Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2009-2013

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 760 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 760 Fragen aus dem Themenbereich Verbraucherschutz

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Welche Ziele verfolgt de neue Bundesregierung im Bereich Verbraucherschutz?

Von: Nkry Rvpx

An:

(...) Diese Ziele sind: Das Ausbauen der Angebote an Familienbildung für eine gesunde Ernährung von Kindern und Erwachsenen, das Durchsetzen transparenterer Nährwert-Kennzeichnung von Lebensmitteln, die Intensivierung der länderübergreifenden Zusammenarbeit bei der Lebensmittelkontrolle, das Schaffen eines konsistenten Finanzdienstleistungsrechtes zum besseren Verbraucherschutz vor vermeidbaren Verlusten bei der finanziellen Beratung, die Verbesserung der Transparenz bei der Festlegung der Preise im Versorgungsbereich und die verbraucherorientierte Reformierung des geltenden Verbraucherinformationsgesetzes. (...)

Sehr geehrter Herr Funk,

ich habe eine Frage zum Koalitionsvertrag, Kap. 4.5 Ernährung und Verbraucherschutz. Dort heißt es wörtlich:...

Von: Treq Fpunns

An:

(...) Nichtsdestoweniger bin ich der Überzeugung, dass die scheinbar einfache Etikettierung von Lebensmitteln auf der Basis des Ampelsystems nur eine oberflächliche Transparenz nahelegt, die wir alle nicht wollen. Eine solche Kennzeichnung ist insgesamt irreführend: Sie teilt Lebensmittel allgemein in ´gute´ und ´schlechte´ ein - und lenkt ab von der Wichtigkeit einer maßhaltenden, ausgewogenen - aber nicht an sich genussfeindlichen Ernährung. (...)

Sehr geehrte Frau Leutheusser-Schnarrenberger,

letzte Woche wurde relative kurzfristig von Seiten der deutschen Vergabestellen für...

Von: Fronfgvna Urvzrey

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Aigner,

letzte Woche wurde relative kurzfristig von Seiten der deutschen Vergabestellen für Domainnamen die Möglichkeit...

Von: Fronfgvna Urvzrey

An:

(...) Sollten sich die Gerüchte bestätigen, dann kann von Chancengleichheit unter den Endabnehmern nicht mehr ausgegangen werden, da das Prinzip „first come -first served“ bei einer Versteigerung nicht gelten würde. (...) An ein- und zweistelligen Domainnamen sind wohl eher Unternehmen interessiert, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, die mit zwei Buchstaben abgekürzt werden können. Die Verbraucher dürften hier nur am Rande betroffen sein. (...)

Pages