PKW-Maut

27 Mär 2015

Der Bundestag hat mit den Stimmen von Union und SPD für die Einführung der umstrittenen PKW-Maut gestimmt. Kanzlerin Merkel hatte diese im Wahlkampf zunächst kategorisch ausgeschlossen.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
434
Dagegen gestimmt
127
Enthalten
6
Nicht beteiligt
63
Abstimmungsverhalten von insgesamt 630 Abgeordneten.
 
  • NameFraktionWahlkreisStimmverhalten
    Dr. Philipp LengsfeldCDU/CSUBerlin-MitteDafür gestimmt
    Nadine SchönCDU/CSUSt. WendelDafür gestimmt
    Marlene MortlerCDU/CSURothDafür gestimmt
    Helmut HeiderichCDU/CSUWerra-Meißner - Hersfeld-RotenburgDafür gestimmt
    Dietrich MonstadtCDU/CSUSchwerin - Ludwigslust-Parchim I - Nordwestmecklenburg IDafür gestimmt
    Karin StrenzCDU/CSULudwigslust-Parchim II - Nordwestmecklenburg II - Landkreis Rostock IDafür gestimmt
    Johannes SteinigerCDU/CSUDafür gestimmt
    Kerstin Griese MdBKerstin GrieseSPDMettmann IIDafür gestimmt
    Wilfried LorenzCDU/CSUStadt Hannover IDafür gestimmt
    Christina SchwarzerCDU/CSUBerlin-NeuköllnDafür gestimmt
    Bernd SiebertCDU/CSUSchwalm-EderDafür gestimmt
    Ingrid Arndt-BrauerSPDSteinfurt I - Borken IDafür gestimmt
    Rudolf HenkeCDU/CSUAachen IDafür gestimmt
    Ulrike (Ulli) NissenSPDFrankfurt am Main IIDafür gestimmt
    Astrid Timmermann-FechterCDU/CSUMülheim - Essen IDafür gestimmt
    Dr. Herlind GundelachCDU/CSUHamburg-Bergedorf - HarburgDafür gestimmt
    Karin MaagCDU/CSUStuttgart IIDafür gestimmt
    Rainer SpieringSPDOsnabrück-LandDafür gestimmt
    Kai WhittakerCDU/CSURastattDafür gestimmt
    Dr. Nina ScheerSPDHerzogtum Lauenburg - Stormarn-SüdDafür gestimmt
    Dr. Stephan HarbarthCDU/CSURhein-NeckarDafür gestimmt
    Maik BeermannCDU/CSUNienburg II - SchaumburgDafür gestimmt
    Sebastian HartmannSPDRhein-Sieg-Kreis IDafür gestimmt
    Dr. Michael MeisterCDU/CSUBergstraßeDafür gestimmt
    Erika SteinbachfraktionslosFrankfurt am Main IIDafür gestimmt
    Margaret HorbCDU/CSUDafür gestimmt
    Ingo GädechensCDU/CSUOstholstein - Stormarn-NordDafür gestimmt
    René RöspelSPDHagen - Ennepe-Ruhr-Kreis IDafür gestimmt
    Prof. Dr. Matthias ZimmerCDU/CSUFrankfurt am Main IDafür gestimmt
    Klaus BrähmigCDU/CSUSächsische Schweiz-OsterzgebirgeDafür gestimmt
    Thomas JarzombekCDU/CSUDüsseldorf IDafür gestimmt
    Sibylle PfeifferCDU/CSULahn-DillDafür gestimmt
    Marco WanderwitzCDU/CSUChemnitzer Umland - Erzgebirgskreis IIDafür gestimmt
    Enak FerlemannCDU/CSUCuxhaven - Stade IIDafür gestimmt
    Hartmut KoschykCDU/CSUBayreuthDafür gestimmt
    Dr. Norbert RöttgenCDU/CSURhein-Sieg-Kreis IIDafür gestimmt
    Siegmund EhrmannSPDKrefeld II - Wesel IIDafür gestimmt
    Dr. Ralf BrauksiepeCDU/CSUEnnepe-Ruhr-Kreis IIDafür gestimmt
    Josip JuratovicSPDHeilbronnDafür gestimmt
    Eckhard PolsCDU/CSULüchow-Dannenberg - LüneburgDafür gestimmt

