Länderöffnungsklausel zur Regelungen über Mindestabstände zwischen Windenergieanlagen und Wohnbebauungen

27 Jun 2014

Dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Aufnahme einer Länderöffnungsklausel in das Baugesetzbuch wurde von der Großen Koalition mehrheitlich zugestimmt, während die Opposition diesen ablehnte.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
464
Dagegen gestimmt
114
Enthalten
3
Nicht beteiligt
49
Abstimmungsverhalten von insgesamt 630 Abgeordneten.
Filter
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

23.05.2014
Rentenpaket Zur Abstimmung Ja 459 Nein 64
28.11.2014
22.09.2016
11.11.2016
25.11.2016
Haushalt 2017 Zur Abstimmung Ja 458 Nein 115
24.03.2017
08.06.2017
30.06.2017
Ehe für Alle Zur Abstimmung Ja 393 Nein 226

Kommentare

Wenn für eine Rohrdommel im Industriegebiet des Jade-Wester-Port in Wilhelmshaven auf Verlangen von Umweltschützern für 1 Mio.€ eine Lärmschutzwand errichtet werden mußte, um möglichen Bahnlärm von diesem Vogel abzuhalten, dann frage ich mich, was denn für Mitglieder der Partei ",Bündnis90dieGrünen", das Schutzbedürfnis von Menschen bedeutet?
Windkraftanlagen im Nahbereich zu Wohngebieten oder einzelnen Wohnhäusern sind ein Graus! - Inzwischen spricht man von Intraschall!
Aber was ein sein darf, das kann nicht sein, ebenso, wie der mögiche Elektrosmog unter Photovoltaik-Anlagen, der überhaupt nicht angesprochen wird. Dafür aber der Radiowecker am Bett!

Neuen Kommentar schreiben