Neuen Kommentar hinzufügen

Antwort auf von h.w.

Permalink

»Damit werden eventuell personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt....«

Das ist so, weil den Drittanbietern mitgeteilt werden muss, an welche Adresse die Daten geliefert werden sollen.

Und über die IP-Adresse können ggf. weitere Daten abgefragt werden. ;Manches steht auch in den die TCP/IP-Paketen, mit denen rückgemeldet wird, dass die Daten angekommen sind. Häufig ist da z.B. eine Browserkennung drin …

Hinweise für einen Datenhandel kann ich da nicht erkennen. Allenfalls einen Willen, Geld zu sparen, und die Daten in eine „Cloud” zu stecken als selber leistungsfähige Server zu kaufen, aufzustellen und zu warten. Kann man schlecht finden (oder auch Geld spenden, damit abgeordnetenwatch mehr Geld für eigene Server hat ;) ), aber „Pharisäertum” ist das nicht.

Ich spende nicht, aber ich beschwer mich auch nicht, dass abgeordnetenwatch an der Stelle spart.

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.