Fragen an die Kandidierenden — Bayern 2013-2018 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 23 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 23 Fragen aus dem Themenbereich Städtebau und Stadtentwicklung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Resch,

ich spiele mit dem Gedanken Sie bei der kommenden Landtagswahl am Sonntag den 15.09.13 und somit die FDP zu...

Von: Enys Fpuhznpure

An:

(...) Meines Wissens wurde in Kolbermoor der Schaden durch Grundwasser verursacht das in die Keller gedrückt wurde, zusätzlich war die Mangfall im weiteren Verlauf über die Ufer getreten und verursachte wiederum wie schon vor einigen Jahren schwere Schäden ab dem Bereich Kreisel (zwischen Weinberger und Krones und Schwaig). Die Planungen zum Hochwasserschutz werden durch den Freistaat und die Städte Kolbermoor und Rosenheim jetzt hoffentlich intensiv betrieben und umgesetzt. (...)

Hallo Frau Hofner,

wie soll es denn mit der Ruderregatta-Anlage im Norden Münchens weitergehen? Für mich ist es ein herrliches...

Von: Znevba Znghen-Fpujnem

An:

(...) Ich werde im Landtag dafür eintreten, daß auch das Land Bayern wieder in die Finanzierung dieser ehemaligen Olympiastätte einsteigt - alle Verantwortlichen in Politik und Sport müssen daran arbeiten, daß an der Strecke wieder definitiv ein Leistungszentrum Rudern und Kanu für Spitzensportler installiert wird.Damit wären Fördergelder von Bayern und Bund gesichert. Gleichzeitig muss aber auch weiterhin dem Freizeitsport und der Nahererholung Raum gegeben werden . (...)

Sehr geehrter Herr Lorenz,

mehr als 2/3 aller Münchner wohnen zur Miete.

Nach § 172 Bundesbaugesetz können die Länder einen...

Von: Wbfrs Uöty

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Lotte,

was sind Ihre konkrten Pläne um im Großraum München die rasant steigenden Mieten in den Griff zu bekommen und die...

Von: Pynhqvn Fgnemare

An:

(...) Viele Akteure müssen hier zusammen helfen. Zuerst will ich an die Verantwortung der Eigentümer erinnern, die immerhin im Grundgesetz festgelegt ist. Dort heißt es: "Eigentum verpflichtet. (...)

Sind Sie, respektive Ihre Partei, für den Bau einer Tram zwischen dem Roman- und Aidenbachplatz (Laimer Unterführung--Fürstenriederstr--...

Von: Rqzhaq Arhare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Nicht nur aber vor allem in München gibt es erhebliche Probleme bezahlbare Wohnungen zu mieten und immer mehr nicht so solvente Menschen müssen in...

Von: Naarznevr Svatreg

An:
Brigitte Wolf
DIE LINKE

(...) Ergänzt werden müssen diese Maßnahmen aber durch einen Wechsel in der Regional- und Strukturpolitik. Die Bayerische Landesentwicklung muss sich von davon verabschieden, das Zentrum München weiter zu forcieren. Denn in München gibt es kaum noch Flächen für den Bau von Wohnungen oder nötige Infrastruktur. (...)

Sehr geehrter Herr Keck,

Was halten Sie von Einem Verbot von Sanierungsmaßnahmen durch Vermieter, wie bereits in einigen Berliner Bezirken...

Von: Ibyxre Nqnzf

An:

(...) ein Sanierungsverbot ist genauso unsinnig wie eine Mietpreisbremse. Immobilien verrotten lassen, um Mieterhöhungen zu verhindern - was für ein unsinniges und weltfremdes Konzept. (...)

Sehr geehrter Herr Klein; ich fasse mich kurz:

Was gedenken Sie & Ihre Partei künftig für die Exklave Obernau zu tun;
wie kann...

Von: Puevfgvna Crgrefra

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Veziroglu; ich fasse mich kurz:

Was gedenken Sie & Ihre Partei künftig für die Exklave Obernau zu tun;
wie...

Von: Puevfgvna Crgrefra

An:
Ibrahim Veziroglu
DIE LINKE

(...) Hier etwas Fertiges vorzulegen wäre vermessen und undemokratisch, Beides lehnen wir ab. Wenn dann ein Konzept der Ortsteilentwicklung von Obernau steht, kann geprüft werden inwieweit Landesmittel für die Stadtentwicklung lockergemacht werden können. Hier ist dann wieder das Land, also Bayern, und damit als Gesetzgeber und Vertreter der Bürger der bayerische Landtag gefordert. (...)

Sehr geehrter Herr Neßwald; ich fasse mich kurz:

Was gedenken Sie & Ihre Partei künftig für die Exklave Obernau zu tun;
wie kann...

Von: Puevfgvna Crgrefra

An:
Dennis Neßwald
FREIE WÄHLER

(...) leider konnten mir weder Gespräche mit Obernauer Bürgern, noch meine persönlichen Erfahrungen verdeutlichen, weswegen Sie Obernau als „Exklave“ bezeichnen, daher würde ich mir wünschen, dass Sie Ihre Angaben präzisieren, um eine für Sie zufriedenstellende Antwort geben zu können. (...)

Sehr geehrter Herr Mütze; ich fasse mich kurz:

Was gedenken Sie & Ihre Partei künftig für die Exklave Obernau zu tun;
wie kann...

Von: Puevfgvna Crgrefra

An:
Thomas Mütze
DIE GRÜNEN

(...) wenn ich ihre Frage richtig verstehe, geht es darum, wie Obernau, trotz der Teilung durch Bahnlinie und "Umgehung" wieder EIN Stadtteil werden kann. Sehr schwierig zu beantworten, da die Mehrheit der ObernauerInnen ja genau das wollte. (...)

Sehr geehrter Herr Büttner; ich fasse mich kurz:

Was gedenken Sie & Ihre Partei künftig für die Exklave Obernau zu tun;
wie kann...

Von: Puevfgvna Crgrefra

An:

(...) Wenn nicht, dann hier noch mal meine kurzen Thesen zur Anbindung des Stadtteils Obernau an Aschaffenburg. (...) Um dem Grundrecht der Mobilität gerecht zu werden fordern nicht nur die Piraten sondern auch die KI im Stadtrat eine Verbesserung des ÖPNV sowohl was die Qualität durch Verbesserung/Verkürzung der Taktzeiten für die Busse angeht wie auch eine Veränderung der Preisstruktur bis hin zum Ziel des fahrscheinlosen Nahverkehrs. (...)

Pages