Fragen an die Kandidierenden — Hamburg 2011-2015 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 45 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 45 Fragen aus dem Themenbereich Arbeit

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Arbeit 31Jan2011

Hallo Detlef,

Slogan: Detlev Grumann -parteilos-
für eine faire Arbeitswelt.

Was darf ich als Wähler...

Von: Xney-Crgre Tehor

An:
Detlef Grumann
Einzelbewerber

(...) Dann lieber Parteilos lieberh würde mir wünschen, dass parteilose Kandidaturen in Hamburg bei zukünftigen Wahlen verstärkt teilnehmen. Hamburg ist Umwelthauptstadt 2011. (...)

# Arbeit 31Jan2011

Sehr geehrter Herr Dinckelacker,

"Inzwischen gibt es auch bezirkliche Beiräte in Hamburg im Bereich SGB II"(aus einer Antwort von Wolfgang...

Von: Tvfryn Jnyx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 31Jan2011

Sehr geehrter Herr Sauer,

"Inzwischen gibt es auch bezirkliche Beiräte in Hamburg im Bereich SGB II"(aus einer Antwort von Wolfgang Joithe...

Von: Tvfryn Jnyx

An:
Michael Sauer
DIE LINKE

(...) Nach meinem Kenntnisstand existiert so ein bezirklicher Beirat in Altona wieder seit Ende 2009. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich Mitglied im bezirklichen Ausschuss "Wirtschaft, Arbeit und Sicherheit" dem der Beirat berichtet. (...)

# Arbeit 31Jan2011

Mein Fragekomlpex an Sie, sehr geehrter Herr Grumann, ist mehrteilig. Es geht mir nicht nur um den Bereich "Arbeit", sondern auch um die...

Von: Crgre Obyyzrlre

An:
Detlef Grumann
Einzelbewerber

(...) Aber ich würde gerne zu den Fragen mit ihnen in einen Dialog gehen wollen, der auch andere an dem Thema Interessierte einbeziehen sollte. Es erscheint mir wichtig für dieses Thema eine breitere Bewegung zu schaffen, die auch ein längerfristiges Interesse an Aus- und Weiterbildung , Integration in den ersten Arbeitsmarkt und Schaffung neuer und langfristiger Arbeitsplätze hat. In solchen Fragen ist der gemeinnützig anerkannte Verein für marktorientierte Berufsentwicklung, mobe Nord e.V. (...)

# Arbeit 31Jan2011

Ladenöffnungszeiten

Sehr geehrte Frau Koeppen,

in der Vergangenheit habe ich mich über Ihren persönlichen Einsatz bei Problemen von...

Von: Vatevq Gbyxzvgg

An:

(...) Wir hatten uns ja bereits schon öfter über das Problem "Waschstraße" ausgetauscht. Der Sachstand ist aber immer noch unverändert. (...)

# Arbeit 30Jan2011

Sehr geehrte Frau Boeddinghaus,

"Inzwischen gibt es auch bezirkliche Beiräte in Hamburg im Bereich SGB II"(aus einer Antwort von Wolfgang...

Von: Tvfryn Jnyx

An:

Sehr geehrte Frau Walk,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Im Beirat des Jobcenter Harburg sind u.A. VertreterInnen des DRK, der Diakonie...

# Arbeit 30Jan2011

Sehr geehrter Herr Roach,

"Inzwischen gibt es auch bezirkliche Beiräte in Hamburg im Bereich SGB II"(aus einer Antwort von Wolfgang Joithe...

Von: Tvfryn Jnyx

An:
Mark Roach
DIE LINKE

(...) Den Vorschlag, langzeitarbeitslose Hartz-IV-BezieherInnen in Beiräte zu berufen, begrüße ich ausdrücklich. Eine Voraussetzung dazu ist allerdings die Selbstorganisation der Betroffenen, die Entsendungsvorschläge  und Ergebnisse aus den Beiräten öffentlich machen können. (...)

# Arbeit 30Jan2011

Sehr geehrter Herr Schulz,

"Inzwischen gibt es auch bezirkliche Beiräte in Hamburg im Bereich SGB II"(aus einer Antwort von Wolfgang Joithe...

Von: Tvfryn Jnyx

An:
Herbert Schulz
DIE LINKE

(...) meines Wissens gibt es in Eimsbüttel einen solchen Beirat für den Bereich SGB II nicht, auch keinen Antrag in dieser Richtung von irgendeiner Partei. das ist das Ergebnis einer Rücksprache mit unserer Bezirksabgeordneten Astridd Dahaba. (...)

# Arbeit 30Jan2011

Sehr geehrter Herr Schultz,

"Inzwischen gibt es auch bezirkliche Beiräte in Hamburg im Bereich SGB II"(aus einer Antwort von Wolfgang...

Von: Tvfryn Jnyx

An:
Vasco Schultz
DIE LINKE

(...) Aus unserer Sicht ist der Beirat allerdings relativ "zahnlos", weil er in die Entscheidungen kaum bis garnicht eingebunden wird, kaum Unterlagen bekommt und wenn überhaupt meist erst im Nachhinein durch die ARGE informiert wird. Derzeit ist das Ganze eine ziemliche Placebo-Veranstaltung, deren offensichtlicher Zweck es ist, die Gemüter zu beruhigen und "Druck auss dem Kessel zu lassen". (...)

# Arbeit 29Jan2011

Sehr geehrter Herr Joithe-von Krosigk,

Im Saarland hat Ihre Partei einen Vorschlag:

"DIE LINKE. Fraktion im Regionalverband...

Von: Tvfryn Jnyx

(...) Lässt sich über Beiräte die Personalsituation, der Druck, das Menschenbild in den JobCentern verändern? Ich begleite Betroffene in die JobCenter - und was ich dort erlebe ist eben nicht das Gespräch auf Augenhöhe, nicht der respektvolle Umgang mit dem Kunden. Wie gesagt: seit dem 30. (...)

# Arbeit 28Jan2011

Hallo Detlef,

Thema "Facharbeiter"

Es heißt immer wieder: "Es fehlen Facharbeiter !" Wo fehlen denn die Facharbeiter ? Warum wird...

Von: Xney-Crgre Tehor

An:
Detlef Grumann
Einzelbewerber

(...) Hochqualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland müssen mindestens €60000,- verdienen, wenn sie hier beschäftigt werden sollen. Dieser Betrag soll nach Forderungen einiger Parteien auf € 40000,- abgesenkt werden. (...)

# Arbeit 26Jan2011

Sehr geehrter Herr Scholz

Seit ca. 2 Jahren werden die AGH-Stellen (1€-Jobs) bzw. die Mittel dafür kontinuierlich gekürzt.
Dieses...

Von: Ibyxre Fpurax

An:

(...) Leider scheint es aber so zu sein, dass in der gemeinsamen Einrichtung team.arbeit.hamburg, in der ja auch der jetzige Senat vertreten ist, derzeit Fakten geschaffen werden, die den zukünftigen Gestaltungsspielraum weiter einschränken, weil dadurch in erheblichen Maße Mittel gebunden werden. Das Verfahren ist bürokratisch und intransparent, die Beteiligung der Träger und Bezirke unzureichend. (...)

Pages