    Abstimmung auf einer Zeitleiste

    28.11.2013
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (UNMISS) (2013) Ja 539 Nein 60
    Verlängerung des Darfur-Einsatzes (UNAMID) (2013) Ja 510 Nein 58
    29.01.2014
    Fortsetzung des Patriot-Einsatzes in der Türkei (2013) Ja 522 Nein 71
    Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes im Mittelmeer (OAE) (2013) Ja 467 Nein 129
    30.01.2014
    Anbau von Genmais in der EU verhindern Ja 121 Nein 451
    20.02.2014
    Fortsetzung des Afghanistan-Einsatzes (ISAF) (2014) Ja 498 Nein 84
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (2014) Ja 525 Nein 61
    21.02.2014
    Gesetz zur Strafbarkeit von Abgeordnetenbestechung Ja 582 Nein 3
    Diätenerhöhung 2014 Ja 464 Nein 115
    13.03.2014
    Kennzeichnungspflicht von Gen-Honig Ja 110 Nein 439
    03.04.2014
    Deutsche Beteiligung an Ausbildungsmission in Somalia Ja 468 Nein 118
    Rechte der parlamentarischen Minderheit stärken Ja 530 Nein 0
    09.04.2014
    Beteiligung der Bundeswehr bei Vernichtung syrischer Chemiewaffen Ja 534 Nein 35
    10.04.2014
    Beteiligung der Bundeswehr an EUFOR-Einsatz Zentralafrika Ja 513 Nein 59
    08.05.2014
    Kündigung der Atom-Abkommen mit Indien und Brasilien Ja 110 Nein 464
    Mindestlohn in der Fleischwirtschaft Ja 576 Nein 0
    Transparenz bei Rüstungsexportentscheidungen Ja 104 Nein 450
    22.05.2014
    Nationale Ausnahmeregelungen zu den EU-Richtlinien beim Anbau von Gentechnik Ja 458 Nein 106
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen Piraterie (Operation Atalanta) (2014) Ja 457 Nein 70
    Änderungsantrag zum Gesetz zur Sukzessivadoption durch Lebenspartner Ja 112 Nein 431
    23.05.2014
    Rentenpaket Ja 459 Nein 64
    05.06.2014
    2014: Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo (KFOR) Ja 530 Nein 59
    25.06.2014
    Fortsetzung des Libanon-Einsatzes (UNFIL) (2014) Ja 513 Nein 66
    Verlängerung der Bundeswehrbeteiligung an UN-Mission in Mali (Unterstützungsmission) (2014) Ja 517 Nein 64
    27.06.2014
    Länderöffnungsklausel zur Regelungen über Mindestabstände zwischen Windenergieanlagen und Wohnbebauungen Ja 464 Nein 114
    Reform zur Reduzierung der Kosten der EEG-Umlage Ja 446 Nein 124
    03.07.2014
    Angleichung der Renten in Ostdeutschland an Westniveau Ja 50 Nein 465
    Flächendeckender Mindestlohn von 8,50 Euro Ja 534 Nein 5
    Entfall der Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsgesetz Ja 460 Nein 110
    Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen Ja 118 Nein 466
    25.09.2014
    Ablehnung von Schiedsgerichten bei TTIP und CETA Ja 119 Nein 462
    13.11.2014
    BAföG-Reform zur Erhöhung der Bedarfssätze Ja 474 Nein 57
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Darfur (UNAMID) (2014) Ja 520 Nein 53
    Lockerung des Kooperationsverbotes von Bund und Ländern bei der Hochschulfinanzierung Ja 481 Nein 53
    Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Südsudan (2014) Ja 522 Nein 54
    28.11.2014
    Bundeshaushaltsplan 2015 Ja 474 Nein 112
    18.12.2014
    Stärkung der Unabhängigkeit der Datenschutzaufsicht Ja 456 Nein 109
    Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer (ACTIVE ENDEAVOUR) (2014) Ja 461 Nein 121
    19.12.2014
    Bundeswehreinsatz in Afghanistan (2014) Ja 472 Nein 102
    29.01.2015
    Bundeswehreinsatz zur Luftüberwachung in der Türkei (2015) Ja 503 Nein 69
    Ausbildungsunterstützungseinsatz Kurdistan-Irak (2015) Ja 457 Nein 78
    26.02.2015
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (EUTM Mali) (2015) Ja 516 Nein 60
    27.02.2015
    Finanzhilfen für Griechenland 2015 Ja 541 Nein 32
    26.03.2015
    Private- und kommunale Holzvermarktung auf Landesebene erlauben Ja 114 Nein 448
    27.03.2015
    PKW-Maut Ja 434 Nein 127
    Für eine nachhaltigere Liegenschaftspolitik des Bundes Ja 56 Nein 410
    21.05.2015
    Verlängerung Bundeswehreinsatz Liberia (2015) Ja 521 Nein 58
    Verlängerung Bundeswehreinsatz Somalia (Operation Atalanta) (2015) Ja 460 Nein 71
    22.05.2015
    Beschluss des Tarifeinheitsgesetzes Ja 443 Nein 126
    18.06.2015
    Rückwirkende Erhöhung von Kinderfreibetrag und Kindergeld Ja 115 Nein 473
    19.06.2015
    Verlängerung Bundeswehreinsatz Libanon (UNIFIL) (2015) Ja 527 Nein 64
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Kosovo (KFOR) (2015) Ja 532 Nein 59
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (MINUSMA) (2015) Ja 528 Nein 64
    02.07.2015
    Neubestimmung Bleiberecht und Aufenthaltsbeendigung für Flüchtlinge (Entschließungsantrag Die Linke) Ja 113 Nein 478
    Neubausubventionen für Atomkraftwerke in der EU verhindern Ja 112 Nein 469
    17.07.2015
    Verhandlungsmandat für Griechenland-Finanzhilfen Ja 438 Nein 118
    19.08.2015
    Gewährung eines 86 Mrd. Euro Kreditpakets für Griechenland Ja 451 Nein 112
    01.10.2015
    Bundeswehreinsatz zur Bekämpfung von Menschenschmuggel im Mittelmeer (EUNAFOR MED) (2015) Ja 448 Nein 116
    15.10.2015
