Flächendeckender Mindestlohn von 8,50 Euro

3 Jul 2014

Mit den Stimmen von Union, SPD und Grünen hat der Bundestag die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns in Höhe von 8,50 Euro beschlossen. Zunächst soll es einige Ausnahmen geben.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
534
Dagegen gestimmt
5
Enthalten
61
Nicht beteiligt
30
Abstimmungsverhalten von insgesamt 630 Abgeordneten.
Filter
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

23.05.2014
Rentenpaket Zur Abstimmung Ja 459 Nein 64
28.11.2014
22.09.2016
11.11.2016
25.11.2016
Haushalt 2017 Zur Abstimmung Ja 458 Nein 115
24.03.2017
08.06.2017
30.06.2017
Ehe für Alle Zur Abstimmung Ja 393 Nein 226

Kommentare

Alles nur Show.........weil viel zu wenig!
Die Ausnahmen schaffen wieder Schlupflöcher!

was sind heutzutage 8,50 ( 17 DM)? und bei soviel ausnahmen mal wieder...schaut mal in holland ,da bekommt jeder 10 € ,ohne wenn und aber ...

ZU WENIG!

Der Mindestlohn ist sowieso wieder mal eine Mogelpackung der es erlaubt Stundenlohn in Stücklohn umzurechnen und das in jeder Branche!
Halbherziges gesetz, habe aber auch nichts anderes erwartet!

Den Mindestlohn gibt es im Odenwaldkreis nur für diejenigen, die nicht kritisieren und keine Fragen stellen.

In einer Studie der ILO ist längst festgestellt worden, dass von den Mitgliedsstaaten 90 % bereits einen landesweiten Mindestlohn eingeführt haben. Also sind andere Länder wieder mal Deutschland m e i l e n w e i voraus - sozial gesehen. Ja, das Land der Dichter und Denker hat mittlerweile Nachhilfe von anderen Ländern dringend nötig...

erst die karre in den dreck fahren, die arbeitende bevölkerung bescheißen und dann noch den mindestlohn als tolle spd-errungenschaft hinstellen. wer soll von dem mindestloh denn leben können.

aber da denken die herren in ihrem selbstbedienugsladen nicht drüber nach. hauptsach selber den arsch warm halten.

und schön weit wegbleiben von unangenehmen fragen,nicht wahr herr ehrmann

Die Linkspartei enthält sich zu recht, der Mindestlohn ist zu gut zum dagegenstimmen aber zu schlecht um zuzustimmen!

Wie abgehoben und weit weg von ihrem Volk die ",VolksZERtreter sind,
sieht man daran, daß für Pflichtpraktikantinnen/Praktikanten, die z.B. ErzieherInnen werden wollen, die Regelung 8,50 Euro nicht gilt. Werden von diesen Leuten doch nur Kinder betreut, die einmal den Staat erhalten und auch die Abgeordneten ernähren. Also ein minder wichtiger Beruf!
Es wäre gut, wenn im Bundestag einmal täglich der Kopf für eine halbe Stunde schief gehalten würde, damit das Gehirn zusammen läuft. Ob`s hilft?

Das ist kein Mindestlohn sondern eine Verarsche. 8,50€ sind erstens zu wenig und die vielen Ausnahmen die es gibt, machen den Mindestlohn zu einer Mogelpackung.

Wie sollen die Abgeordneten auch abstimmen? 1. Haben sie keine eigene Meinung, 2. wissen DIE gar nicht wie es ist mit fast keinem Einkommen trotz Vollzeitbeschäftigung auszukommen und 3. was ist das denn für eine undemokratische, diktatorische Abstimmung wo namentlich abgestimmt werden muss, da kann nichts anderes rauskommen, denn Mut zur Charakterstärke hat von DENEN sowieso kaum Einer. Die Merkel hat mal gesagt, bei den Kleinen kann man ruhig den Rotstift ansetzen, die sind sparen gewöhnt, aber den Reichen darf man nichts kürzen, sonst können sie ihren Lebensstandard nicht aufrechterhalten und würden abdriften. Die gehört auf Harz IV gesetzt und alles was sie besitzt beschlagnahmt.

ein beispiel wie man demokratie abwürgt, seht mal rettet.2254.info -
die bosse halten eben zusamnen.

DAs alles ist eine reine Augenwischerei. Wer glaubt denn im Ernst, dass in einer solchen Koalition überhaupt demokratisch entschieden werden kann. Es grenzt zunehmend an eine Diktatur. Es werden wichtige Fakten zurückgehalten,(TTIP, NSA, Argumente mit schülstigen inhaltslosen Flosken abgebügelt. Der Deutsch ist ein dummes Schaf...war leider schon immer so! Dieses Land ist nicht mehr mein Land!

Hurra der Mindestlohn!
Wie man so am Volk vorbei Gesetze verabschieden kann, zeigt leider nur wie weit Poliltiker/innen wie Frau Nahles sich von der realen Welt entfernt haben. Sehr traurig.
450 Euro Job die dann inkl. 30% Sozialversicherungbeträge 11,00/Std. Euro kosten, für pizza-Fahrer, taxi-Faher und andere Aushilfen, wer soll das bezahlen?? Die Gäste werden es nicht verstehen.
Und ihr wundert euch dann warum die Bevölkerung ",Politikermüde", ist.
Lebt mal weiter in eurer Blase ohne Bodenhaftung...

