Fragen an Herbert Reul

CDU | Kandidat EU-Parlament 2014-2019
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 13 Fragen.

Sie sehen 13 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Hauptfrage: Wie stehen Sie und ihre Partei zur Anglisierung der EU im Hinblick auf die Absicht des Erhalts der Sprachvielfalt?

Von: Xbaenq Tenzryfcnpure

An:

(...) Deshalb finde ich es wichtig, dass die Europäische Union sich nicht übermäßig nur einer Hauptsprache wie dem Englischen bedient. Ich glaube die EU muss für alle Bürger transparent und zugänglich sein, was sich auch in der Mehrsprachigkeit der Arbeitsweise der Institutionen und den Verfügbaren Informationen wiederspiegeln muss. Dafür setze ich mich in meiner Funktion als Abgeordneter ein. (...)

# Internationales 23Mai2014

(...) zur den Verhandlungen zwischen den USA und Europa wäre es dochn einmal notwendig die Bürger vernünftig und umfangreich zu informieren. Dies wäre vor allem gerade vor den Europawahlen notwendig. (...)

Von: Xynhf Ureevt

An:

(...) Gerade zwei Punkte wurden zuletzt in der Öffentlichkeit verstärkt thematisiert: das sogenannte Investitionsschutzabkommen und die vermeintliche Absenkung der europäischen Lebensmittelstandards. Hierzu ist zu sagen, dass diese Themen sehr ernst genommen werden und es kein Abkommen um jeden Preis geben wird, bei dem bestehende Standards untergraben werden würden. Die Europäische Kommission, welche die Verhandlungen für die Europäische Union führt, hat mehrfach klargestellt, dass hierbei kein Verhandlungsspielraum besteht. (...)

# Europa 21Mai2014

(...) Wie stehen Sie zu der Entwicklung, was kann die EU tun und was die Fraktion der Europäischen Volkspartei? Wird in der Fraktion der Europäischen Volkspartei auch über einen Ausschluß der Partei Viktor Orban nachgedacht? (...)

Von: Byns Dhnfqbess

An:

(...) Wir arbeiten in der EVP-Fraktion sehr gut und vertrauensvoll mit den ungarischen Fidesz-Abgeordneten zusammen. Die Kollegen sind sehr engagierte Europäer. (...)

(...) 2. Würden Sie einer EU-Richtlinie zum Verbot der Vorratsdatenspeicherung in allen Mitgliedstaaten zustimmen? (...)

Von: Fnenu Qöecvatunhf

An:

(...) Um dies zu tun, müssen die Daten vorher gespeichert werden. Die CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament setzt sich klar für eine Vorratsdatenspeicherung ein. Diese muss jedoch kontrolliert erfolgen. (...)

# Europa 17Mai2014

Darf man Kritik an der EU den Rechten überlassen? (...)

Von: Unegzhg T. Znlre

An:

(...) Dennoch bin ich der gleichen Meinung wie unser Spitzenkandidat Jean-Claude Juncker, dass wir bei aller Kritik an der EU, sei sie nun berechtig oder auch nicht, nie vergessen dürfen, was das primäre Ziel und die größte Errungenschaft der europäischen Einigung waren: Frieden, Wohlstand und Freiheit in Europa. Dieses Gut können wir gar nicht genug würdigen. (...)

(...) Halten Sie diese und die Instrumente zur Umsetzung des Rechts auf Dokumentenzugang für ausreichend? (...)

Von: Thvqb Fgenpx

An:

(...) Wir Christdemokraten haben immer gefordert, dass Entscheidungsmechanismen und Gesetzgebung der EU transparenter sein müssen und zwar unter Berücksichtigung von Privatsphäre, Datenschutz und Schutz von Geschäftsgeheimnissen und sensiblen Informationen. Das betrifft vor allem Gerichtsverhandlungen, Wettbewerbsverfahren und Personalunterlagen der EU-Institutionen. (...)

