Fragen an Dr. Christian Prachar

Die PARTEI | Kandidat Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 15 Fragen.

Sie sehen 15 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

wie schätzen Sie die zunehmende Tendenz ein, dass Fußballübertragungen nicht mehr im frei empfangbaren...

Von: Fvyxr Ervarpxr

An:

Sehr geehrte Frau Reinecke,

vielen Dank für Ihre Frage. Auch ich als bekennender Fußballfan (Hannover 96), dem legendäre Abende wie z.B....

Herr Doktor Prachar,

rückblickend sind die Ergebnisse von Meinungsumfragen vor Wahlen immer häufiger nicht korrekt. Hier in Deutschland...

Von: Sybevna Yvyycbcc

An:

(...) Die PARTEI führt aktuell und auch in der Zukunft einen Nichtwähler-Wahlkampf. Denn ungeachtet aller Umfragewerte für die „großen“ Parteien ist unbestritten, dass die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen zu den größten gehört, die wir unter allen Wählern finden können. Gemessen an der zudem hohen Zahl von PARTEI-Mitgliedern bundesweit (wir kratzen an der 30.000er-Marke) und der Tatsache, dass überzeugte PARTEI-Wähler sehr treu sind – was nicht verwundert, da wir die einzig wählbare Partei sind – müssen wir uns um fragwürdige Umfrageergebnisse und Prognosen also nicht sorgen. (...)

# Gesundheit 13Sep2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

welche Vorschläge haben Sie, um die ärztliche Versorgung der Landbevölkerung sicherzustellen?
...

Von: Fvyxr Ervarpxr

An:

(...) Die zugrunde liegende genetische Ähnlichkeit von Mensch und Schwein würde ich aufgrund meines Fachwissens zwar nicht als Hauptbegründung heranziehen, wenngleich Xenotransplantationen zwischen Schwein und Mensch ja durchaus möglich sind. (...) Nein, für mich spielt eher die anatomische und physiologische Ähnlichkeit von Mensch und Schwein (v.a. (...)

# Integration 11Sep2017

(...) wie bewerten Sie die Integrationspolitik der letzten sechs bis sieben Jahrzehnte?

Von: Uryran Neaqg (CNEGRV)

An:

(...) Alle anderen kommen auf die andere Seite der noch zu bauenden Mauer, so z.B. Nazis, Islamisten, Reichsbürger und andere Idioten. Vorzugsweise werden für diese einzumauernden Gebiete die ruinierten west- (NRW, Saarland) und ostdeutschen (Brandenburg, Sachsen, Teile von MV) Randgebiete genutzt. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

durch das Wahlgesetz wird mehreren Tausend Menschen die Ausübung des Wahlrechts verwehrt.
Ich...

Von: Hjr Ervarpxr

An:

(...) Viele Menschen, die möglicherweise einzig aufgrund körperlicher Einschränkungen oder leichter geistiger Behinderungen davon betroffen sind bzw. wären, sollten auf jeden Fall aktiv an demokratischen Wahlen teilnehmen dürfen! (...)

# Frauen 1Sep2017

(...) Prachar, Welche Rolle nehmen Frauenrechte in ihrem demokratischen Selbstverständnis ein?

Von: Uryran Neaqg (CNEGRV)

An:

(...) Die Qualitäten und Stärken, die Männern in manchen Bereichen fehlen, können Frauen sinnvoll ergänzen. Umgekehrt ist es vielerorts aber auch förderlich, wenn die Männer nicht in der Unterzahl sind: Ein rein weibliches Arbeitsumfeld kann nämlich auch anstrengend sein – und das sagen selbst Frauen! (...)

# Wirtschaft 1Sep2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

wenn Sie gewählt sind, wie gedenken Sie die desolate Wirtschaft unseres schönes Landes zu verbessern?