    Verschärfung des Asylrechts (Asylpaket I) Ja 475 Nein 68
    16.10.2015
    Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung (2015) Ja 404 Nein 148
    06.11.2015
    Verbot von geschäftsmäßiger Sterbehilfe Ja 370 Nein 232
    12.11.2015
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Südsudan (UNMISS) (2016) Ja 517 Nein 58
    Verlängerung Bundeswehr-Einsatz in Darfur (UNAMID) (2015) Ja 514 Nein 57
    03.12.2015
    Umsetzung Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 Ja 118 Nein 461
    04.12.2015
    Bundeswehreinsatz gegen den IS in Syrien (2015) Ja 445 Nein 145
    17.12.2015
    Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr (2016) Ja 480 Nein 112
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer (OAE) (2016) Ja 467 Nein 133
    28.01.2016
    2016: Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (MINUSMA) Ja 504 Nein 65
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Nord-Irak (2016) Ja 442 Nein 82
    17.02.2016
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Somalia (EUTM) (2016) Ja 456 Nein 123
    25.02.2016
    Verschärfung des Asylrechts (Asylpaket II) Ja 429 Nein 147
    Neuzulassung von Glyphosat verhindern Ja 117 Nein 446
    13.04.2016
    Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen Ja 464 Nein 58
    28.04.2016
    Grundsätzliches Fracking-Verbot Ja 125 Nein 423
    12.05.2016
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (2016) Ja 496 Nein 67
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Somalia (Atalanta) (2016) Ja 456 Nein 72
    13.05.2016
    Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten (2016) Ja 424 Nein 145
    23.06.2016
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Libanon (UNIFIL) (2016) Ja 496 Nein 66
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo (KFOR) (2016) Ja 502 Nein 64
    24.06.2016
    Fracking-Neuregelung: Verbot von unkonventionellem Fracking Ja 435 Nein 109
    Erbschaftssteuerreform bzg. Firmenerbe Ja 446 Nein 119
    07.07.2016
    Reform des Sexualstrafrechts (Nein heißt Nein) Ja 586 Nein 0
    08.07.2016
    Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) Ja 443 Nein 121
    22.09.2016
    CETA weiterverfolgen Ja 450 Nein 126
    29.09.2016
    Bundeswehrbeteiligung an NATO-Operation SEA GUARDIAN (2016) Ja 441 Nein 117
    Mietrechtsreform 2016 Ja 114 Nein 467
    Privatisierung von Bundesliegenschaften stoppen Ja 57 Nein 465
    10.11.2016
    Einsatz deutscher Streitkräfte gegen den IS in Syrien (2016) Ja 445 Nein 139
    11.11.2016
    Arzneimittelreform Ja 358 Nein 164
    25.11.2016
    Haushalt 2017 Ja 458 Nein 115
    01.12.2016
    Aktualisierung des Regelbedarfs und der Regelbedarfsstufen Ja 442 Nein 99
    Anpassung des Seefischereigesetzes an das EU-Recht Ja 434 Nein 0
    15.12.2016
    Gesetzesentwurf zur Verantwortung für die kerntechnische Entsorgung Ja 516 Nein 58
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (2016) Ja 530 Nein 59
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Darfur (2016) Ja 526 Nein 60
    Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit Ja 509 Nein 0
    Verlängerung des Bundeswehreinsatz in Afghanistan (2016) Ja 467 Nein 101
    19.01.2017
    Antrag auf Verkauf des Dragoner-Areals Ja 100 Nein 424
    Angleichung der Rentenansprüche von DDR-Bergleuten Ja 53 Nein 447
    Angleichung der Rentenansprüche von DDR-Krankenschwestern Ja 53 Nein 498
    26.01.2017
    Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes in Mali Ja 498 Nein 55
    Fortsetzung der Ausbildungsunterstützung im Irak (2017) Ja 444 Nein 67
    09.03.2017
    Verbesserung der Mietpreisbremse Ja 53 Nein 461
    Keine Erhöhung der Verteidigungsausgaben auf 2 Prozent des BIP Ja 110 Nein 455
    24.03.2017
    Anpassung der PKW-Maut Ja 397 Nein 135
    30.03.2017
    Bundeswehreinsatz in Somalia (EUTM) (2017) Ja 435 Nein 102
    Einführung eines Verbandsklagerechts im Lohngerechtigkeitsgesetz Ja 102 Nein 451
    18.05.2017
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (EUTM) (2017) Ja 500 Nein 64
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Somalia (Atalanta) (2017) Ja 461 Nein 71
    01.06.2017
    Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs Ja 455 Nein 87
    Vorläufiger Abschiebestopp nach Afghanistan Ja 446 Nein 109
    Schaffung einer zentralen Gesellschaft für Autobahnen und Bundesstraßen Ja 455 Nein 146
    08.06.2017
    Rentenüberleitungsgesetz Ja 462 Nein 56
    21.06.2017
    Verlegung der Bundeswehr aus der Türkei nach Jordanien Ja 458 Nein 85
    22.06.2017
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo (KFOR) (2017) Ja 513 Nein 55
    Ausschluss extremistischer Parteien von der Parteienfinanzierung Ja 502 Nein 57
    23.06.2017
    Abschaffung der sachgrundlosen Befristung Ja 53 Nein 408
    29.06.2017
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer (EUNAVFOR MED) (2017) Ja 467 Nein 116
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Libanon (UNFIL) (2017) Ja 505 Nein 59
    30.06.2017
    Ehe für Alle Ja 393 Nein 226

