Fragen an Regina Poersch

SPD | Kandidatin Schleswig-Holstein 2012-2017
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 5 Fragen.

Sie sehen 5 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Finanzpolitik 27Apr2012

Sehr geehrte Frau Poersch,

wie stehen Sie zum ESM? Auch wenn es nicht direkt mit der Landtagswahl zu tun hat, die Piratenpartei in SH z.B...

Von: Jvyuryz Znaaregm

An:

(...) die SPD unterstützt den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM). Diese Maßnahme kam aber viel zu spät! (...)

Sehr geehrte Frau Poersch,

das Innenministerium stellt der Stadt Eutin eine Städtebau-Förderung für den Ankauf und Umbau des Bahnhofs sowie...

Von: Uraavat iba Fpuöavat

An:

(...) mit dem Zuschlag zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2016 hat das Land auf die Bewerbung Eutins hin den Startschuss gegeben für eine konkrete Planung, die selbstverständlich Aufgabe der Stadt und ihrer gewählten Stadtvertreterinnen und Stadtvertreter bleibt, einschließlich auch aller Abwägungen eventueller Konfliktlagen. Die Bewerbung Eutins um die Landesgartenschau ist - wie Sie als Stadtvertreter wissen - Bestandteil der Diskussion um die Stadtentwicklung Eutins insgesamt. (...)

# Landwirtschaft 20Apr2012

Sehr geehrte Frau Poersch,

ländliche Regionen in SH sind derzeit trotz erheblicher Überkapazitäten in der Fleischerzeugung der Schauplatz...

Von: Fira Xbfpuvafxv

An:

(...) Wir wollen in Schleswig-Holstein auch in Zukunft eine bäuerliche Landwirtschaft erhalten und stärken. Dazu gehört auch eine Tierhaltung, die artgerecht ist und den spezifischen Tierschutz berücksichtigt. (...)

# Landwirtschaft 14Apr2012

Guten Tag Frau Poersch,

Was werden Sie und Ihre Partei bei einer Regierungsbeteiligung vor dem Hintergrund seit Jahren zweistelliger...

Von: Evgn Urß

An:

(...) aus meiner Sicht muss der ökologische Landbau in Schleswig-Holstein wieder dauerhaft gefördert werden. Nicht zuletzt, weil die Erzeugung von Bio-Lebensmitteln - ich stimme Ihnen da zu - ein Wachstumsmarkt ist, an dem nicht beteiligt zu sein Schleswig-Holstein sich nicht leisten darf. (...)

# Landwirtschaft 6Apr2012

Sehr geehrte Frau Poersch,

wir Bürger auf dem Lande sehen mit Sorge, dass immer mehr Agrarindustrieanlagen im ländlichen Raum entstehen,...

Von: Vatn Wüetraf

An:

(...) Sie haben Recht, die Intensivtierhaltung führt zunehmend zu Problemen. Sie verdrängt die bäuerliche Landwirtschaft und die regionalen Wirtschaftskreisläufe. (...)