Fragen an die Abgeordneten — EU-Parlament 2004-2009

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 105 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 105 Fragen aus dem Themenbereich Finanzen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Finanzen 23Dez2008

In wie weit sehen Sie eine Gefahr weiter ausufender Globalisierung im Finanzwesen und in wie weit geben Sie mir recht, dass man Kapital auch...

Von: Znevb Serl-Evggre

(...) In der heutigen Krise der Finanzmärkte ist der Euro ein Hort der Stabilität. Unsere Zentralbank hat nicht die Politik des leichten Geldes betrieben, die in den Vereinigten Staaten wesentlich zum Entstehen der heutigen Probleme beigetragen hat. (...)

# Finanzen 22Dez2008

Sehr geehrte Frau Dr. Gräßle,

vielen Dank für die rasche Antwort.

Die Frage war wirklich nicht prolemisch gemeint. Ganz ehrlich. Ich...

Von: Jbystnat Onhztnegare

Sehr geehrter Herr Baumgartner,

für die Beantwortung Ihrer Frage bin ich als Europapolitikerin nicht kompetent. Ich schlage vor, dass Sie...

# Finanzen 22Dez2008

Sehr geehrter Herr Ferber,

vielen Dank für Ihre rasche Antwort.

Wenn ich Sie nicht als Vertreter des Volkes fragen soll, dann frag...

Von: Jbystnat Onhztnegare

An:

(...) So gehen in diesen Tagen die Sternsinger von Haus zu Haus (mein Sohn macht auch mit), um Geld für arme Kinder zu sammeln. Die Einrichtungen der kirchlichen Wohlfahrtspflege würden nicht ohne einen großen Zuschuss aus dem Vermögen der Kirchen auskommen. Die caritativen Einrichtungen, die von den großen Kirchen getragen werden, sind ein weiteres beredtes Zeugnis des Engagments unserer Kirchen. (...)

# Finanzen 19Dez2008

Sehr geehrte Frau Haug,

warum werden angesichts der finanziellen Probleme in allen Bereichen nicht auch mal die Religionen, sprich z.b. die...

Von: Jbystnat Onhztnegare

An:

(...) Dann allerdings kann ich Ihnen sagen, dass bei uns in Deutschland auch für die Kirchen gilt: sie sind steuer- und abgabenpflichtig, immer dann wenn sie einer wirtschaftlichen Tätigkeit nachgehen, ob es sich um Klöstern und Stiften angeschlossene handwerkliche Betrieben wie Bäckereien, Webereien oder Buchbindereinen oder um größere Unternehmen wie Wohnungsgesellschaften handelt. Sie sehen, auch Kirchen werden wie jeder andere Steuerpflichtige nach Recht und Gesetz zur Lösung finanzieller Aufgaben durch die öffentlichen Haushalte zur Kasse gebeten. (...)

# Finanzen 19Dez2008

Sehr geehrter Herr Krahmer,

warum werden angesichts der finanziellen Probleme in allen Bereichen nicht auch mal die Religionen, sprich z.b...

Von: Jbystnat Onhztnegare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 19Dez2008

Sehr geehrte Frau Dr. Koch-Mehrin,

warum werden angesichts der finanziellen Probleme in allen Bereichen nicht auch mal die Religionen,...

Von: Jbystnat Onhztnegare

(...) Der freiheitliche Gedanke, der hinter der Finanzierung des Staates durch die Erhebung von Steuern steht, ist den Menschen nicht mehr bewusst. Steuern werden als ungerecht und unangemessen empfunden. (...)

# Finanzen 19Dez2008

Sehr geehrte Frau Dr. Gräßle,

warum werden angesichts der finanziellen Probleme in allen Bereichen nicht auch mal die Religionen, sprich z....

Von: Jbystnat Onhztnegare

(...) Ihre Frage ist eine eher polemische Aussage, in die Sie Ihre Weltanschauung gepackt haben, ohne darauf eine ernsthaft Antwort zu erwarten. Im übrigen darf ich darauf verweisen, dass auch die katholische Kirche umfangreiche Hilfswerke betreibt, von deren segensreichem Wirken ich mich selbst überzeugen konnte - gerade auch in der Umsetzung des solidarischen Geistes, zu dem das Evangelium aufruft. (...)

# Finanzen 19Dez2008

Sehr geehrte Frau Dr. Trüpel,

warum werden angesichts der finanziellen Probleme in allen Bereichen nicht auch mal die Religionen, sprich z....

Von: Jbystnat Onhztnegare

An:
Dr. Helga Trüpel
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Anregungen. Wir haben bereits beim Vatikan angefragt, ob dort eine Lösung für die aktuelle Weltfinanz- und Wirtschaftskrise bekannt ist. Leider haben wir noch keine positive Antwort bekommen. (...)

# Finanzen 19Dez2008

Sehr geehrter Herr Ferber,

warum werden angesichts der finanziellen Probleme in allen Bereichen nicht auch mal die Religionen, sprich z.b....

Von: Jbystnat Onhztnegare

An:

(...) Das Gebot, zu helfen und zu teilen, richtet sich nach meinem Verständnis nicht an die Kirchen sondern an jeden Einzelnen. Über den Einsatz der Kirchen für die Menschen informieren Sie sicherlich die Kirchen selbst kompetenter. Alleine die Hilfsprojekte wie "Adveniat" oder "Brot für die Welt" zeigen mir aber, dass sich die Kirchen Ihrer Verantwortung durchaus bewusst sind. (...)

# Finanzen 6Dez2008

Sehr geehrter Herr Ferber,

ich möchte ihnen eine Frage zur EZB stellen und dazu Bezug auf ihre, hier einsehbare Antwort vom 14.10 nehmen....

Von: Fgrsna Fpuhoreg

An:

(...) Bezüglich Ihrer zweiten Anmerkung erlaube ich mir allerdings, Sie zu korrigieren. Die Anteilseigner der EZB sind ausschließlich die Mitgliedstaaten, nicht aber Privatpersonen. Von daher ist es nicht das Ziel der EZB, eine Gewinnmaximierung zu erreichen. (...)

# Finanzen 30Nov2008

Sehr geehrter Herr Ferber,

angesichts der Krise um die Landesbank Bayern und den bevorstehenden Europawahlen möchte ich hiermit um eine...

Von: Znegva Nhuhore

An:

(...) Die finanzielle Sicherung der angeschlagenen Bayerischen Landesbank wird derzeit, auch im Parteivorstand, intensiv diskutiert. Die Festsetzung von Gehaltsobergrenzen wird wohl erwogen, allerdings unterliegt das der Vertragsfreiheit bzw. (...)

# Finanzen 3Nov2008

Sehr geehrte Frau Dr. Koch-Mehrin

Sie propagieren eine "eigenverantwortliche" Altersvorsorge. Das heisst, Sie wollen das während Ihrer...

Von: Gubznf Angrebc

(...) Deswegen fordert die FDP schon lange wirkliche Steuersenkungen, die bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen und setzt sich für ein einfacheres, niedrigeres und gerechtes Steuersystem ein. Die FDP hat auf Ihrem 59. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.