Neuen Kommentar hinzufügen

Permalink

Die Abstimmung zeigt deutlich, welche Parteien zu den damaligen Kriegstreibern gehörten und noch heute eine aggressive Außenpolitik unter dem Bruch des Völkerrechts, unter dem Bruch des Grundgesetzes und gegen den mehrheitlichen Willen der eigenen Bevölkerung verfolgen.

Verbrechen müssen aufgeklärt und Täter bestraft werden - national und international. Das gilt für serbische Kriegsverbrechen in der Geschichte genauso, wie es für neokolonialistische Angriffsskriege der USA und Verbündeter um die Ressourcen anderer Staaten notwendig ist.

Aber worum geht es? Europäische Staaten, die USA und sogenannte Verbündete vergewaltigen das Internationale Völkerrecht und fordern von anderen Staaten die Einhaltung desselben, wenn es darum geht die eigenen geostrategischen und ökonomischen Ziele umzusetzen bzw. Gefährdungen der Umsetzung dieser abzuwenden.

Es ist doch eine Unverschämtheit, dass wir nach Strich und Faden durch Politiker in den höchsten Staatsorganen nach Strich und Faden belogen und von der Mehrheit der sogen. freien Presse verdummt werden und keinerlei Bestrafung, keine öffentliche nachhaltige Anprangerung und Aufklärung erkennbar sind. Das ist nicht hinnehmbar. Wo leben wir denn?

Das Massaker von Rugovo war nachweislich, auch nach Aussagen von dortigen OSZE-Arbeitern, eine bodenlose Lüge. Das angebliche KZ von Priština hat es nicht gegeben. Der Hufeisenplan, nach dem die albanische Bevölkerung schrittweise vertrieben bzw. getötet werden sollte, entstand im Bundes-Ministerium für Verteidigung. Das hat sogar der ehem. Brigadegeneral Heinz Loquai bekannt gegeben.

Vor diesem Hintergrund und der Tatsache, dass die Kosovo-Politik noch immer auf der Grundlage der damaligen Lügen betrieben wird, vor dem Hintergrund, dass die Mehrheit des Bundestages vor das Kriegsverbrecher-Tribunal gehört, vor dem Hintergrund, dass deutsche Truppen nach dem 2. Weltkrieg erneut in einen Angriffs-Krieg geschickt wurden, muss die Zustimmung zur Verlängerung des Kosovo-",Einsatzes", verweigert werden.

Die deutsche Außenpolitik sollte von aktiven Bemühungen um Völkerverständigung auf der Grundlage des Grundgesetzes, der UNO und des Völkerrechts eine Friedens-Botschaft in die Welt senden. Von deutschem Bodem darf nie wieder Krieg ausgehen!

»Noch nie haben so wenige so viele so gründlich belogen wie im Zusammenhang mit dem Kosovokrieg«, (Willy Wimmer, CDU, MdB)
[... man braucht nicht einmal Linke zu zitieren, um ein Stückweg pol. Wahrheit zu approximieren]

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.