Fragen an Christiane Schneider

DIE LINKE | Abgeordnete Hamburg
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 10 Fragen.

Sie sehen 10 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Halten Sie dies für angemessene Regelungen? (...)

Von: Yvaqr Wöepx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 28Sep2018

Als Mieterin einer Wohnungsgenossenschaft mache ich mir Sorgen um die Wohnungspolitik, wie diese durch die Politiker mit gespaltener Zunge vertreten wird. Einerseits sollen bezahlbare Wohnungen her, andererseits geht man „über Leichen“, wenn es darum geht, Bürger aus für sie bezahlbaren Wohnungen zu drängen. (...)

Von: Fvrtevq Obepureg

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 5Okt2017

(...) Wie können sie mit ihrer Politik weiterhin Überzeugungsarbeit leisten, damit dieser giftverkaufenden Verkäuferszene endlich eine Hand gereicht wird und so eine Brücke zu einer normalen Erwerbstätigkeit gebaut werden kann? (...)

Von: Neznaqb Ebzonyqvre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 27Sep2017

(...) Wie beurteilen sie die Ungleichbehandlung auf Bezirksebene im Bezug auf Ahndungsunterschiede bei Veranstaltungen? (...)

Von: Fryvz Tebff

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Werden gegenwärtig von der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen im Stadtteil St. Georg Sozialwohnungen von der Belegungsbindung freigestellt...

Von: Ovetvg haq Ervauneq Trefgzrvre-Unytznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 8Feb2017

(...) Eine Kritik an den bisher erbrachten Leistungen der Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen liegt von Seiten der Dienststelle nicht vor. Es ist für uns unverständlich, warum die befristeten Verträge nicht zu Festeinstellungen umgewandelt und stattdessen für die gleichen Tätigkeiten studentische Hilfskräfte eingesetzt werden. Wir meinen, eine gesellschaftliche Verantwortung sollte gerade im Öffentlichen Dienst erwartet werden dürfen. (...)

Von: Gubznf Cryybjfxv

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) an der Reeperbahn und auf St. Pauli gibt es ein massives Wildpinklerproblem. Scheinbar wird sogar der Tunnel an der Haltestelle Reeperbahn immer wieder als WC benutzt (Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Schwer-verletzter-Tourist-im-Gleis... ). (...)

Von: Xney-Urvam Oenhre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 17Sep2016

(...) Und was können und wollen Sie als unsere gewählte Vertreterin tun, um unsere Bedenken und Interessen in der Politik zu vertreten? Mit TTIP wird alles ad absurdum geführt, was in Europa jahrzehntelang aufgebaut wurde. Das darf nicht geschehen. (...)

Von: Znwn Zrvfre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Sicherheit 21Juli2016

(...)

Von: Gbz Ibtg

An:

(...) Pauli in jüngster Zeit nicht geäußert. Ich habe allerdings den Einsatz von 260 Polizisten in einem linken Wohnprojekt, darunter ein mit Maschinenpistolen bewaffnetes und vermummtes Sondereinsatzkommando, als völlig unverhältnismäßig kritisiert. Der Einsatz galt einem unbekannten „Haupttäter“, dem laut Durchsuchungsbeschluss „Beihilfe“ zur Veräußerung einer kleinen Menge von Marihuana vorgeworfen wird. (...)

# Sicherheit 30März2015

Sehr geehrte Frau Schneider,

Sie wurden vor einigen Tagen in der Presse zitiert, wie Sie sich gegen die Aktionen der Polizei gegen die...

Von: Gbz Ibtg

An:

(...) Ja, ich habe einen besseren Vorschlag: Wenn Menschen, die Zuflucht suchen, frühestmöglich eine Arbeitserlaubnis erhalten, also die Möglichkeit, zu arbeiten und ihren Lebensunterhalt selbst zu sichern, oder eine Ausbildung aufzunehmen und eine Perspektive für ihr Leben zu entwickeln, dann erledigt sich das Problem im Wesentlichen von selbst. Repression führt womöglich zu Verdrängung, nicht aber zu einer Lösung. (...)