12Mai2014

(...) 3. In Europa werden viele Lebensmittelreste sinnlos vernichtet, statt diese Menschen in Armut zukommen zulassen, wie sehen Sie dies? (...)

Von: Wrebzr Xryyreznaa

An:

(...) Grundsätzlich finde ich es gut, wenn sich Bürgerinnen und Bürger politisch engagieren. Wenn solche Demonstrationen aber Blauäugigkeit und totale Nachgiebigkeit gegenüber Russland fordern, wie es sie auch schon während des Kalten Krieges gab, sehe ich keinen Grund, eine Teilnahme daran zu erwägen. (...)

12Mai2014

(...) Was tut die CDU, damit Zuwanderung nicht zum einseitigen Vorteil für das Kapital wird und was tut sie für die Verlierer der Personenfreizügigkeit und der Globalisierung? (...)

Von: Xnafgnafva Xninyraxn

An:

(...) Jedoch muss man auch der Tatsache ins Auge sehen, dass wir in Deutschland einen immer größeren Fachkräftemangel haben. Dieser wird durch die ungünstige demographische Entwicklung in unserem Land verstärkt. (...)

# Gesundheit 12Mai2014

Sehr geehrter Herr Reul,

wie positionieren Sie sich bezüglich der CAM- complementary and alternative medicine? Wir, ANME-NGO, denken es...

Von: Urvxr Oehaare

An:

(...) Ich bin kein Gesundheitspolitiker, aber grundsätzlich davon überzeugt, dass Geld in Forschung zu investieren sinnvoll ist. Wenn es sinnvolle Forschungsprojekte für alternative Medizin gibt, und diese die Anforderungen von Horizont 2020 erfüllen, sehe ich keinen Grund, warum diese nicht auch europäisch gefördert werden sollen! (...)

(...) Ist jetzt die Fracking-Genehmigung in den Niederlanden der "europäische Standard" - oder die bisherige ablehnende Position in Deutschland (denn laut Bergrecht wäre auch bei uns das Fracking möglich, es ist jedenfalls nicht gesetzlich verboten)? Welche Standards werden denn jetzt von Ihrer Fraktion "verteidigt"? Wo sind diese Standards festgelegt und definiert? (...)

Von: Yhgm Tvforeg

An:

(...) Dies halte ich für richtig, da sowohl der Energiemix in nationaler Zuständigkeit liegt und auch die derzeitige Situation in der Ukraine uns nachdrücklich vor Augen führt, dass die Gas-Abhängigkeit von Russland alles andere als ideal ist. Die Förderung von Gas mithilfe von Fracking kann dabei eine Möglichkeiten sein, diese Abhängigkeit zu verringern, solange sichergestellt ist, dass die Bohrungen unter den größtmöglichen Umweltstandards durchgeführt werden. (...)

# Europa 5Mai2014

Zur den streunenden Hunden in Rumänien Welche Maßnahmen möchten Sie ergreifen, um diesen immer wieder kehrenden Tötungswellen konsequent zu begegnen? (...)

Von: Naqernf Qöevat

An:

(...) Die Intergruppe Tierschutz des Europäischen Parlaments hat Präsident Basescu zwei Briefe geschrieben in denen er auffordert wird tragfähige Lösungen für das Problem der Streunerhunde zu finden. Die Briefe und unsere Aufforderungen blieben leider ungehört. (...)

# Europa 30Apr2014

(...) Deshalb nochmals meine Frage: Will die CDU als Ziel einen europäischen Bundesstaat, was im Ergebnis bedeuten würde, dass die einzelnen Staaten und damit auch Deutschland dann in etwa die Bedeutung unserer heutigen Bundesländer hätten, oder ist doch der Staatenbund das Ziel?

Von: Xney Hyevpu Züyyre

An:

(...) Deshalb gilt es dieses Europa realistisch und pragmatisch für die Zukunft weiterzuentwickeln, mal mit mehr, mal auch mit weniger Kompetenzen auf EU-Ebene. (...)

Pages