Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2009-2013

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 2519 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 2519 Fragen aus dem Themenbereich Wirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Wirtschaft 8Sep2013

Wäre nicht folgendes möglich um unsere Demokratie ein großes Stück weiterzubringen ?
Es gibt im Bundestag immer die Möglichkeit zwei...

Von: Hyevpu Yrzpxr

Sehr geehrter Herr Lemcke,

Peer Steinbrück bedankt sich für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.

Mit dieser Antwort möchten wir Sie...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Wirtschaft 7Sep2013

Sehr geehrte Frau Dyckmans,

die FDP stellt im Besonderen Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen und Selbstregulation von Märkten in den...

Von: Qvex Jryyre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 7Sep2013

Sehr geehrter Herr Ströbele,

DIE GRÜNEN haben auf besondere Weise Nachhaltigkeit und Gemeinwohl im Fokus.

In einer Zeit jährlich...

Von: Qvex Jryyre

An:

(...) die Subventionen der Industrieländer für ihre Produkte abgeschafft, faire Handelsbeziehungen und faire Preise für die Produkte aller Länder erreicht werden. Ressourcen müssen nachhaltig und Gemeinwohl orientiert so genutzt werden, daß sie der ganzen Bevölkerung der Länder und der Erhöhung deren Lebensstandards zugutekommen, die heute überwiegend von den Industriestaaten ausgebeutet werden. Möglichst viele müssen möglichst bald hohe Standards haben und nicht immer mehr immer niedrigere. (...)

# Wirtschaft 7Sep2013

Sehr geehrter Herr Dr. Gysi,

DIE LINKE hat im Besonderen das Wohlergehen sozial Schwächerer im Fokus.

In einer Zeit jährlich...

Von: Qvex Jryyre

An:
Dr. Gregor Gysi
DIE LINKE

(...) Trotzdem gibt es Wege, die Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft herzustellen. Die Steuerpflicht könnte z. B. (...)

# Wirtschaft 6Sep2013

Was für Nebentätigkeiten sind Sie 2012 und 2013 nachgegangen ?
Wie wurden diese honoriert?

Von: Xneva Fpuarvqre

An:

(...) Bezahlten Nebentätigkeiten bin ich in den Jahren 2012, 2013 nicht nachgegangen. (...)

# Wirtschaft 5Sep2013

Sehr geehrte Frau Wagenknecht,

vor lauter Syrien erfährt man zum neueseten G-20-Gipfel auch noch, dass es um Bankenregulierung und vor...

Von: Enys Bfgare

An:
Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

(...) Sie sprechen ein wichtiges Thema an. DIE LINKE hat die Bedrohung durch Schattenbanken in parlamentarischen Initiativen, Reden und Presseerklärungen immer wieder thematisiert. Damit wir mit unseren Forderungen durchdringen, müsste es aber auch eine entsprechende Aufmerksamkeit und kritische Debatte in den Medien geben. (...)

# Wirtschaft 5Sep2013

Sehr geehrte Frau Barnett,
sie plakatieren in Ihrem Wahlkreis aktuell mit dem Slogan "Für Uns".
Hierzu hätte ich eine Frage:
Sie...

Von: Puevfgvna Ubyfgra

An:

(...) Eine wichtige Sache, die ich für Ludwigshafen und für einige andere Städte mit ähnlicher Wirtschaftsstruktur erreicht habe, war die Beibehaltung der Gewerbesteuerlichen Organschaft, die der Stadt Ludwigshafen für mindestens 5 Jahre einen zweistelligen zusätzlichen Millionenbetrag an Gewerbesteuer beschert hat (und die erstemZahl war keine Eins). Wenn Sie mich kennen würden, wüßten Sie, dass ich mit so etwas nicht hausieren gehe. (...)

# Wirtschaft 4Sep2013

Liebes Team Volker Beck,

vielen Dank für Ihre Antwort (04.09.2013)! Nein ich will auf keine Fall ein Profil eines Grünen-Politikers für...

Von: Wraf Unhfre

An:
Volker Beck
DIE GRÜNEN

(...) BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN heben die enormen Vorteile der Europäischen Union und des Euro deutlich hervor. Dies können Sie im Wahlprogramm der Partei unter den Kapiteln „Anders wirtschaften“ ab Seite 46 und „Unser gemeinsames Europa“ ab Seite 281 nachlesen: http://www.gruene.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Wahlprogramm/Wahlpr... (...)

# Wirtschaft 4Sep2013

Sehr geehrter Herr Schulz,

ich bin auf Ihr Engagement bei der erfolgreichen Verfassungsklage gegen den Euro-Rettungsfonds EFSF und das von...

Von: Pyrzraf Zvrgu

An:

(...) Den Fiskalpakt habe ich abgelehnt. Grundsätzlich bin ich für die europäischen Rettungsschirme, denn sie sind Ausdruck der innereuropäischen Solidarität. Ich war von Anfang an davon überzeugt, dass die Lösung der Europa-Krise nicht in einem Rückzug zu nationalen Alleingängen liegt, sondern eine Intensivierung der europäischen Beziehungen bedeuten muss. (...)

# Wirtschaft 3Sep2013

Hallo Herr Kahrs,

mich interessieren ganz generell Ihre Prioritäten:

1. Was sind für Sie die drei (gern auch mehr!) wichtigsten...

Von: Xnefgra Ubccr

An:

(...) zu 3.) Ich stehe zu 110% zum Wahlprogramm der SPD. Die Sozialdemokratie ist mit diesem Programm inhaltlich bestens auf eine Regierungsübernahme vorbereitet. (...)

# Wirtschaft 2Sep2013

Wie beurteilen

a) Sie persönlich und wie beurteilt
b) Ihre Partei

die von der RAG angekündigte Abschaltung der Pumpen zur...

Von: Znaserq Ervgre

An:
Yvonne Ploetz
DIE LINKE

(...) die Subvention des Steinkohlebergbaus in der BRD läuft 2018 aus. Die RAG Stiftung soll diesen Übergang gestalten und ist u.a. (...)

# Wirtschaft 1Sep2013

In der Sendung „Hart aber fair“ vom 6.5.2013 haben Sie Herrn Lucke erklärt, was ökonomisch völlig absurd ist. Laut Wikipedia haben Sie ein...

Von: Wbnpuvz Servzhgu

An:

(...) In diesem Kontext hat Frau Göring-Eckardt ihre politische Position dargelegt. Ein "überragendes ökonomisches Fachwissen" hat sie dabei keineswegs für sich in Anspruch genommen. Und übrigens: Selbst wer in der Ökonomie alles weiß, kann in der Politik irren ;-) (...)

Pages