfalen verpflichtete das Land sogar einige Kommunen zur Teilnahme am Programm. (...)

# Finanzen 19Sep2017

Wie soll mit den kommunalen Schulden und mit den explodierenden Grundsteuern in Oberberg umgegangen werden?

Von: Naqernf Oüggare

(...) Die FDP Fraktion im NRW Landtag hat bereits in der vergangenen Legislaturperiode die Einführung einer Grundsteuerbremse gefordert, um eine ausufernde Belastung der Bürger(-innen) zu vermeiden. Zudem würden hierdurch Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Bundesländern vermieden. (...)

# Finanzen 19Sep2017

Wie soll mit den kommunalen Schulden und mit den explodierenden Grundsteuern in Oberberg umgegangen werden?

Von: Naqernf Oüggare

An:
Felix Staratschek
Einzelbewerber

(...) Ich kann nur allen empfehlen, prüfen Sie vor jeder Wahl, wie die Parteien mit Steuergeldern umgehen, ob diese eine transparente, nachvollziehbare Politik betreiben und ob diese alles tun Korruption zu verhindern. (...)

Pages