Fragen an Andreas Lämmel

CDU | Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 69 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 69 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

In kürzester Form:

Wie glauben Sie in Zukunft die aktive Teilnahme an der Grundsteinlegung eines solchen Verbrechens an der Freiheit...

Von: Ebaal Rvpuyre

An:

Sehr geehrter Herr Eichler,

vielen Dank für Ihre Zuschrift vom 9. November 2007. Sie beziehen sich mit Ihrer Frage auf das Gesetz Gesetz...

# Soziales 20Okt2007

Sehr geehrter Herr Lämmel,

ich wollte eigentlich nur fragen wann endlich mit der Auszahlung der beantragten Opferrente in Sachsen gegonnen...

Von: Senax Jhaqreyvpu

An:

(...) Es gibt daher keinen Grund für eine Verzögerung der Auszahlung. Natürlich muss die ausführende Behörde (in Sachsen Regierungspräsidium Chemnitz) die Anträge prüfen. (...)

# Wirtschaft 18Sep2007

Sehr geehrter Herr Lämmel,
die Nebentätigkeiten der Bundestagsabgeordneten sind aus guten Gründen ein sehr sensibler Bereich.
Was...

Von: Xynhf Avrqrezüyyre

An:

(...) Meine Arbeit im Bundestag die einzige, für die ich bezahlt werde. Mein sonstiges Engagement ist rein ehrenamtlich - auch die Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzender der WGS „Glückauf“ Dresden Süd. Über meine weiteren Ehrenämter können Sie sich auch auf meiner Homepage informieren. (...)

# Finanzen 7Sep2007

Sehr geehrter Herr Lämmel,

mit dem „Verkauf“ der SachsenLB traf auch der Sächsische Finanzminister Horst Metz zurück. Er hatte durch „...

Von: Hjr Arhznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Lämmel,

aller voraussicht nach wird eine Vorratsdatenspeicherung in Deutschland eingeführt. Damit wird es möglich,...

Von: Gubznf Bggb

An:

(...) Aus meiner Sicht überwiegen die Vorteile der Vorratsdatenspeicherung, denn die verdeckten strafprozessualen Ermittlungsmethoden müssen mit der Zeit mithalten können und der Gesetzentwurf trägt dem Schutz der Grundrechte in ausgewogener Weise Rechnung. (...)

Sehr geehrter Herr Lämmel,

Sie vertreten Dresden im Deutschen Bundestag. Meine Frage ist recht einfach:
In welchem Verhältnis stehen...

Von: Zvpunry Tvregm

An:

(...) Der zusätzliche Nutzen von Online-Durchsuchungen, der mit anderen Instrumenten nicht erreicht werden kann, kann im Einzelfall darin bestehen, dass bei einer „offenen“ Durchsuchung und Auswertung sichergestellter Computerdateien der Betroffene vorab von den gegen ihn geführten Ermittlungen in Kenntnis gesetzt wird. Hierdurch wird in der Regel eine weitere Erforschung des Sachverhalts und eine Aufdeckung der Täterstrukturen erschwert oder gar vereitelt. (...)

Sehr geehrter Herr Lämmel,

als junger Erwachsener habe ich letzte Woche mit Erschrecken die Gesetzesinitiative aus Bayern zum "Verbot von...

Von: Gubznf Yvrovt

An:

(...) Ich plädiere – unabhängig von den Ergebnissen, zu denen das Gutachten kommen wird – dafür, dass keine Schnellschüsse gemacht werden, etwa um momentane Stimmungen zu befriedigen. Vielmehr sollte die Entscheidung über ein Verbot von „Killerspielen“ auf einer möglicht fundierten Einschätzung der Sachzusammenhänge beruhen und es muss praktikabel sein. Es ist durchaus möglich, dass sich ein Verbot von „Killerspielen“ als notwendig erweist, auch wenn die Mehrheit des Internet-Nutzer wie Sie dagegen ist. (...)

Das BAföG wurde seit 2002 nicht mehr an erhöhte Lebenshaltungskosten angepasst. Auch dieses Jahr ist dies offenbar nicht mehr möglich.

...

Von: Gbovnf Obuarg

An:

(...) Ich begrüße, dass die Bundesregierung in den vergangenen Jahren die Ausgaben für das BAföG kontinuierlich gesteigert hat. Ich halte es darüber hinaus für richtig, dass der KfW-Bankengruppe das Angebot eines allgemeinen Studienkredits genehmigt wurde und sich so weitere elternunabhängige Möglichkeiten der Studienfinanzierung eröffnen. (...)

# Wirtschaft 10Jan2007

Sehr geehrter Herr Lämmel,

ich möchte Sie auf ein Problem speziell in Ostdeutschland hinweisen, was sich für ländliche Regionen aber auch...

Von: Zrlre Eraé

An:

(...) Das von Ihnen aufgeworfene Problem ist ein Dauerthema und betrifft nicht nur die neuen Bundesländer. Ich stimme Ihnen vollkommen zu, dass ein schneller Internet-Zugang einen wichtigen regionalen Wirtschaftsfaktor darstellt. Immer wieder wird die Deutsche Telekom AG seitens der Politik gedrängt, den DSL-Ausbau um einiges zügiger voranzubringen als bisher. (...)

Die "Politikverdrossenheit" hat sicher viele Gründe, insbesondere die geringe Wahlbeteiligung resultiert auch daraus, daß die Auswahl auf die (...

Von: Xynhf Fpuarvqre

An:

(...) Gestatten Sie mir eingangs die Bemerkung, dass es keine "zufälligen" Direktkandidaten sind, zwischen denen Sie als Wähler bei einer Wahl entscheiden können. Vielmehr stimmen die Mitglieder einer Partei im Voraus über die Nominierung eines Direktkandidaten ab. Auch kann ich Ihre Position nicht teilen, dass sich die Auswahl auf "die Listen wenige Parteien beschränkt". (...)

# Steuern 30Sep2005

Sehr geehrte Herr Andreas Lämmel!

Seit SPD/GRÜNE Regierung von 1998 bis 2005 ist der Schuldenzuwachs pro Sekunde von damals 1300 Deutsche...

Von: Puevfgvna Znegraf

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Aufbau Ost 27Sep2005

Lieber Andreas Lämmel,
Angela Merkel strebt eine große Koalition mit der SPD an, doch die CSU mit ihren bundesweit gerade einmal 7,7 % hängt...

Von: Wbnpuvz Crgevpx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Pages