Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2004-2008

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 96 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 96 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 21Dez2007

Guten Tag Herr Heinemann,

ich möchte gerne von Ihnen Ihre Meinung zum geplanten Kohlekraftwerk in Moorburg erfahren. Vielleicht ist es ja...

Von: Crgre Zragra

(...) ich bin für den Bau des geplanten Kraftwerkes, da ich hierzu keine realistische Alternative sehe: Ein Atomkraftwerk will niemand, mit erneuerbaren Energien können wir den bestehenden Bedarf auf absehbare Zeit nicht decken und die Befürworter von Gas (wie der ehemalige SPD-Bundeskanzler Schröder, der heute von Gasprom bezahlt wird) verschweigen gerne, dass regelmäßige Gaslieferungen zum einen nicht sichergestellt sind und zum andern in Russland derzeit vielfach von Gas auf Kohle umgestellt wird, um das Gas ins Ausland exportieren zu können - für die globale Klimabilanz ist dies natürlich ein Nullsummenspiel. Ich freue mich daher, dass es Ole von Beust gelungen ist, in harten Verhandlungen mit Vattenfall zu erreichen, dass wir in Moorburg ein Kohlekraftwerk bekommen werden, welches höchsten Umweltanforderungen gerecht wird. (...)

# Umwelt 18Dez2007

Sehr geehrte Frau Husen,

sind Sie zur Zeit weiter aktiv tätig, um den (Weiter-)Bau des Kohlekraftwerkes in Moorburg zu stoppen?

...

Von: Vevf Ovaarjvrf

An:
Katja Husen
DIE GRÜNEN

(...) die GAL-Fraktion hat sich von Anfang an gegen das überflüssige und schädliche Kraftwerk in Moorburg zur Wehr gesetzt. Mit öffentlichkeitswirksamen Protestaktionen, Debatten in der Bürgerschaft und unzähligen gesammelten Unterschriften für die Volkspetition gegen das Kohlekraftwerk. (...)

# Umwelt 15Dez2007

Sehr geehrter Herr Engels,

gemäß B-Plan Wohldorf-Ohlstedt 13 sollen in Hamburgs Norden ca. 190 Wohneinheiten entstehen und die dortige...

Von: Eraé Xbuyraoret

An:

(...) die "großzügige" Straßenplanung diesbetreffend immer noch erkennen). Schon allein um Ohlstedt vor möglichen künftigen weiteren derartigen Begehrlichkeiten zu schützen, trete ich für die geplanten, Orts- und Umweltgesichtspunkte unglaublich akkurat berücksichtigende jetzige Planung mit ca. 190 WE ein. (...)

# Umwelt 14Dez2007

Hallo Herr Wersich;

Der letzte Senatsbeschluß über Lärmschutz spricht unsere Sprache. Aber ich möchte Sie bitten die Planungskosten und...

Von: Hjr Wnuezäepxre

(...) Nur weil sich Bürger und Kommune (Hamburg) engagieren, muss man nicht gleich richtig und völlig überhöht zulangen - unsere Hoffnung liegt jetzt beim Bundesverkehrsminister Tiefensee (SPD), der hoffentlich noch vor der Hamburg-Wahl wichtige Weichenstellungen bei Bahn und Eisenbahnbundesamt in unserem Sinne stellen wird!. (...)

# Umwelt 13Dez2007

Sehr geehrter Herr Kerstan,

seid einiger Zeit ist die Nachtspeicherheizung verstärkt ins Gerede gekommen; immer heftiger wird sogar ein...

Von: Wbnpuvz Zöyyre

An:
Jens Kerstan
DIE GRÜNEN

(...) Sie erzeugen knapp die dreifache Menge an CO2 wie z.B.Gasheizungen (600 gramm CO2 pro Kilowattstunde verglichen mit 200 Gramm CO2 bei Gas). Deshalb ist es angesichts der drohenden Klimakatastrophe unverantwortlich weiterhin Nachtspeicherheizungen zu nutzen. Darüberhinaus ist heizen mit Strom im Vergleich zu anderen Heizmethoden auch noch sehr teuer und nicht sehr bedienerfreundlich. (...)

# Umwelt 5Dez2007

Lieber Herr Maaß,

als Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes liegt mir vor allem aktives Eintreten der Politik für den Klimaschutz am...

Von: Ebanyq Znygun

An:
Christian Maaß
DIE GRÜNEN

(...) Für eine Übergangszeit wird Deutschland auch noch auf fossile Ressourcen zurück greifen müssen. Wir setzen dabei auf dezentrale Gaskraftwerke: Für eine Übergangszeit können dezentrale, hocheffiziente Gaskraftwerke mit einem Wirkungsgrad von 90% zum Einsatz kommen. (...)

