Neuen Kommentar hinzufügen

Antwort auf von Willy Brandy

Permalink

Einhalt gebieten könnten die Bürger allein damit, dass sie hartnäckig Forderungen stellen!

Ich fordere:
Jeder der in den Staatsdienst übernommen wird, muss zuvor auf Herz und Nieren untersucht werden, ob er moralisch dazu geeignet ist!
Jede Dienstaufsichtsbeschwerde muss dem Vorgesetzten und einem neutralen Richter des Verwaltungsgerichtes vorgelegt werden und angerichteter Schaden gehört gebührenfrei erstattet!

Jeder Richter der Vergleiche anhäuft, muss kontrolliert werden, ob er damit sich und den Rechtsanwälten zuliebe Arbeit sparen und Gebühren erhöhen wollte, die Abhängigkeit und Unerfahrenheit der Parteien missbrauchte und wie viele der Rechtsanwälte zur Unzeit ihre Mandate niederlegten, zuvor aber verzichtende Vergleiche und Verzicht auf Rechtsmittel erklärt hatten und all das ohne Vertretungsvollmacht vor dem unzuständigen Gericht!

Handakten und überwiesene Gebührentitel gehören grundsätzlich ausgehändigt!
Keine Verjährung!

Unter Vorbehalt überwiesene Titel müssen gebührenfrei von dem Rechtsanwalt geprüft und schriftlich beurteilt werden!

Nicht an einen Klagenden Rechtsanwalt geschickte Kostenfestsetzungsbescheide der Beklagtevertreter müssen gebührenfrei als Verfahrensfehler geprüft und ggf. erstattet werden!
Überzahlungen müssen ohne Klageweg erstattet werden!

Rechtspfleger und Amtsgerichte denen Fehler unterlaufen die Gemeinschaftseigentum nicht nach der Gebührenordnung gemeinschaftlich wirkend beurteilen gehören in Haftung genommen von Staats wegen aufgrund Rechtsbeugung!

Politiker die Regeln aushebeln oder unterlaufen gehören bestraft!

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.