    Kommentare

    Es war einmal eine Partei, die nannte sich sozial und demokratisch ! Ich habe sie damals gewählt, um der konservativen Seite Paroli eine Paroli-Partei entgegen zu stellen. Nun aber entpuppt sich die SPD immer mehr zum Steigbügelhalter und Mehrheitsbeschaffer für die Schwarzröcke. Leider finden die nächsten Wahlen erst in ein paar Jahren statt .... ! Mein Kreuz werde ich als langjährig der SPD Treugebliebener dieses mal versagen !!!!!

    Egal, ob PKW Maut gut oder schlecht ist, sie haben bei der Einführung der LKW-Maut versprochen es wird keine PKW-Maut geben.
    Wie konnte sie es wagen überhaupt darüber abzustimmen?
    Zeiten ändern sich, gewiss, aber das weiß man und darf nicht so ein Versprechen abgeben!

    Hallo Franz Thönnes,
    wieso stimmten Sie diesem idiotischen Verwaltungsapperatismus zu?
    Ich weiß, Sie wollen, wie viele Ihrer Kollegen nur unser Bestes: unser Geld!
    Im Mittelalter zockte der Adel ab, jetzt sind es unsere angeblichen Volksvertreter, ich kann nur noch ko..............

    Da haben die bayerischen Biertischhelden im Land mit ihrer CSU-Wahl dem
    Fiskus eine Steilvorlage geliefert.
    Bleibt zu hoffen, dass die Betreiber der Maut bei der nächsten Bundes-
    tagswahl böse abgestraft werden oder noch besser, dass sie vom Gericht
    eine saftige Watsche einstecken müssen

    Noch ein Grund mehr nie wieder CDU oder SPD zu wählen! Ausserdem war da noch was mit ",Wortbruch",? Angela Merkelanti oder wie war das noch damals?

    Gibt es ausser korrupt zu sein, noch andere Gründe, dem zugestimmt zu haben?

    Und was ist, wenn man weniger Kfz-Steuer bezahlt, als die Maut kostet? Wie soll das dann über die verminderte Steuer ausgeglichen werden? Ich habe ein kleines, modernes, sehr umweltfreundliches Auto für teures Geld gekauft und zahle deswegen jetzt nur 20,- EUR Steuer im Jahr

    Immer schön folgsam sein Öllers und Spinrath! Wie könnt ihr euren Nachbarn aus NL un BE noch in die Augen schauen? Große Reden wenig Rückgrat

    Da hat sich die SPD mal wieder einer kleinen Partei untergeordnet und gegen den Wählerwillen gestimmt. Also nie wieder SPD.

    Was jetzt kommen, ist abzusehen: 1.Schritt: Die EU wird das Gesetz wegen Diskriminierung nichtdeutscher Autofahrer kippen. 2.Schritt: Die Maut bleibt. Die Verrechnung der Maut mit der deutschen KfZ-Steuer wird gekippt. Fazit: Wir haben eine neue Verbrauchssteuer am Hals. Danke, lieber Dietmar Nietan.

    Da fällt die SPD mal wieder um. Koalitionsfriede - ist doch lachhaft.Von dieser Partei kommt genau so viel Mist wie von der CSU.

    Interessant ist das Fahrzeuge zwischen 3.5 t und 12 t in Deutschland auf den Autobahnen dann nichts zahlen.
    ich werde vermutlich mir ein Motorrad wieder zulegen mit dem kann man auch Mautfrei fahren. Ob Pritschenwagen, Kleinlaster über 3.5 t zahlen konnte ich nicht herausfinden. Fernbusse zahlen natürlich auch nichts.
    Interessant wird es erst dann, wenn die PKW-Maut nicht EU konform ist.
    Dann wird die km Maut kommen. Und die kostet dann für die meisten PkW mind. 500 EUR im Jahr. Dann hätte sich auch die teure Infrastruktur endlich auf den Autobahnen zur Mauterfassung für die Bereicherung der Betreiber gelohnt.
    Schlaglöcher werden natürlich nicht weniger, denn der Bundeszuschuß wird dann um die evtl. Mauteinnahmen reduziert.

    Wenn der Wählerwille auf dem Altar der Lobbyisten und der Fraktionsdisziplin geopfert wird, wundern sie sich noch über Politikverdrossenheit!

    Erst sollten die Verbrecher in Berlin mal klar stellen,wo die Milliarden in den letzten Jahrzehnten geblieben sind, die wir durch Kfz-Steuer, Tabaksteuer sowie die Benzinsteuer geblieben sind, die der Bürger gezahlt hat und gesetzlich für den Straßenbau verwendet hätten werden müssen.

    Der Bund hat 2014 über 50 Mrd. € an Mineralölteuer eingenommen. Und diese Steuer wurde eingeführt, um die Infrastruktur zu bezahlen. Wo sind diese Milliarden geblieben... ? Ach ja, müssen ja nicht zweckgebunden verwendet werden, wie der gesamte Bundestag beschlossen hat, na dann. Muss man sich halt eine neue Abgabe namens Maut einfallen lassen.

