Fragen an die Kandidierenden — Hamburg 2011-2015 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 83 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 83 Fragen aus dem Themenbereich Bürgerbeteiligung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrte Frau Suding,

die Fragen, die an Sie eingestellt wurden, scheinen Sie nicht sonderlich zu interessieren - aber glauben Sie...

Von: Znexhf R. Jrtare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Lieber Herr Schultz,

in der aktuellen Ausgabe des Wandsbeker Wochenblatts finde ich einen Beitrag über das neue Wahlrecht. Im Kopf des...

Von: Vatevq Uvrzre

An:
Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Es ist in der Tat ein großes Ärgernis, wie in Hamburg insbesondere in Zeiten des Wahlkampfes von Seiten bestimmter Medienkonzerne Politik gemacht wird. Das Hamburger Wochenblatt gehört dem Springer-Konzern und dessen politische Ausrichtung ist ja bekannt. (...)

Hallo Herr Schwinke,

ihre Partei sieht sich immer als Hort der Demokratie und des Anwaltes der Bürger. Warum stellt die Hamburger SPD eine...

Von: Gubznf Xöavt

An:

(...) Damit können auch Kandidaten gewählt werden und in das Parlament einziehen, die von der Partei nicht auf den vorderen Plätzen gesetzt worden sind. Der Wähler entscheidet über die Direktkandidaten und über die Listenkandidaten. (...)

Hallo Frau Dr. Stapelfeldt,

ihre Partei sieht sich immer als Hort der Demokratie und des Anwaltes der Bürger. Warum stellt die Hamburger...

Von: Gubznf Xöavt

(...) Einen Wettbewerb von potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten, auf den Sie ansprechen, hat es innerhalb der Parteien immer gegeben. Parteien stellen in innerparteilichen, demokratischen Verfahren ihre Kandidatinnen und Kandidaten auf. Hier finden also - sicherlich in den verschiedenen Parteien unterschiedlich ausgeprägt - Wettbewerbe auf der Basis demokratischer Prinzipien statt. (...)

Hallo Frau Duden,

warum stellt die Hamburger SPD eine Verpflichtungserklärung auf in der es heisst "es muss...vermieden werden...dass die...

Von: Gubznf Xöavt

An:

(...) Es ist richtig, dass sich die SPD Hamburg „Fairness-Regeln“ für den Wahlkampf 2011 auferlegt hat. Der Grund hierfür liegt jedoch nicht, wie Sie ansprechen, darin, dass die SPD die Wählerinnen und Wähler für „blöd“ hält. (...)

Hallo Herr Scholz,

warum stellt die Hamburger SPD eine Verpflichtungserklärung auf in der es heisst "es muss...vermieden werden...dass die...

Von: Gubznf Xöavt

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Hallo Herr Neumann,

warum stellt die Hamburger SPD eine Verpflichtungserklärung auf in der es heisst "es muss...vermieden werden...dass...

Von: Gubznf Xöavt

An:

Sehr geehrter Herr König,

ich kenne diese von Ihnen zitierte Vereinbarung nicht. Habe auch als Kandidat so etwas weder vorgelegt bekommen,...

Mir scheint als wollten sie alle Fragen bezüglich ihres kleinen Filmprojektes missverstehen um sich in Gemeinplätze zu flüchten. Zumal es ihnen,...

Von: Rearfgb Ybcrm

An:

(...) In sofern handelt es sich hier um eine grundsätzliche Haltung zu solch einem Verhalten. Im Nachhinein begrüße ich persönlich allerdings dass die Geschehnisse vor und nach der Premiere von "Inside AStA" in Bild und Ton festgehalten sind denn auf diese Weise sind die im Raum getätigten Aussagen ohne Ausnahme dokumentiert. Der eigentlich Film wird, wie bereits von mir erwähnt, in Kürze auf der offiziellen AStA-Homepage zu sehen sein. (...)

Was halten Sie von den sozialen Bewegungen, die Demokratie nicht mehr nur als System, bei dem man alle vier Jahre seine Stimme abgibt, verstehen...

Von: Wöea Sbpxra

An:
Dr. Stefanie von Berg
DIE GRÜNEN

(...) Volksbegehren und Volksentscheide sind für uns wichtige Instrumente der Beteiligung. Insbesondere bei Großprojekten wird es immer mehr nötig, einen breiten Beteiligungsprozess im Vorfeld von Entscheidungsfindungen zu implementieren. Wir haben verstanden, wie entscheidend sich Politik durch die direkte Demokratie verändert hat. (...)

Darf man erfahren warum sie, bzw. der AStA, die Youtube-Videos der Premiere des Image-Films unter Berufung auf Urheberrechtsansprüche sperren...

Von: Rearfgb Ybcrm

An:

(...) der AStA-Kurzfilm "Inside AStA" wird in den nächsten Tagen offiziell auf der Homepage des Allgemeinen Studierendenausschusses veröffentlicht. Nichts liegt mir ferner als Zensur an einem Film zu üben hinter dem nicht nur ich als zuständiger Kulturbeauftragter sondern der gesamte AStA inhaltlich steht. (...)

Sehr geehrter Herr Bernau,

wie stehen Sie zu Bürgerbeteiligung/Volksentscheid usw. ?

Maria

Von: Znevn Oerhre

An:

(...) Wenn Bürgerinnen und Bürger über etwas entscheiden, dann sollte dieses für die Politiker bindend sein. Ein Regieren von oben herab über die Köpfe der Wählerinnen und Wähler hinweg, sollte unbedingt vermieden werden. (...)

Sehr geehrter Herr Ecke,
auf Ihrem Wahlplakat setzen sie sich für (vermutlich mehr) Bürgerbeteiligung ein. Wie wollen sie dies gestalten,...

Von: Wbnpuvz Zrlre

An:
Nico Ecke
PIRATEN

(...) Dennoch gibt es auch in der Opposition z.B. durch kleine oder große Anfragen an den Senat zu undurchsichtigen Themen die Möglichkeit, zumindest eine Stellungnahme zu erzwingen. Auch dürfte ein ständiges Drängen auf ein transparentes Handeln der Verwaltung eine gewisse Wirkung erzielen. Ich gedenke auf jeden Fall, die Transparenz, die ich von der Bürgerschaft und der Bezirksversammlung erwarte, vorzuleben. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.