Fragen an Sebastian von Hoff

PIRATEN | Kandidat Bundestag 2013-2017
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 24 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 24 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Arbeit 21Aug2013

Sie haben auf die Frage (im Kandidaten-Check, http://kandidatencheck.abgeordnetenwatch.de...

Von: Wnpbo Xnari

An:

(...) als erstes möchte ich dazu sagen, dass ich das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) nicht als Hilfeleistung des Staates sehe, da es ja an Alle und ohne Bedürftigkeitsprüfung ausgezahlt wird. Vielmehr bedeutet es für mich die Ausgestaltung des Rechts auf eine sichere Existenz und gesellschaftliche Teilhabe. (...)

Ahoi Sebastian,

ich habe Euer Partei- und Wahlprogramm gelesen und bin ziemlich begeistert, weil ich das Gefühl habe, dass dieses Programm...

Von: Ubytre Jntare

An:

(...) Ein Patentrezept um die Auseinandersetzungen in produktive Bahnen zu lenken habe ich leider auch nicht. Allerdings versuche ich hier so oft es mir gelingt als gutes Beispiel voranzugehen und im politischen Diskurs meinem Gegenüber respektvoll zu begegnen. (...)

Wenn Du gewählt wirst wärest Du als Abgeordneter sowohl Deiner Partei, als auch den Wählern Deines Wahlkreises, als auch Dir selbst verpflichtet....

Von: Wnpbo Xnari

An:

(...) Ich persönlich finde aber nicht, dass die Fraktion ein LiquidFeedback für Bürger*innen einrichten sollte, da ich den Umweg über eine Partei oder Fraktion nicht als wünschenswert erachte. (...) LiquidFriesland ( http://de.wikipedia.org/wiki/LiquidFriesland ) wäre hier ein kommunales Vorbild, da es direkte Einflussnahme auf die Entscheidung ermöglicht und nicht den Umweg über eine Partei nimmt. (...)

Haben Sie schon das Generationen-Manifest unterschrieben?

Von: Wbpura Avoor

An:

(...) Schon länger habe ich aber keine solchen Manifeste mehr unterschrieben, vielmehr versuche ich nun, statt des Unterschreibens, aktiv die Zukunft und die Politik, die ich mir wünsche mitzugestalten. (...)

# Finanzen 8Aug2013

Sehr geehrter Herr von Hoff,

wie stehen die Piraten zu dem Thema, das mich als Selbständiger sehr interessiert, Einstiegsgeld?

Mit...

Von: Orawnzva Urvz

An:

(...) Allerdings würde diese Hilfeleistung für Existenzgründung aus ALG II heraus, mit der Einführung eines von uns angestrebten Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) wahrscheinlich überflüssig werden. (...)

Sehr geehrter Herr von Hoff,

im Wahlprogramm der Piratenpartei habe ich leider keine konkreten Forderungen hinsichtlich Bürgerbeteiligung...

Von: Ureznaa Jbyyare

An:

(...) Wichtigstes Instrument zur Beteiligung von Bürger*innen an politischen Entscheidungen sind natürlich direktdemokratische Elemente, die zwar vom Grundgesetz vorgesehen, aber leider auf Bundesebene momentan gar nicht vorhanden sind. Die Piratenpartei setzt sich daher für die Einführung von bundesweiten Volksentscheiden ein, die es Menschen ermöglichen auch unabhängig von Parteien an politischen Entscheidungen mitzuwirken. (...)

# Kultur 5Aug2013

Sehr geehrter Herr von Hoff,

vielen Dank für die ausführliche Antwort zu steigenden Mieten. Der Verdrängungsprozeß betrifft ja nicht nur...

Von: Znevnaar Znlre

An:

(...) wie Sie richtig anmerken, betrifft die Verdrängung nicht nur Mieter*innen sondern eben auch die Kulturszene des Bezirks. Bisher konnte man zum Glück noch kein Clubsterben auf Grund der neuen GEMA-Tarifstruktur feststellen, was aber wahrscheinlich darauf zurückzuführen ist, dass die neue aufsehen erregende Tarifstruktur für 2013 erst einmal ausgesetzt wurde. (...)

Sehr geehrter Herr von Hoff,
für Friedrichshain muss ich Ihnen widersprechen, denn der größte Mietpreistreiber ist die Verknappung des...

Von: Qbzvavdhr Znhyre

An:

(...) Durch Blockade der Berliner Landesregierung wird es also in naher Zukunft leider keine Genehmigungspflicht geben. Schon damals kam mir die Idee, die Entscheidungskompetenz hier, durch Änderung des Baugesetzbuches, von der Landesebene auf die Bezirksebene zu übertragen, so dass durch Umwandlung stark betroffene Bezirke dies selbst beschließen könnten. Daher bin ich Ihnen sehr dankbar, dass Sie mich durch ihre Frage an diese Idee erinnert haben und ich werde diese innerhalb der Piratenpartei mal zur Diskussion stellen. (...)

Sehr geehrter Herr von Hoff,

die Aussage "Die scheiß Mieten sind zu hoch." ist ja schön und gut. Das können die meisten wahrscheinlich...

Von: Znevnaar Znlre

An:

(...) Problem hier ist, dass bisher der Staat vor allem privaten Wohnungsbau unterstützt hat. Dieser orientiert sich aber nur selten am Bedarf, sondern an Profit und kurzfristigen Renditen. (...)

# Soziales 31Juli2013

Sehr geehrter Herr Sebastian von Hoff,

wie stehen Sie zu Mindestlöhnen und dem von Ihrer Partei bevorzugten Konzept des bedingungslosen...

Von: Enys Qbefgr

An:

(...) ich bin ein großer Befürworter eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) und auch von Mindestlöhnen bis zu dessen Einführung. Eine endgültige Meinung, ob Mindestlöhne nach Einführung eines BGEs noch notwendig sind, konnte ich mir bis jetzt noch nicht bilden. (...)

Werter Herr Mutlu,

ich habe aus der Presse erfahren, dass sie als mein Abgeordneter für meinen Wahlkreis dem Gespräch mit den Flüchtlingen...

Von: Znegva Fgryqvatre

An:

(...) Die Aberkennung legitimer Fluchtgründe, die pauschale Kategorisierung von Staaten als "sichere Herkunftsländer, Residenzpflicht, Arbeitsverbote, Isolation und Abschottung von Asylsuchenden durch Unterbringung in Lagern und Gemeinschaftsunterkünften, die Verweigerung existenz- und teilhabesichernder Versorgung, viel zu komplizierte Asylverfahren und noch einige andere eklatante Missstände gilt es schnellstmöglich zu beseitigen. Hier werden die Piratenpartei und ich im Bundestag und auch weiter auf der Straße unseren Beitrag leisten, um endlich wieder ein Asylrecht zu etablieren, dass diesen Namen auch verdient. (...)

# Soziales 25Juli2013

Wie stehen Sie zur aktuellen Situation in den Jobcentern? Werden sie in die aktuellen Strukturen der Jobcenter eingreifen? Was wollen Sie...

Von: Vyxn Fpuzvgg

An:

(...) Des weiteren wollen wir uns für mehr Transparenz in den Jobcentern einsetzen. So wollen wir eine uneingeschränkte Akteneinsicht einführen, das heißt, dass man die Möglichkeit bekommen soll die gesamte persönliche Dokumentation einzusehen und auf Verlangen auch ausgehändigt zu bekommen. (...)

Pages