Von: P Xeäzre

An:

(...) Wenn am 24.09. alles erwartungsgemäß verläuft, werde ich nämlich anschließend genau dieses beziehen – es nennt sich Abgeordnetendiät und man muß hierfür nur die Wahl gewinnen. Eine anderweitige fachliche und/oder persönliche Qualifikation ist nicht vonnöten, geschweige denn vorzuweisen. (...)

# Soziales 30Aug2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

Gerechtigkeit steht im 16 Punkte umfassenden Programm der Partei DIE PARTEI an erster Stelle.
Aber...

Von: Hjr Ervarpxr

An:

(...) Hinsichtlich des Themas Gerechtigkeit in Hinblick auf den von uns geforderten jährlichen Zwangsabstieg des HSV kann ich sagen, dass Basis für diese Forderung die Abstiegsrelegation der Saison 2014/15 war. Was auch immer mit dem damaligen Schiedsrichter nicht gestimmt hat; der Freistoßpfiff in der Nachspielzeit gegen den in allen Belangen besseren Karlsruher SC (und das sage ich als überzeugter Hannover 96-Anhänger und nachweislich nicht besonders großer Baden-Württemberg-Fan) und das daraus resultierende Tor für den HSV, welches letztlich zur Verlängerung, dann zum Klassenerhalt und später zu einer beispiellosen Serie beschämender Spielzeiten des HSV in der ersten Liga führte, sehe ich als Legitimation für die Forderung, den HSV dorthin zu schicken, wo er hingehört. (...)

# Frauen 28Aug2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

im Bundestagswahlprogramm der PARTEI wird unter Punkt 2 zur Lohngerechtigkeit vorgeschlagen, den Gender Pay...

Von: Fvyxr Ervarpxr

An:

Sehr geehrte Frau Reinecke,

vielen Dank für diese sehr anspruchsvolle Frage zu unserem Wahlprogramm. Zum ersten Punkt lässt sich...

Sehr geehrter Herr Doktor,

Sie - als fester und etablierter Bestandteil der Elite Deutschlands - wissen sicherlich um den Wert fundierter...

Von: Puevfgvna Gbyfba

An:

(...) Zu Ihrer Frage: Der Grundgedanke, Bildung von Kita bis Uni kostenfrei zu gestalten, ist zu begrüßen. Problem ist nur, dass die Sozialdemokraten derlei vernünftige Dinge nicht umsetzen werden. Wenn sie es könnten, hätten sie es nämlich bereits getan. (...)

In der vergangenen Legislaturperiode haben SPD und CDU mit einer überwältigenden Mehrheit regiert. Im Zuge dessen ist es Ihnen gelungen nicht nur...

Von: Urvaevpu Xnaare

An:

(...) ohne jeden Zweifel bedeutete die letzte Legislaturperiode einen Stillstand für jede gelebte demokratische Debatte. Das gegenseitige Schulterklopfen und die umfassenden Absprachen innerhalb der Regierungsmehrheit, die einzig dazu dienten, dass sich am Ende alle an der Regierung Beteiligten als Sieger fühlen durften, haben dem Land nicht geholfen. (...)

# Internationales 25Aug2017

Sehr geehrter Herr Dr. Prachar,

zwei Göttinger Wahlkreisabgeordnete, darunter auch der direkt gewählte, gehören in der aktuellen...

Von: Fvyxr Ervarpxr

An:

(...) Saturierte Volksvertreter vertreten nicht das Volk, sondern sich beim Freizeitkick die Beine und lassen sich dabei sogar von eher zweitklassigen Fußballnationen wie Österreichern demütigen. Viele Spieler sehen sich vermutlich noch als 10jährige mit dem Traum, Fußballprofi zu werden, auf dem lokalen Bolzplatz Fallrückzieher üben. Aber warum sollte man sich heute im direkten Duell mit österreichischen Politikern die Knochen polieren lassen, wenn man doch stattdessen beim Lobbyempfang (Branche frei wählbar, bevorzugt Pharma oder Waffen) kühlen Riesling genießen und sich anschließend einer Hot-Stone-Massage im Fünf-Sterne-Hotel hingeben darf? (...)

Pages