    Wahnsinn. Vielen Dank an die ",Volksvertretung", .... NICHT

    Herr Mützenich - Sie sind ja ein wahrer JA-Sager zu Allem, auch zu offensichtlichem Unsinn. Sie sollten Ihren Platz für einen Nachfolger mit gesundem Menschenverstand räumen.
    Mein JA für Sie wird bei der nächsten Wahl nicht mehr vorkommen.

    bin mal gespannt ob jetzt tatsächlich die Schlaglöcher auf unseren Strassen verschwinden.

    Der liebe Herr Steinbrück Einst ihr oberster Dienstherr hatte beim Kanzlerduell damals eine ganz andere Meinung al sie Frau Bas. Das Fähnchen mal schnell inden Wind gehangen. Kann ja für die politische Karriere nur förderlich sein. Was ist nur aus dieser SPD geworden ?
    Ich schäme mich in Grund und Boden für diese verräterische Partei

    SPD und CDU vereint gegen das eigene Volk. So sieht Politik, bzw.
    Demokratie heute aus. Die KFZ Steuer wurde in Berlin anderweitig
    eingesetzt. So etwas ist Betrug. Unser Land ist wie das römische Reich dem Untergang geweiht. Hätte man damals auf Nero gehört, und die Reichen belastet, wäre Rom nicht untergegangen.

    Da geht es dem Staat doch nur wieder um die rechtliche Absicherung der ständigen Überwachung seiner Bürger. DDR und III. Reich wären froh über solche Möglichkeiten. Wann wird es endlich in die Köpfe der Politiker reingehen. Wir wollen kein Stasi-Staat!!!!!

    Was ist die sogenannte ",Kennzeichenerkennung", denn sonst?

    Als erstes legt dann doch die ",Bewegungsprofile", von unseren lieben Regierenden für die NSA vor. Aber die dins natürlich von der Erfassung ausgenommen. Klar!

    Es wird Zeit dagegen etwas zu unternehmen.

    Sehr geehrter Herr Gerd Müller,
    genauso brav wie Sie bei der Maut für die ",CSU", gestimmt haben, werden Sie es auch bei der Abstimmung zu ",TTIP", tun. Die Denkweise von Politikern, -sobald sie in der Verantwortung sind, weil Sie die Macht an sich gezogen haben - wird mir immer schwerer nachzuvollziehen. Wie wäre es mal, mit ein wenig ",gesundem Menschenverstand?",

    Aber bitte nicht auf den Erdmond schießen sondern auf einen weit entfernten Mond - außerhalb unseres Sonnensystems - am besten außerhalb dieses Universums!

    Hallo ihr abgeordnetengucker, wir haben schon das Jahr 2015.

    ja klar.. die Verräterpartei wieder :(

    ",Mit mir wird es keine PKW-Maut geben.",
    Heißt es sie tritt nun freiwillig zurück?

    Ich schäme mich wirklich sehr für dieses Gesetz. Ich habe mit unserem SPD -Wahlkreiskandidaten Dr. Bartke hier auf Abgeordnetenwatch.de darüber korrespondiert, und von diesem die u.a. Argumentation gehört, die SPD habe im Gegenzug für ihre Zustimmung zur Ausländermaut wesentliche innenpolitische Zugeständnisse der CDU / CSU erhalten. Wie merkwürdig ist das denn, um im Inland zu punkten, Europa insgesamt mutwillig zu beschädigen?

    Ich habe auch mit unserem CDU-Wahlkreiskandidaten Marcus Weinberg hier auf Abgeordnetenwatch.de darüber korrespondiert. Herr Weinberg verteidigte die Ausländermaut wortreich, aber mit schlecht recherchierten Argumenten und platten Negationen, insbesondere zu der Gefahr, dass weitere bisher mautfreie Nachbarländer dem schlechten deutschen Beispiel in Zukunft folgen könnten. Und kein Wort zu dem zusätzlichen Zeit- und Bürokratieaufwand, den dieses Gesetzes den Millionen Strassenbenutzern aufzwingen wird. Der CDU / CSU scheint dieser Punkt schnurzegal. Ich möchte den Inhalt dieser Korrespondenz hier an dieser Stelle nicht wiederholen, man kann das bei Herrn Weinberg nachlesen.

    Ich hoffe sehr, die Europäische Kommission wird diesem deutschen Unsinnsgesetz doch noch einen harten europarechtlichen Riegel vorschieben können.

    Ich kann es kaum fassen wie dreist hier Mittelaltermethoden und Methoden der Neuzeit zur Kontrolle der Untertanen eingesetzt werden sollen und die Bürger (die ja für alles Bürgen) es immer noch nicht verstehen, was wirklich gespielt wird, alles schlucken was man Ihnen vorsetzt und die Politiker sich dieses Verbrechens schuldig machen. Frau Merkel aus dem: mit mir wird es keine Maut geben - eine Zustimmung macht, ganz selbstverständlich. Es geht nicht um Geldeintreiberei für die Straßenschäden, es nicht nur um Lobbyismus, es ist ganz eindeutig: Der Wegezoll wird zu unserer Überwachung eingeführt. Jeden Weg den wir nehmen wird nachvollziehbar. Wann wir wo gewesen sind oder wo wir uns aufhalten, unser Tagesablauf wird gläsern. Und sagen Sie nicht, das es nicht möglich ist. Das ist 1984 in vollendung. Lautsprecher, Kameras entlang der Autobahnen und Straßen, Plätze sind schon lange Realität. Big Brother ist watching you! Liebe ENTSCHEIDUNGSTRÄGER, Ihr habt Eurer eigenen Überwachung zugestimmt. Viele Bekannte aus der ehemaligen DDR sagten, dass im Vergleich zu den heuten, die damaligen Methoden Kindergartenspiele waren. Honecker hätte Luftsprünge gemacht, hätte er all diese Methoden und Technik schon damals gehabt. Liebe Nichterwachte und Erwachte - empört Euch - bei Eurem Abgeordneten und der Nächsten Wahl! Recherchiert und klärt selber auf. Soetwas ist nicht tolerierbar - tun wir etwas bevor ",das Stystem", jedem die letzten Sklavenzeichen verpasst. Empfinden wir uns nicht als Bürger sondern als eigenständigen MENSCHEN, der menschlich denkt und handelt und der seine Freiheit nicht an einem Mautsystem verlieren will. Friede sei mit Euch.

