Fragen an die Kandidierenden — Berlin 2011-2016 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 192 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 192 Fragen aus dem Themenbereich Bürgerbeteiligung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Zenker,

in einer früheren Antwort schreiben Sie von "Scheinwahlen". Was sind Ihre Wahlempfehlungen nach Ihren...

Von: Senax Fpuavgre

An:
Georg Zenker
BÜRGERBESTIMMTES BERLIN

(...) Diese Liste sozialer Ungerechtigkeiten kann noch sehr lange fortgesetzt werden. Hinzu kommt stets viel Inkompetenz: der neue Groß-Flughafen wurde in Schönefeld statt in Sperenberg gebaut. Und seit Jahrzehnten unübersehbar viele Skandale: vor Jahrzehnten z. (...)

Sehr geehrter Herr Zenker,

was sind Ihre Beobachtungen und Erfahrungen in diesem Wahlkampf?

Von: Senax Fpuavgre

An:
Georg Zenker
BÜRGERBESTIMMTES BERLIN

(...) eine besondere Ungerechtigkeit wird es sein, wenn Wowereit den Wahlkampf gewinnt. Er hat unser Volksbegehren zur Wahlrechtsreform 2008 rechtswidrig gestoppt und ausgerechnet er wird nun aus dem zumindest veralteten, undemokratischen Wahlrecht profitieren. Bekanntlich hat das Landesverfassungsgericht das Volksbegehren zur Wahlrechtsreform Ende 2009 für zulässig erklärt. (...)

Sehr geehrte Frau Künast,

warum haben Sie nur die Hälfte der Fragen beantwortet?

Von: Senax Fpuavgre

An:
Renate Künast
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Lehmann,

habe gerade den Kandidaten-Check auf Spiegel-Online gemacht. Ihre Ansichten tauchen da leider gar nicht auf...

Von: Fhfnaar Cncnjnffvyvh

An:
Bert Lehmann
DIE GRÜNEN

(...) nein das ist keine Absicht, eher Zufall. Es ist mir leider zeitlich nicht vergönnt auf allen möglichen Plattformen mein Profil einzustellen, weil ich im Gegensatz zu vielen anderen Kandidaten keinen Mitarbeiterstab habe und auch unser Wahlkampfteam im Bezirk schlecht funktioniert. Aber ich kann Ihnen gern jede Frage beantworten, außerdem finden Sie auf der bezirklichen Homepage der Grünen meine Grundpositionen. (...)

Sehr geehrter Herr Isenberg,

darf ich ich Ihre Abwesenheit auf dieser Plattform, oder Ihre Unwilligkeit auf Bürgerfragen zu reagieren,...

Von: Crgre Züyyre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Richter-Kotowski,
Hallo Cerstin,

ich habe mich natürlich tierisch gefreut, dass es Dich noch gibt, Du wohlauf bist...

Von: Hyevpu Znafxr

Sehr geehrter Herr Manske,
lieber Ulrich,

vielen Dank für die Hinweise.

Mit freundlichen Grüßen
Cerstin Richter-Kotowski

Hallo Herr Schneider!

Die Bundesregierung scheint nicht mehr lange zu halten. Müssen wir damit rechnen, dass Sie bald für den Bundestag...

Von: Jreare Svfpure

Nein

Sehr geehrter Herr Ulrich,

auch ich interessiere mich brennend für die Antworten die sie Frau Brümann bislang schuldig geblieben sind....

Von: Zvpunry Töory

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Weiß,
ich habe die Entwicklung der Piratenpartei beobachtet und war am Anfang begeistert von so einer Partei. Aber ich...

Von: Rjtrav Qvzxr

An:
Simon Weiß
PIRATEN

(...) Zur Frage der neutralen Bürgerbeteiligung: Die einseitige Beeinflussung durch Massenmedien ist dabei natürlich immer eine potentielle Gefahr. Eine demokratische Gesellschaft braucht vielfältige und dezentrale Medien und eine freie Bildung, um dem entgegenzuwirken. Gleichzeitig ist echte demokratische Beteiligung eine Voraussetzung für breite politische Bildung - oder anders gesagt, nur wenn man Menschen nicht so behandelt, als wären sie dumm, werden sie sich auch anders als so verhalten. (...)

Sehr geehrter Herr Windisch,

als Soziologiestudentin verfolge ich aus akademischen Interesse die Entwicklung Ihrer Partei seit einiger Zeit...

Von: Nagwr Fpubym

An:

(...) eine auf Bundesebene ist. Ich kann Ihnen aber darauf antworten, wie derzeit in Berlin die Erarbeitung von Programmpunkten funktioniert. Die Piraten setzen sich dafür ein, dass der Bürger mehr an der Politik teilhaben kann und auch soll und sind daher selber intern am evaluieren welcher Weg hier der beste wäre. (...)

Sehr geehrter Herr Weiß,

darf ich Sie noch einmal von Ihrem 3D Computerspiel (via LAN) weglocken? Zunächst erst einmal vielen Dank für Ihre...

Von: Crgre-Eraé Fpueögre

An:
Simon Weiß
PIRATEN

(...) Politik auf dieser Ebene ist näher am Einzelnen als anderswo und besteht vor allem daraus, einen Ausgleich zwischen verschiedenen Interessen zu finden und sich mit ganz konkreten Projekten und Missständen vor Ort auseinanderzusetzen. Die Hauptaufgabe gewählter Repräsentanten sehe ich daher dort auch weniger darin, die "richtige" Meinung zu allen lokalen Anliegen zu haben und sich auf dieser Grundlage wählen zu lassen, sondern die Meinungen der dort lebenden Menschen aufzunehmen und auf ihrer Grundlage verantwortungsvoll zu entscheiden. Das bedeutet, die von Ihnen erwähnten Instrumente ernstzunehmen und auszubauen; es bedeutet auch, dort als Entscheidungsträger selbst in Erscheinung zutreten; aber es setzt nicht unbedingt eigene Interessen im Gegensatz zu eigenem Interesse voraus. (...)

Sehr geehrter Herr Kaas Elias,

warum bitte beantworten Sie hier gestellte Fragen nicht zeitnäher? Ich beziehe mich auf die noch nicht...

Von: Puneybggr Grunz

An:
Alexander Kaas Elias
DIE GRÜNEN

(...) Ich bin wie die Initiative davon überzeugt, dass der Bundesplatz mehr Aufenthaltsqualität braucht. Als erstes setze ich mich dafür ein, die Querung von der Mainzer Straße über den Bundesplatz an der Statue "Die Winzerin" vorbei zur Tübinger Straße ein. Langfristig gilt es an die Umgestaltung des Bundesplatzes zu wagen, damit der Platz für die Menschen da ist. (...)

Pages