Fragen an Thomas Lutze

Sehr geehrter Herr Abgeordneter

Ausweislich der Pressemitteilung des Deutschen Bundestages (...

Von: Rqjneq Fbzzre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Parlamentariergruppen haben den Sinn, dass man direkte Kontakte zu den Parlamenten und ihren Abgeordneten hält, Erfahrungsaustausch macht und diejenigen politischen Kräfte fördert, die sich für eine demokratische, parlamentarische Entwicklung einsetzen. (...)

# Soziales 16Sep2015

Lieber Thomas,

einige Gemeinden gewähren einen so genannten “Windelzuschuss“, will heißen, die Entsorgung der Windeln wird kommunal...

Von: Enys Xhamyre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) ich bin kein Freund von solchen Bonusleistungen, zu denen ich auch das Kindergeld sehe. (...) Und im SGB kann es immer passieren, dass zusätzliche Leistungen sofort auf die Grundsicherung angerechnet werden. (...)

# Integration 4Sep2015

Was wurde aus Ihrer Anregung die Kasernen für die Flüchtlinge zu öffnen? Es hat sich offensichtlich bislang nichts getan. Wie positionieren Sie...

Von: Jvasevrq Ubra

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Es ist ein Unding, wenn u.a. das DRK hier mit ehrenamtlichen Mitarbeitern tagtäglich vor Ort ist, während Bundeswehrangehörige Däumchen drehen müssen. Und ich vermute einmal: Die Bundeswehrangehörigen würden sehr gern mitarbeiten, wenn sie den Auftrag dazu erhalten würden. (...)

Sehr geehrter Herr Lutze .

In Saarbrücken ist ab sofort die Straßen Musik so geregelt das man sich vorher beim Ordnungsamt melden muss ....

Von: Zvpunry Znzvnav

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Dies sind keine ortsansässigen Musiker, sondern Gruppen kommerziell auftretender Menschen, deren einziges Ziel ist, schnell viel Geld zu bekommen und dann weiter zu reisen. Die neue Regelung, dass sich Straßenmusiker anmelden müssen, benachteiligt diese Leute in ihrem Bestreben. Für ortsansässige Straßenmusiker - so deren eigene Aussagen - stellt diese Anmeldung kein Problem dar. (...)

29Jun2015

Sehr geehrter Herr Lutze,

ich möchte Sie fragen, wie Sie zu einem generellen nationalem Frackingverbot stehen?

Ich vermag die...

Von: Puevfgvna Jrore

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Zahlreiche Staaten haben bereits Moratorien oder wie in Frankreich Frackingverbote verhängt. Das Grund- und Trinkwasser ganzer Regionen darf nicht für kurzfristige Gewinninteressen der Gasindustrie gefährdet werden. In den USA, wo Fracking bereits großflächig eingesetzt wird, kam es zu zahlreichen Unfällen wie Trinkwasservergiftungen, Explosionen und Erdstößen. (...)

# Finanzen 29Jun2015

Sehr geehrter Herr Lutze,

ist Merkels Euro-Politik gescheitert? Wie sehen Sie das.

Von: Pbearyvn Xerhgre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Griechenland braucht jetzt Investitionen und eine Reaktivierung seiner Industrie und Landwirtschaft, sowie die Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit. Merkel und die Institutionen haben die Verhandlungen von Beginn an mit dem Ziel geführt, an der SYRIZA-Regierung ein Exempel zu statuieren: es soll keinen demokratischen Ausweg aus dem neoliberalen Kürzungsdiktat geben. Diese Politik ist nicht nur eine Katastrophe für die Griechinnen und Griechen, sondern wird für die gesamte EU bleibende Schäden hinterlassen. (...)

# Finanzen 29Jun2015

Sehr geehrter Herr Lutze,

Griechen wollen Einigung mit Gläubigern. Wird nach ihrer Meinung eine sozialverträgliche Einigung für die...

Von: Gbovnf Znqre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Griechenland braucht Investitionen und eine Reaktivierung seiner Industrie und Landwirtschaft statt weitere Kürzungsdiktate. Die Linksfraktion wird weiter Druck machen, das griechische Referendum zu respektieren. Denn mit diesem ist auch die Hoffnung verbunden, eine demokratische Lösung zu finden. (...)

# Finanzen 29Jun2015

Sehr geehrter Herr Lutze,

wie sehen Sie die Situation in Griechenland?

Von: Xynhf Qvrgre Xerhgre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Es handelt sich hierbei nicht nur um wirtschaftlich vernünftige Vorschläge, sondern sie sind angesichts der dramatischen sozialen Situation in Griechenland dringend notwendig. Die Austeritätspolitik der Bundesregierung und der Troika hat Griechenland verelenden lassen. Das muss gestoppt werden: Griechenland braucht ein starkes Investitionsprogramm und eine Umstrukturierung der Schulden. (...)

# Umwelt 16Jun2015

Hallo Thomas,

du hast Dich an der Petition "Fracking gesetzlich verbieten" noch nicht beteiligt. Warum?

Grüße, Manfred :)

Von: Znaserq Xynfra

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

Lieber Manfred,

ich unterstütze die Petition für ein Frackingverbot. Eine inhaltliche Bewertung von Fracking findest du u.a. hier auf...

16Jun2015

wie stehen sie zum thema fracking in deutschland?

vielen dank

Von: fgrssv evpugre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Hinzu kommen gesundheitliche Risiken, die von Fracking ausgehen. Die Klimabilanz von gefracktem Erdgas ist miserabel. Neben CO2 tritt bei der Förderung das noch stärkere Treibhausgas Methan aus. (...)

# Finanzen 5Jun2015

Gibt es einen inoffiziellen Leitsatz innerhalb des CDU-Sektors, der da heißt: „Wer hat, dem wird gegeben, wer wenig hat, dem kann genommen, wer...

Von: Zvpunry Fpuarvqre

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) ich möchte ganz ehrlich sein: Ich bin nicht für ein bedingungsloses Grundeinkommen, weil ich das Schlüsselwort „bedingungslos“ falsch finde. Ich bin dafür, dass in Deutschland niemand in Armut leben muss, dass das HARTZ-IV-System abgeschafft und durch eine armutsfeste Grundsicherung abgelöst wird. Diese hat sanktionsfrei zu geschehen, weil Kürzungen einer Mindestsicherung unterhalb der Armutsgrenze eben Armut bedeutet und menschenunwürdig ist. (...)

Hallo Herr Lutze,

Wie beurteilen Sie die neue Kundenoffensive (Fernverkehr ) , die am 18.3.2015 von Ulrich Homburg vorgestellt wurde ?...

Von: Fira Ibtrytrfnat

An:
Thomas Lutze
DIE LINKE

(...) Hallo Herr Vogelgesang, die Nachricht, dass die Deutsche Bahn (DB) wieder mehr Fernverkehr betreiben will und sich dabei auch wieder an Strecken und Verbindungen erinnert, die sie in den letzten 20 Jahren abgebaut hat, ist positiv zu bewerten. Doch mir fehlt der Glauben, dass dieses mutige Projekt Realität wird. (...)

Pages