    Historisch einmalig: Seehofer hat es doch tatsächlich geschafft mit seinem ",Befehl", an Dobrindt, den Koalitionsvertrag übers Grundgesetz zu stellen. Das muss ihm erst mal jemand nachmachen! Artikel 38 wurde damit gröblich verletzt, so gesehen, ist das Ausländer-Mautgesetz auf verfassungswidrige Weise zustande gekommen!
    Deutschland hat seine westlichen Nachbarn mit zwei Weltkriegen überzogen. Heute, nach 70 Jahren Frieden greift es seine westlichen Nachbarn erneut an, nur nicht mit Kanonen und Panzern, sondern greift deren Bürger direkt in ihre Geldbeutel, wenn sie nach Deutschland fahren wollen - dank des Bayerischen ",Oberbefehlshabers", Seehofer. Schlimm, gefährliches Deutschland!.

    Die erhofften Mehreinnahmen durch die Maut könnte mn durch die Halbierung der Abgeordneten im Bundestag locker erreichen. Eine einfache Mehrheit ist dadurch doch auch gegeben. Unser Rechtssystem nimmt immer mehr Mafiagesellschaftliche Dimensionen an. Betrogen sind alle Wähler und Steuerzahler die sich diesem Diktat beugen müssen. Deutschland ist dadurch auf einem Ast der in absehbarer Zeit abbrechen wird und dann......

    Das Mittelalter läßt grüßen: Wegezoll für alle ",Bundesstraßen",, das sind neben Autobahnen auch die Bundesstraßen. Warum nicht gleich alle Straßen dazu nehmen, dann sind wir das einzige Land Europas, auf denen überall Wegezoll zu bezahlen ist. Die Autobahen im Ausland wurden ja mit Privatgeld von Investoren gebaut und nicht vom Staat, bei uns bereits mit Staatsgeld (also von uns bezahlt)

    Der erste Schritt zur Privatisierung der Autobahnen ist getan.
    Der nächste Schritt wird die teure private Geldbeschaffung über Versicherungen etc. zum Bau und Unterhalt der Autobahnen sein.

    Dummheit gepaart mit Arroganz, subventioniert vom Steuerzahler- die heutigen Politikerdarsteller! Weiter so und Ihr schafft Euch selbst ab und merkt es nicht einmal....

    Vielen Dank sagt der südbadische Einzelhandel, wenn die Schweizer/französischen Kunden ausbleiben.
    Aber der Apfelmann hat das getan, was man von ihm erwartet hat: Abnicken.

    Wir werden einfach und unverschämt belogen. Weil es geht.

    Schließe mich meinem Vorgänger an,sobald die Wahl gewonnen ist, sind die Versprechen Schnee von gestern....!!

    Hier ist wieder ein Beispiel wie untere Partei- und Politsoldaten funktionieren wenn es um Geldquellen geht .
    Sie stimmen zu jeder von Oben angeordnete Vorlage zu ,
    damit ihre eigene Position nicht gefährdet wird.
    Ob wohl der größte Teil der Autofahrer in Deutschland gegen die Maut ist.
    Erst sollte die KFZ -Steuer für den Ausbau der Straßen sein
    dann wurde die Treibstoff -Steuer da zu genommen
    plus Mehrwert-Steuer ,plus Abgas-Steuer ,plus Umwelt -Steuer.
    Wäre von diesen Steuern nur 25 % in den Straßenbau geflossen würden wir heute auf Goldenen Straßen fahren und wir hätten die Begrenzungsposten mit Edelsteinen verzieren können.
    Geld war immer genug für Infrastruktur und Sozialsysteme da , nur haben die Politiker und Führungsbeamten diese Kassen geplündert.
    Der Sinn der Maut ist für mich die Privatisierung der Straßen.
    Siehe LKW -Maut ca.7% davon geht an den Staat davon fließt sehr wenig in den Straßenbau nach meiner Information .

    Ich fühle mich von ",meinen", Volksvertretern leider überhaupt nicht vertreten! :-(
    Wollte eigentlich irgendein Bürger diese Maut?
    Aber Hautpsache die CSU bekommt ihren Willen...

