Fragen an die Kandidierenden — Bayern 2008-2013 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 234 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 234 Fragen aus dem Themenbereich Finanzen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Finanzen 26Aug2008

Sehr geehrter Herr Hallitzky,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort!

Leider bleibt noch die Frage offen, warum, wenn schon...

Von: Ehqbys Ebgur

An:
Eike Hallitzky
DIE GRÜNEN

(...) Es gibt eine Vereinbarung mit den Sparkassen, dass sich die Landesbank aus dem Endkundengeschäft heraus hält, damit sie ihren eigenen Miteigentümern, den Sparkassen nicht das Geschäft wegnimmt. Das ist ja gerade das Problem der Landesbank, dass die Wirtschaftsförderung über die LfA Förderbank läuft und die Landesbank keinen Geschäftsbereich mehr hat, in dem sie über besondere Fähigkeiten verfügen würde. (...)

# Finanzen 26Aug2008

Sehr geehrter Herr Dürr,

ich habe eine Frage zu Ihrem jüngsten Feldzug gegen die christlichen Kirchen in Bayern.

Haben Sie sich...

Von: Ntarf Znvreubsre

An:
Dr. Sepp Dürr
DIE GRÜNEN

(...) anders als der CSU-Vorsitzende Huber führe ich weder einen Kreuzzug noch einen Feldzug. Ich habe mir nur erlaubt zu fragen, ob das Konkordat von 1924 noch zeitgemäß ist. Immer mehr Menschen gehören keiner Religionsgemeinschaft an oder haben einen anderen Glauben. (...)

# Finanzen 26Aug2008

Sehr geehrter Herr Huber,

auf Grund alter Konkordatsverträge muß auch der bayerische Staat jährlich an die Kirchen zahlen; wieviel...

Von: Wbfrs Csrvy

An:

(...) Ihre Frage nach Zahlungen des Freistaats an die Katholische Kirche darf ich wie folgt beantworten: Im Haushaltsplan 2008 sind im Einzelplan des Kultusministeriums rund 62 Millionen Euro für die Katholische Kirche vorgesehen (Kap. 05 50). (...)

# Finanzen 26Aug2008

Ist es richtig, daß eine Beteiligung des Staates an einer Bank (LZB) nur Sinn macht, wenn dadurch Einfluß auf die Kapitalbereitstellung zu Gunsten...

Von: Ehqbys Ebgur

An:
Eike Hallitzky
DIE GRÜNEN

(...) Andernfalls wird es weiter gehen so wie bisher: Mit dem Geld der bayerischen Bürgerinnen und Bürger spekulieren Leute, die davon nichts verstehen auf Märkten, die sie nicht kennen und verspielen dabei Steuermilliarden, während der Kontrolleur im Verwaltungsrat Erwin Huber - die Öffentlichkeit an der Nase herum führend - behauptet, das mache jeder so und im übrigen wisse er auch nichts. (...)

# Finanzen 26Aug2008

Ist es richtig, daß eine Beteiligung des Staates an einer Bank (LZB) nur Sinn macht, wenn dadurch Einfluß auf die Kapitalbereitstellung zu Gunsten...

Von: Ehqbys Ebgur

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 26Aug2008

Ist es richtig, daß eine Beteiligung des Staates an einer Bank (LZB) nur Sinn macht,
wenn dadurch Einfluß auf die Kapitalbereitstellung zu...

Von: Ehqbys Ebgur

(...) Ihre Fragen beantworte ich gerne. Ja, es wäre sinnvoll, wenn eine Bank in der der Staat beteiligt ist, besonders die heimischen Wirtschaft fördert. Warum die LZB so gehandelt hat und nicht eine andere Strategie gefahren ist, weiß ich nicht. (...)

# Finanzen 25Aug2008

Können Sie das Steuerkonzept der Bayernpartei kurz zusammenfassen?

Von: Nyrknaqre Yrvgare

An:
Thomas Hummel
BAYERNPARTEI

(...) Andererseits sollten sich die Verantwortlichen endlich einmal die Berichte von Landesrechnungshof und Bund der Steuerzahler zu Herzen nehmen. Ein interessanter - aber leider ziemlich ungehört verhallter - Ansatz von uns war, daß Steuererhöhungen nur noch zulässig sein sollen, wenn gleichzeitig nachweislich mindestens in der gleichen Höhe Verschwendungen abgebaut werden. (...)

# Finanzen 23Aug2008

Sehr geehrter Herr Löhnert,

laut Frankenpost vom 23./24.August fordert ihre Partei „das Ende der Staats-Zahlungen an die katholische Kirche...

Von: Reuneq Tbyyre

An:
Jürgen Löhnert
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 23Aug2008

Sehr geehrter Herr Kandidat,

im Bundestag nutzen die Abgeordneten ihre Zeit, um sich als Buchprüfer zu betätigen (...

Von: Erar Yvzn

(...) Neben dem Besuch von konkreten Projekten stehen auch Gespräche mit internationalen Gebern und politischen Entscheidungsträgern aus den Ländern auf dem Programm. Diese dienen als Grundlage für zukünftige politische Entscheidungen darüber, wie im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit beim Aufbau einer effektiven und umfassenden Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung in Ländern des Afrikas südlich der Sahara geholfen werden kann. (...)

# Finanzen 22Aug2008

Sehr geehrter Herr Dr. Heubisch,

die FDP hat auf ihrem kürzlich stattgefundenen Bundesparteitag in München das Einkommensteuerkonzept Ihres...

Von: Rejva Uhore

(...) Gleichzeitig kann er in hinzuverdienen, ohne dass gleich die gesamte Unterstützung entfällt, es erfolgt ein gleitender Übergang, der den Anreiz wieder Arbeit zu suchen und aufzunehmen, erheblich erhöht. Die Studiengebühren sollen nicht abgeschafft werden. Das Exempel hat Nordrhein-Westfalen statuiert. (...)

# Finanzen 22Aug2008

Zwar fällt mein Problem unter die Regelungskompetenz der Bundestagsabgeordneten. Trotzdem stelle ich meine Frage an Sie, da ich ich keinen...

Von: Jbystnat Uraqyzrvre

An:

(...) Diese sog. "kalte Progression" ist absolut inakzeptabel und muss schnellstmöglich abgeschafft werden. (...)

# Finanzen 22Aug2008

Sehr geehrter Herr Dr. Heubisch,
im Moment bin ich zwar Assistenzzahnarzt, aber wenn ich später einmal eine eigene Praxis habe, wie sieht es...

Von: Fgrsna Sbefgre

(...) die Erbschaftssteuer muss bis zum 31.12.2008 novelliert sein, sonst entfällt sie ersatzlos. Leider hat der gegenwärtige Entwurf sehr negativ Auswirkungen für Unternehmer, dem Mittelstand und die Freien Berufe aber auch oftmals für Privatleute. (...)

Pages