# Umwelt 4Dez2007

betr. neues gutachten zu den salzschäden der bäume des Großneumarkts

Die aktuelle frage lautet inzwischen:
Wie können die...

Von: Hjr Pnefgrafra

An:

(...) leider ist das Ergebnis des Gutachtens so wie Sie es schildern. Wie von Ihnen vorgeschlagen habe ich den Kontakt mit der BSU gesucht. (...)

# Umwelt 2Dez2007

Sehr geehrter Herr Dr. Petersen,

wie ich aus dem "Altonaer Wochenblatt" erfuhr, planen Baudezernent Dr. Reinhold Gütter und...

Von: Ebfrznevr Xensg

(...) Das Bezirksamt beauftragte private Landschaftsarchitektenbüro "arbos" diese Pläne zu entwickeln, jedoch sind die Mittel aus denen die Realisierung finanziert werden soll, so mein Informationsstand, Teil des Bürgerschaftsetats. Die Haushaltsmittel für dieses Projekt in Altona zu gewinnen, wollte der CDU Bürgerschaftsabgeordnete Robert Heinemann "organisieren". Ich werde mich darum kümmern inwieweit Beschlüsse oder Anträge zu diesen Plänen in der Bezirksversammlung und/oder in der Bürgerschaft vorliegen. (...)

# Umwelt 2Dez2007

Sehr geehrter Herr Heinemann,

wie ich aus dem "Altonaer Wochenblatt" erfuhr, planen Baudezernent Dr. Reinhold Gütter und...

Von: Ebfrznevr Xensg

(...) Anders als in seinem historischen Ursprung ist weder die Achse zwischen Rathaus und Bahnhof noch erkennbar (was auch an der furchtbaren Umgestaltung des Altonaer Bahnhofes in den 70er Jahren und an dem quer zur Achse angelegten Busbahnhof liegt, allerdings auch an den deutlich größer gewordenen Bäumen), noch können Altonaer Museum und Altonaer Theater von der Max-Brauer-Allee wahrgenommen werden noch sind die Vorplätze von Museum und Theater derzeit allzu einladend. (...)

# Umwelt 2Dez2007

Sehr geehrter Herr Maaß,

wie ich aus dem "Altonaer Wochenblatt" erfuhr, planen Baudezernent Dr. Reinhold Gütter und Gartenbauamtsleiter...

Von: Ebfrznevr Xensg

An:
Christian Maaß
DIE GRÜNEN

(...) Ich teile Ihre Sorge um die Rotbuchen, die aus meiner Sicht nicht gefällt werden sollten. Die GAL-Fraktion Altona setzt sich derzeit für den Erhalt der Rotbuchen ein, ein Antrag für einen Beschluss zum Erhalt der Rotbuchen ist in Vorbereitung. (...)

# Umwelt 2Dez2007

Liebe Christa Goetsch,

als Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes liegt mir vor allem aktives Eintreten für den Klimaschutz am Herzen. In...

Von: Ebanyq Znygun

An:
Christa Goetsch
DIE GRÜNEN

(...) Für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Energieversorgung unserer Stadt setzen wir auf eine dezentrale Versorgungsstruktur mit hocheffizienten Blockheizkraftwerken und den Ausbau der Erneuerbaren Energien, deren Potentiale in Hamburg bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind. So weit der Einsatz fossiler Energieträger noch unvermeidlich ist, wollen wir Gas anstelle von Kohle einsetzen. (...)

# Umwelt 17Nov2007

Sehr geehrte Herr Quast,

es wird in Hamburg sehr viel für die Außenwirkung der Stadt getan aber für bestimmte Teile unser Stadt , die ihre...

Von: Hjr Zvpunryfra

An:
Jan Quast
SPD

(...) Im Übrigen setze ich mich für alle Stadtteile in Hamburg ein. Am Umgang des Senats mit der HafenCity kritisiere ich eben gerade, dass der Eindruck besteht, dass er sich um diese besonders kümmert und die anderen Stadtteile vernachlässigt. Beispiel: Zur Elbphilharmonie soll eine über 19 Mio.Euro teure Fußwege- und wasserseitige Anbindung geschaffen werden und in vielen Stadtteilen verfallen Geh- und Radwege, weil die Bezirke nicht ausreichend Geld erhalten, um diese alle instandsetzen zu lassen. (...)

Pages