    Infra-Struktur Aufgaben sind Allgemeinkosten--
    Prioritäten müssen gesetzt werden.
    Straßen und Bahn sind Staatskosten.
    Spezielle Steuern ( Kfz.+ Benzinsteuer )sind ohne viel Bürokratie
    zu erheben und entsprechend zu verteilen.
    Bahn benötigt Subventionen und entsprechende Fahrpreise, die das
    Publikum auch bezahlen kann.(Siehe Schweiz)
    Lastwagen und deren Fracht gehören möglichst auf die Schiene,
    damit die Straßenbeläge länger standhalten.

    Damit haben die Blockparteien wieder bewiesen, dass sie schleunigst abgewählt und entsorgt werden müssen. Ich hoffe, der mündige Wähler wird sich an diese ganzen Eskapaden dieser Politikmarionetten entsinnen, wenn er das nächste mal sein Kreuzchen macht!

    Wie kann man nur so einer Lachnummer ohne realem Nutzen zustimmen.
    Schämt ihr euch nicht?

    Ich kann die Aufregung verstehen, weil Wahlversprechen gebrochen wurden. Aber jetzt lassen Sie Ihre Wut bitte fallen und richten sie Ihr Augenmerk auf die Vorteile dieser Gebühr.
    Unsere Straßen sind in einem mieserablen Zustand, das wird wohlkaum jemand leugnen können. Es wird höchste Zeit, dass diese in einen besseren Zustand versetzt werden und das erfordert wie alles andere auch Geld. Das hat der Staat nicht zur Verfügung aufgrund des schwachen Euros und beispielsweise der Energiewende. In diesem Fall hat uns Österreich gezeigt, wie es geht. Dort gibt es die Vignette seit 1997, aber seitdem hat sich der Zustand der Straßen merklich verbessert. Es beschwert sich dort auch kein Einheimischer darüber, weil sie wissen, dass ohne die Maut kein Geld für den Straßenbau gewährleistet sein kann.

    Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.
    Zitat Walter Ulbricht.

    Mit mir wird es keine Maut für Pkw geben.
    Zitat Angela Merkel

    Was lernen wir daraus: Traue keinem Politiker.

    Nie vergessen - Sie wurden auch gewaehlt weil sie (als SPD Mitglied) gegen die PKW Maut waren und nun wird auch dieses versprechen gebrochen.
    Wen das mit der glaubwuerdigkeit der ehemals grossen Parteien so weitergehjt wundert es mich nicht das die aussenseiterparteien wie AfD usw. immer mehr zulauf finden.
    Sie schaffen das schon!

    Eine allgemeine Strukturabgabe für das Verkehrswesen als solche wäre nicht schlecht die müsste verbrauchsabhängig also bei den öffentlichen Verkehrsmittel natürlich geringer sein als bei den Umwelt und Infrastruktur belastenden Verkehrsmitteln aber ebenso ist klar das eine reine Abgabe laut Definition nicht im Steuersäckel verschwindet sondern zweckgebundene verwendet werden muß und da habe ich schon am Anfang gedacht das bekommt er nicht durch und richtig es meldeten sich und das berechtigt die Landes- und Kommunalvertreter und ihren anspruch an aber auch nur so kann es funktionieren je nach Bedarf müsste diese jedes Jahr mal angepasst werden und die Verteilung auf Länder und Kommunen sowie den Bund entsprechend aufgeschlüsselt werden. Eine Illusion das Politiker auf dass zweckbestimmte Verwenden festlegen zu wollen insofern außer Spesen nichts gewesen und ein großes Rauschen im Blätterwald.

    Da zeigt sich wieder mal, dass diesen Typen in Berlin nichts heilig ist, um an Geld der Bürger unter anderem auch für diesen EU - Schwachsinn zu kommen !
    Diese Typen gehören keinesfalls wieder gewählt !

    ich dachte die Abgeordneten sind Ihrem Gewissen und Ihren Wählern verpflichtet und nicht den Parteien. Beschämend das Ganze. Und ganz nach dem Wählerwillen

    Die Politiker versuchen im Verbund mit einer Schuldenunion ein geeintes Europa zu schaffen, was gründlich misslingen wird! Bei Geld, so sagt ein Sprichwort, hört die Freundschaft auf.Viel wichtiger wäre es, wenn die Menschen der unterschiedlichen Nationen einander kennen lernen. Dazu benötigt man Kenntnis der jeweiligen Landessprache und kostenfreie Nutzung der Verkehrswege. Die Maut ist eine Art von moderner Wegelagerei! Sie verhindert gegenseitiges Kennenlernen für Menschen mit ",schmalen Geldbeutel",!

    Wieso stimmen Sie diesem Schwachsinn zu? Sie verkaufen Ihre sozialdemokratische(?) Seele. Wahrscheinlich aus Sachzwängen, ha, ha. Hier in Spanien sagt man: no tiene huevos. (Sie haben keine Eier, auf deutsch: kein Rückgrat und kein Gewissen). Sie bekommen nie wieder die Stimmen userer Familie.

    diese verlogenheit kotzt mich an.ihr habt uns vergessen, ich vergesse euch .

