Fragen an die Kandidierenden — Schleswig-Holstein 2012-2017 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 89 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 89 Fragen aus dem Themenbereich Bürgerrechte, Daten und Verbraucherschutz

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Lieber Torsten,

In der Bundesrepublik leben ungefähr sieben Millionen EU In- und Ausländer, die durchschnittlich seit 30 Jahren hier leben...

Von: Fgryyn Fgrvaznaa Qv Fnagb

An:

(...) Zu Ihrem Anliegen: Wir werden uns auf Bundesebene für die Aufhebung des Optionszwangs und die generelle Zulassung der doppelten Staatsangehörigkeit einsetzen. Und wir werden uns dort ebenfalls für die Einführung eines Wahlrechts im Land und in den Kommunen orientiert am Wohnort einsetzen. (...)

Sehr geehrter Dr. Stegner,

In der Bundesrepublik leben ungefähr sieben Millionen EU In- und Ausländer, die durchschnittlich seit 30 Jahren...

Von: Fgryyn Fgrvaznaa Qv Fnagb

(...) Das Wahlrecht für alle Menschen, die hier wohnen, wäre nicht nur ein deutliches Zeichen für den Migrationswillen deutscher Politik. Es würde jenseits von Sonntagsreden real Mitgestaltungsmöglichkeiten und Mitverantwortung eröffnen. (...)

Sehr geehrter Dr. Stegner,

In der Bundesrepublik leben ungefähr sieben Millionen EU In- und Ausländer, die durchschnittlich seit 30 Jahren...

Von: Fgryyn Fgrvaznaa Qv Fnagb

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Koch,

warum hat Ihre Fraktion das Recht der Bürger auf Einsicht in Behördenakten durch den Erlass eines...

Von: Gvz Treore

An:

(...) Die Zusammenlegung des Schleswig-Holsteinischen Informationsfreiheitsgesetzes und des Umweltinformationsgesetzes hatte zum Ziel, Bürokratie abzubauen und eine weitergehende Transparenz des Verwaltungshandelns zu schaffen. Dies ist uns auch gelungen. (...)

Es freut mich, dass Sie es einem möglich machen, Ihre Absichten zu durchschauen. Das bringt mich zu einer direkten Frage: Warum sollte man Sie...

Von: Puevfgvna Nyrknaqre Gvrgtra

An:
Pasquale Moritz
PIRATEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sie sind gegen jegliche bürgerliche Beteiligung an politischen Entscheidungen und das vermutlich nach der Abprüfung auf allen Entscheidungsebenen...

Von: Xynhf Yruzorpxre

An:

(...) ich fühle mich mit 38 Jahren durchaus im Stande, eigenständig solche Fragen zu beantworten. Ich bin Landesgeschäftsführer der CDU Schleswig-Holstein. (...)

Sehr geehrte Frau von Kalben,

es geht nach meiner Auffassung um einen massenhaften Datenmißbrauch:

Gesetzentwurf der Bundesregierung...

Von: Treuneq Ergu

An:
Erika von Kalben
DIE GRÜNEN

(...) Ich persönlich lehne die intensive Werbung, die die Bundeswehr zur Zeit an Schulen betreibt ab, zumal ich auch erlebt habe, dass eben ausschließlich auf die positiven Aspekte (kostenloses Studium) hingewiesen wird und nicht auf die schwerwiegenden Auswirkungen zum Beispiel von Auslandseinsätzen. (...)

Sehr geehrte Frau von Kalben,

es geht nach meiner Auffassung um einen massenhaften Datenmißbrauch:

Gesetzentwurf der Bundesregierung...

Von: Treuneq Ergu

An:
Erika von Kalben
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Für welches politische Ziel wollen Sie als Pirat sich in Kiel besonders einsetzen? Gibt es Projekte, die Sie unterstützen?

Von: Puevfgvna Nyrknaqre Gvrgtra

An:
Pasquale Moritz
PIRATEN

(...) Vor allem dieses Gelände ist sehr entscheidend für die weitere Entwicklung der nördlich vom Kanal befindlichen Stadtteilen. Ich befürworte keine Nutzung als "Luxustrip", den in Holtenau und Friedrichsort/Pries fehlt es an bezahlbaren Wohnraum in angemessener Größe für junge Familien. (...)

Lieber Herr Dr.Habeck,
lieber Robert

Neuregelung des Rederechts im Bundestag

Die Fraktionsführungen von Union, SPD und FDP...

Von: Puevfgvna Yvaqranh

An:
Dr. Robert Habeck
DIE GRÜNEN

(...) die Beschneidung des Rederechts finde ich unmöglich und teile das mit der grünen Bundestagsfraktion. Ich kenne keine Bestrebungen, dass so etwas im Landtag SH eingeführt werden soll und will auch nicht glauben, dass so etwas passieren kann. (...)

Liebe Frau Conrad !

Neuregelung des Rederechts im Bundestag

Die Fraktionsführungen von Union, SPD und FDP wollen das Rederecht von...

Von: Puevfgvna Yvaqranh

An:

(...) Es handelt sich bei allen Mitglieder eines Parlaments - sei es auf Bundes- oder auf Landesebene - um frei gewählte Abgeordnete. Ihnen darf kein Maulkorb angelegt werden, nur weil ihre Meinung möglicherweise von der Linie der Fraktion abweicht. (...)

Meine Fragen zum ThemaNeuregelung des Rederechts im Bundestag

Die Fraktionsführungen von Union, SPD und FDP wollen das Rederecht von...

Von: Puevfgvna Yvaqranh

An:
Pasquale Moritz
PIRATEN

(...) Die freie Rede ist ein Grundpfeiler in einer Demokratie. Jedem Parlamentarier muss die Möglichkeit gegeben werden,seine Meinung zu äußern, auch wenn diese eine andere ist als die der eigenen Fraktion. (...)

Pages