Neuen Kommentar hinzufügen

Permalink

Der von Ihnen beschriebenen Sachverhalt ist unbefriedigend für die Bürger dieses Staates, die den Anspruch
an eine saubere Staatsführung haben. Auch ein Grund, warum ich mich mit dem Gang zur Wahlurne immer schwerer tue.
Dass Parteien hier wieder Unternehmen die Hintertür für den Lobbyismus öffnen, müsste eigentlich im Rah-
men der wirtschaftlichen Überprüfung von Parteien auffallen. Denn gerade die Einnahmen einer Partei müssten doch von besonderem Interesse der externer und unabhängiger Prüfer sein. Inwieweit es sich dann
um angemessene oder unangemessene Standmieten oder Anzeigeneinnahmen handelt, kann objektiv fest-gestellt werden. Hier müssten externe und unabhängige Wirtschaftsprüfer in die Verantwortung genommen werden. Bei Feststellung solcher Tatbestände müssten die Parteiverantwortlichen zur Rechenschaft gezogen
und bestraft werden. Dann würde sich dieses Problem erledigen. Warum ist das nicht so?

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.