    Vielen Dank an all die Abgeordneten, die dafür gestimmt haben. Ich finde es sehr gut, dass nun endlich etwas mehr Gerechtigkeit herrscht. Gleichzeitig verspreche ich mir davon etwas leerere Autobahnen, denn dank der grünen Landespolitik hier in Schleswig- Holstein werden notwendige weitere Autobahnen verhindert. So müssen wir hier auf der A1 nicht nur den Verkehr aus dem Osteuropäischem Raum aufnehmen, sondern auch den gesamten skandinavischen Durchgangsverkehr. Das sind meistens Leute, die unser Land nur als Transitstrecke nutzen und hier gar keinen Stopp einlegen.
    Zusätzlich habe ich schon erlebt, dass ein Flieger, der von Hamburg aus abgeflogen ist, voll war von Dänen. Es kann doch wohl auch nicht im Sinne der Umwelt sein, dass hunderte von Kilometern gefahren werden, um so an günstige Flugtickets zu kommen. Kann man nur hoffen, dass die Maut auch hier für Abschreckung sorgt.

    Straßen werden von allen bezahlt. Durch die Maut zahlt der deutsche Michel zweimal.
    Eine weitere Abzocke um irgendwelche Finanzlöcher zu stopfen.

    Die Verlogenen Abgeordneten einfach bei der Nächsten Wahl nicht mehr
    Wählen das ist die Einzige Metode dieses Kropzeug loszuwerden

    Soviel mal wieder zu den Wahl",versprechen", (mit mir wird es keine PKW-Maut geben). Kaum versprochen, schon gebrochen.
    Solche ",Wahlbetrüger", werden es beim nächsten Mal schwer haben, meine Stimme zu bekommen...

    erbärmlich,widerlich.... Steigbügelhalter für CSU-Bierzeltpolterer!
    Die SPD ist ein Schatten ihrer selbst. Rückgratlos und unwählbar.

    Danke fürs teilen der infos :) aber seid http://i.epvpimg.com/FLREe.png überrascht mich nichts mehr....

    Das ist krank! noch mehr Bürokratie, kein Mehrwert, nur eine hinterweltlerische Kleinpartei namens CSU furzt, und CDU und SPD machen den größten Unsinn mit.... Das ist ein schwarzer Tag für Deutschland!!!

    Es kommt wie es kommen muss, am Schluss wird die EU Einspruch erheben und unsere liebe Regierung muss leider beschließen, das auch wir PKW Maut zahlen müssen.

    Diese Abstimmung hat der Demokratie gravierend geschadet. Wie kann man einem derartigen Schwachsinn zustimmen. Ich überlege ob ich noch wählen gehe.

    Von Herrn Raabe bin ich darob sehr enttäuscht! Nicht nachvollziehbar!!!

    Von heute an darf man wohl unsere Kanzlerin als ",Lügnerin der Nation", bezeichen,
    ",Mit mir wird es keine PKW_Maut geben!", (Zitat Angela Merkel)
    Glauben Sie wirklich, Frau Merkel, der deutsche Wähler ist so dumm, dass er alles vergißt?
    Lügen und Betrügen - das ist Ihre Politik!
    Und die SPD sagt wie üblich ",Ja und Amen",, weil sie keinen Mumm in den Knochen hat.

    Da stimmt die Merkel-CDU für ein Gesetz, über das Merkel im Wahlkampf noch gesagt hat, dass es dieses Gesetz mit ihr nicht geben wird (typisch hin-und-her Merkel). Als SPD-Mitglied schäme ich mich dafür, dass nur 11 meiner Genossen und Genossinnen im Bundestag genug Eier hatten, gegen das Gesetz zu stimmen.

    Ich hoffe der europäische Gerichtshof zerschmettert dieses unnötige Gesetz!

    ",Verlass Dich nicht auf die Fürsten dieser Welt, denn sie hauen dich in die Pfanne, wie auch Ihre Regierung, bis ans Ende aller Tage.",
    Stephen King

    Das ist der Anfang vom Ende der Demokratie.
    Die Abgeordneten sind nur noch Stimmvieh und haben kein Rückgrat. Sie sollten sich schämen.

    32683 Typisch CDU!

    Hut ab vor unserem Wahlkreisabgeordneten (SPD) - er hat die PKW-Maut abgelehnt. Vielen Dank für dieses ostfriesische Rückgrat!

    Das deutsche Kraftfahrzeug-Steuersystem war vor Jahrzehnten im Vergleich zu den mittelalterlichen Mautsystemen hochmodern. Wer viel Kraftstoff verbrauchte, zahlte viel. Die Abrechnung an der Tankstelle war und ist einfach. Dann begann man, sich von der Zweckbindung zu verabschieden und die Autofahrer zur Mitfinanzierung der Rente heranzuziehen, soweit ich weiß, mit Billigung der Gerichte. Trotzdem ist die moralisch Betrug.

    Enttäuschend, dass die SPD zugestimmt hat!

    wieso die Sozialdemokraten ??
    Bildet Banden !!

    Es wäre gut gewesen, eine Finanzierungsmöglichkeit für ALLE Strassen zu schaffen. Dazu gehören auch die Ortsstrassen. Viele Kommunen - besonders in Westdeutschland - sind zahlungsunfähig. Hier passiert nichts, um deren Erhalt zu ermöglichen

    Das ",Nicht-Begreifen", zerstört den Vorgang des ",Normalen-Denkens",! Oder anders ausgedrückt: die Sprechblase der Selbsttäuschung zerplatzt am Stachel der Wirklichkeit!

    Diese Maut hat auf Dauer keine Überlebenschance!!!

    Neuen Kommentar schreiben