Fragen an die Kandidierenden — Bundestag 2013-2017 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 159 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 159 Fragen aus dem Themenbereich Städtebau und Stadtentwicklung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

In meiner Straße hängen zahlreiche Ihrer Plakate mit dem Slogan "Miete und Energie bezahlbar für alle".

Sie sind ein Mitglied im...

Von: Znguvnf Trouneqg

An:
Steffen Bockhahn
DIE LINKE

(...) keine Mieterhöhung ist schön. Dennoch gehört zur Wahrheit, dass die Mieterhöhungen der WIRO seit 2008 deutlich hinter der allgemeinen Preissteigerung zurück bleiben. Im Vergleich zu vielen anderen Vermietern fallen die Erhöhungen eher moderat aus. (...)

Welches Konzept vertreten die Grünen zur Lösung des Verkehrsproblems (Alternative zur Ablehnung der Umgehungsstraße) in Freiberg?

Von: Wüetra Uüoyre

An:
Sebastian Tröbs
DIE GRÜNEN

(...) Auch erholen wir uns im Zweifel eher bei einem Spaziergang am Donatsring als im Freiberger Stadtwald. Wir können die Forderung nach eine Umgehungsstraße sehr gut verstehen. Fakt ist aber, dass bis auf einen symbolischen Spatenstich noch nichts in Bezug auf die Umgehungsstraße geschehen ist. (...)

Sehr geehrter Herr Rotter

als Bürgerinitiative kämpfen wir seit Jahren um unser Wohngebiet Markersdorf mit einem hohen Anteil von...

Von: Eüqvtre Fpunhshff

An:
Toni Rotter
PIRATEN

(...) Viel mehr gibt es aber Probleme mit der Infrastruktur, die wir alle angehen müssen. Blockheizkraftwerke, energetische Sanierung, und möglichst dezentrale aber von der Größe angepasste Versorgungsstrukturen müssen da aufgebaut werden, damit lange Versorgungsstrecken z.B. für die Wärmeversorgung nicht mehr nötig werden und ein Auszehren von Chemnitz ausbleibt. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Reinhold

als Bürgerinitiative kämpfen wir seit Jahren um unser Wohngebiet Markersdorf mit einem hohen Anteil von...

Von: Eüqvtre Fpunhshff

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Zais,

als Bürgerinitiative kämpfen wir seit Jahren um unser Wohngebiet Markersdorf mit einem hohen Anteil von...

Von: Eüqvtre Fpunhshff

An:
Petra Zais
DIE GRÜNEN

(...) Bereits seit Mitte der 1990er Jahre engagiere ich mich für die Entwicklung der Stadtteile des ehemaligen Heckert-Gebietes und das oft gegen den Widerstand auch in den eigenen Reihen. Viele sehen zwischen Platte und Gründerzeitbau einen unüberbrückbaren Graben. (...)

Sehr geehrter Herr Leuter,

als Bürgerinitiative kämpfen wir seit Jahren um unser Wohngebiet Markersdorf mit einem hohen Anteil von...

Von: Eüqvtre Fpunhshff

An:
Michael Leutert
DIE LINKE

(...) wie sie selbst schreiben, ist der Bevölkerungsrückgang der letzten Jahre ein ernstes Problem für Chemnitz. Auch wenn dieser Trend in den letzten Jahren erfreulicher Weise gestoppt werden konnte, ändert das nichts am Problem: zahlreiche Wohnungen stehen leer, die städtische Infrastruktur ist in vielen Fällen "zu groß" für die Anzahl der Einwohner. (...)

Sehr geehrter Herr Müller

als Bürgerinitiative kämpfen wir seit Jahren um unser Wohngebiet Markersdorf mit einem hohen Anteil von...

Von: Eüqvtre Fpunhshß

An:

(...) Die Zeit des massiven Rückbaus ist aus meiner Sicht vorbei. In den letzten Jahren wurden ja Tausende Wohnungen rückgebaut, abgerissen. (...)

Sehr geehrter Herr Heinrich,

als Bürgerinitiative kämpfen wir seit Jahren um unser Wohngebiet Markersdorf mit einem hohen Anteil von...

Von: Eüqvtre Fpunhshß

An:

(...) Wie Sie richtig feststellen, ist Stadtentwicklung in einer langfristigen Entwicklung zu sehen. Dafür ist ein Dialog zwischen den Beteiligten und eine gemeinschaftliche Lösung notwendig. (...)

Hallo Herr Wiese, die SPD möchte die Mehrwertsteuersenkung für Hotels wieder abschaffen (O-TON Steinbrück). Dies wäre für die stark gebeutelte...

Von: Whyvn Nueraf

An:

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Es ist weder mir, noch meiner Partei, ein Anliegen, der Tourismusbranche im Sauerland zu schaden. Im Gegenteil: Die Tourismusbranche mit den vielen herausragenden Hotel- und Gastbetrieben ist ein Kernstück unserer Region, sowie eine wirtschaftliche Stütze und Jobmotor im HSK. (...)

Sehr geehrter Herr Stefinger,

mehr als 2/3 aller Münchner wohnen zur Miete.

München war für Mieter schon immer ein teures Pflaster....

Von: Wbfrs Uöty

(...) 1) Sicherlich wäre eine Mietpreisbremse ein geeignetes Mittel, die steigenden Mietpreise in Ballungsräumen etwas abzufangen. Als wichtiger sehe ich es jedoch an, sozialen Wohnungsbau zu betreiben. (...)

Hallo Herr Frölich,

Worin sehen Sie als Fachmann der Gebäudetechnik bzw. die Freien Wähler den Grund, dass öffentliche Bauvorhaben...

Von: Znguvnf Ebgu

An:
Günther Frölich
FREIE WÄHLER

(...) Wenn wir das so reformieren wie geschildert und dazu noch die produktneutrale Ausschreibung abschaffen, dann werden wir in Zukunft keine Hiobbotschaften von unseren Baustellen mehr hören, denn last but not least hat unsere deutsche Ingenieurbaukunst immer noch einen hohen Stellenwert in der Welt. (...)

Guten Tag Herr Sippel,

Entschuldigen Sie, dass ich die Fragen nicht sehr konkret fasse.

1. Haben Sie Ideen oder Konzepte, um die...

Von: Gubznf Ohetfpurvq

An:
Oliver Sippel
PIRATEN

(...) Der von der Sylter Gemeinde geplante Wohnungsbau (ca. 500 Wohnungen) ist ein guter Anfang, aber bei 2800 benötigten Wohnungen leider nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. (...)

Pages