Fragen an Dr. Peter Danckert

SPD | Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 80 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 80 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Dr. Danckert

was halten Sie von dem bedingungslosen Grundeinkommen?

Denken Sie nicht auch, dass es ungerecht ist...

Von: Naqernf Zvyvafxv

(...) Sicher wird es auch in kommenden Jahren Menschen geben, die keine Erwerbsarbeit finden oder auch keine finden wollen, wobei letzteres die absolute Ausnahme sein wird. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass die Schaffung einer bedingungslosen Grundsicherung der falsche Weg ist: Denn verlieren würden möglicherweise gerade diejenigen, die bereits heute keine ausreichenden Chancen haben, in ihrem Leben eine hinreichende Perspektive durch eigene Arbeit zu erhalten. Es bestünde die Gefahr, dass ihre Situation durch die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens dauerhaft verfestigt würde. (...)

# Wirtschaft 4Feb2009

Sehr geehrter Herr Danckert,

da Sie im Ausschuss für Bau und Stadtentwicklung tätig sind (und leider als einziger Abgeordneter in diesem...

Von: Fira Avrqretrfäß

Sehr geehrter Herr Niedergesäß,

haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift. Ihren Ausführungen entnehme ich, dass Sie erhebliche...

Sehr geehrter Herr Danckert,

ich bin Gymnasiastin der dreizehnten Klasse und musste nun schon diverse Veränderungen an meinem gewohnten...

Von: Pnebyvar Ebggybss

(...) Was für die inhaltliche Gestaltung der Bildung gilt, trifft umso mehr auf die Finanzierung zu: Jedes Bundesland trägt die Kosten für Bildung selbst. Eine Umverteilung von Finanzmitteln oder gar Stellen zu Gunsten bzw. (...)

# Kultur 23Nov2008

Sehr geehrter Herr Danckert,

als Mitglied des Sportausschusses waren Sie auf dem Mailverteiler, über den der DFB eine Pressemitteilung zu...

Von: Wraf Reyre

(...) die Auseinandersetzung zwischen dem DFB und Jens Weinreich hat inzwischen einen Umfang angenommen, der auch - wie ich finde - schwierige verfassungsrechtliche Probleme aufwirft (Meinungsfreiheit, Pressefreiheit u.a.). Was mir zu einer Beurteilung fehlt, ist die Frage, aus welchem Anlass Jens Weinreich Dr.Theo Zwanziger vorgeworfen hat, er sei ein "unglaublicher Demagoge". Wenn es sich um die Auseinandersetzung des DFB mit dem Bundeskartellamt handelt, bin ich in der Tat der Auffassung, dass das Bundeskartellamt hier unverhältnismäßig agiert hat und dass ich persönlich die Reaktion von Dr. (...)

# Gesundheit 6Nov2008

Sehr geehrter Herr Dr. Dankert.

Noch jemand der sich als Selbstständiger von der AOK nicht gerecht behandelt fühlt. Ich habe in den...

Von: Neab Ohpuubym

(...) Januar 2009 entfällt diese Möglichkeit für die Krankenkassen. An die Stelle tritt eine gesetzliche Verpflichtung, nach der die Krankenkassen Wahltarife anbieten müssen, die für freiwillig versicherte Selbstständige einen Krankengeldan­spruch vorsehen. Das heißt, dass freiwillig versicherte Selbstständige grundsätzlich keinen Anspruch auf Krankengeld haben, im Bedarfsfall aber diese Leistung über einen Wahltarif absichern können. (...)

# Wirtschaft 31Okt2008

Soviel ich weiß ist die Bahn noch nicht privatisiert.Wieso läßt der Staat es zu,das sich Staatsangestellte wie Mehdorn &Co exorbitante...

Von: Qrgyrs Onegu

(...) Ich kann Ihren Unmut über die Gehälter des Vorstands der Deutschen Bahn AG gut nachvollziehen. Auch ich halte diese für exorbitant hoch. (...)

# Soziales 27Okt2008

sehr geehrter Herr Dr. Peter Danckert ,
ich bin zur Zeit mit einer Hausarbeit beschäftigt, in der es um das große Thema "Rauchverbot" geht....

Von: Hyevxr Yrfpu

(...) Die Verringerung des Tabakkonsums und ein möglichst umfassender Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens sind vordringliche gesundheitspolitische Ziele, die von der Bundesregierung mit aufeinander abgestimmten präventiven, gesetzlichen und strukturellen Maßnahmen verfolgt werden. Aufgrund der föderalen Struktur unseres Landes liegt der Gesundheitsschutz der Menschen sowohl beim Bund und als auch bei den Ländern. (...)

# Soziales 22Okt2008

Sehr geehrter Herr Danckert.

Zum Einen möchte ich sagen, dass ich es für sehr erfreulich halte, dass der Jugend- und Breitensport im Falle...

Von: Angunyvr Xarrf

(...) Euro zur Verfügung. Das neue Kontrollsystem beinhaltet eine Erhöhung der Anzahl von Trainingskontrollen in Deutschland (von 4.500 auf jährlich rund 8.000), eine Steigerung von teuren Blutkontrollen und die Durchführung von sog. intelligenten Dopingkontrollen (Zielkontrollen), die an Stelle der bisherigen Zufallskontrollen durchgeführt werden. (...)

# Soziales 21Okt2008

Sehr geeehrter Herr Dr. Dankert,

auch mich würde interessieren, warum Sie sich im speziellen so sehr gegen den Radsport wenden? Es scheint...

Von: Owöea Urggvt

(...) Mein Engagement im Kampf gegen Doping richtet sich nicht nur gegen den Radsport, sondern gegen den gesamten Sport. Angesichts der unzähligen Skandale ist es aber offensichtlich, dass der Radsport ein systemimmanentes Problem hat - aber auch andere Sportarten, worauf ich immer wieder ausdrücklich hinweise. (...)

# Soziales 17Okt2008

Sehr geehrter Herr Dr. Dankert,

warum sind Sie der Meinung, dass der Radsport von den Olympischen Spielen ausgeschlossen werden sollte?...

Von: Angunyvr Xarrf

(...) Aber: dass der Radsport sein Dopingproblem ernst nimmt, genau daran habe ich meine erheblichen Zweifel. Immer wieder gibt es seitens des Bunds Deutscher Radfahrer (BDR) Verstöße gegen klare Regeln des Bundes und der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA); zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften der Mountainbiker Ende September in Singen, bei denen es nach Medienberichten keine Dopingkontrollen gegeben habe. (...)

Werter Herr Danckert.

beziehe mich nochmals ,auf die an Ihnen gerichtete E-Mail vom 01.07.2008 .Ich hätte doch gern lieber von Ihnen eine...

Von: Znegvan Jvamre

(...) Nach der Gemeindesatzung Brandenburg hat jede Gemeinde das Recht aus Grün­den des öffentlichen Wohls der Gesundheit dienende Einrichtungen, wie z.B. den Anschluss an Wasserleitung, vorzuschreiben. Ich finde diese Regelung durchaus vernünftig, da sie der Gesundheitsförderung und dem Allgemeinwohl verpflichtet ist. (...)

# Familie 3Aug2008

Sehr geehrter Herr Dr. Peter Danckert, MdB.

Dies ist für mich Lausitzer und inzwischen zig-tausende Betroffene nur ein weiterer Hilfeschrei...

Von: Gbefgra Snqraerpug

(...) Im Rahmen des Richtlinienumsetzungsgesetzes vom 18. August 2007 wurde der Nachzug von Ehe­gatten neu geregelt. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.