Ich finde es unmöglich ,dass soviele Abgeordnete KEINE MEINUNG ( Enthaltung )haben.Warum sitzen diese Feiglinge in diesem Gremium? Diese Leute ohne eigene Meinung kann man in der Pfeife rauchen.Braucht man nicht,rauswerfen.

@ #5:
Einfach oben auf ",dagegen gestimmt", klicken, dann siehst du, wer die Damen und Herren sind.

In Schlaaaaaaaaaaaaaaaand-land - im Lande der ",da kann man doch eh nichts machen", – Laberer muss das wohl so sein... :-( und von den „Linken Kommunisten“ will man ja auch nicht regiert werden.....
Endlich können alle AN, die bisher mehr als 8,50 bekamen rausgeschmissen werden und zu Mindestlohn neu eingestellt werden - die dürfen dann noch ",Pfötchen geben und D A N K E hecheln",.
So lange es hier legal ist, dass Menschen drei Minijobs haben müssen – Ausnahmen bei den Bedürftigsten gemacht werden können - Menschen in Minijobs ",gehalten werden", bei denen sie durch Pauschalbezahlung keine Chance haben im Akkord auf mehr als 5,00 (in Worten FUENF)Teuro zu kommen - und K E I N E R den Mumm hat was dagegen zu tun –..... so lange muss das wohl immer noch schlimmer werden .... ich fürchte ja die ",Schlaaaaaaaaaandlemminge", werden niemals klug....... Es reicht ja auch, wenn unsere Damen und Herren Politiker und Wirtschaft-Bankenbosse sich reichlich bedienen... dann geht es „uns“ doch gut (wer auch immer „uns“ ist)....“uns“ kann dann dicke Dienstwägen fahren, Drohnen kaufen, intransparente Nebenjobs haben, Lobbygelder kassieren, Belohnungsjobs annehmen, sinnlose Großprojekte in den Sand setzen, Banken und Firmen ruinieren, Lebensversicherungen und Rentenzusicherungen kündigen, eigenverantwortliches Überleben einfordern, Katastrophenkosten auf die Allgemeinheit umlegen und und und und und –
Und so Kleinigkeiten wie steigende jährliche Mehrausgaben von z.B. 40 Teuro plus an Stromkosten etc. – sind ja auch leicht weg zu stecken...(lt. Gabriel). Klar das stimmt, wenn man dabei vergisst, dass an allen Ecken und Enden derzeit „kleine Abgaben-Steigerungen“ leider „Alternativlos“ sind – während zu empfangende Leistungen mal eben gekürzt oder gestrichen werden, neue Abgaben mal eben erfunden und erhoben werden. DAS SUMMIERT SICH....................SCHON MAL DRAN GEDACHT.......... :-(
Wie blöd sind wir eigentlich, dass wir uns das gefallen lassen.... :-(
Wann besinnen wir uns darauf, dass „Wir das Volk sind“ und als solches der „Souverän“.....
Machen wir doch endlich den „lieben Fiendensnobelobama“ und sagen „können wir was ändern – yes we can“.

Ich finde selbst einen Mindestlohn von 8,50 Euro für ein so reiches Land wie Deutschland beschämend. Frau von der Leyen sagte: Jeder Erwerbstätige unter 2500 Euro Ø brutto wird von zukünftigen
Generationen unterstützt werden müssen, also sind wir bei
circa 15 Euro Mindestlohn die Stunde.

Dies würde zu mehr Kaufkraft führen, die Sozialkassen füllen und wirkliches Wachstum bringen, denn, diese Menschen mit nur 15 Euro die Stunde geben ihr Geld im Inland aus und schleppen es nicht auf ausländische Konten.

Besten Gruß

Marcus Regenberg (alias marreg)

Man merkt eben genau, dass unsere Politiker am ",normalen", Leben nicht teilhaben!
Unsere Paketdienste stellen nur noch die armen neuen Mitbürger an, die unserer Sprache nicht mächtig sind. Diese werden nach 6 Monaten Probezeit wieder ausgestellt, um dann den nächsten einstellen zu können! Diese Leute werden dann noch weiter ausgebeutet, da sie hier keine Wohnung bekommen. Findige Leute vermieten ihnen ein Bett (in einem Zimmer mit 4 Betten - Bad u. WC auf dem Flur) für ca. 400,00 EUR im Monat! Die Höhe des Lohnes ist hier fast schon egal!
In unserer Region reicht der Mindestlohn nicht mal für die Miete einer 1 Zi. Whg. - wie also leben???

Peinlich peinlich,
wen oder was verkauft nochmal eine Volksvertreterin?
Für Ihre persönliche Weiterentwicklung wünsche ich Frau Schimke ein paar Jahre Arbeit zum Mindestlohn zumindest in Ihrem näheren Umfeld.
Die Würde des Menschen ist offiziell unantastbar! Warum treten sie manche dann immer wieder mit Füßen?

Ein Mindetslohn, welches jederzeit von jedem unklugen Unternehmen/Unternehmer sehr leicht umgangen werden kaan, ist kein echter Mindetslohn! Nicht bei der Menge an Außnahmen...

Ich würde gern wissen, wer hinter den 5 Gegenstimmen aus dem CDU Lager steckt. Zeigt Euch doch mal... (Und wenn ihr schon dabei seid, sagt uns auch gleich wie hoch EUER Nebenverdienst per Anno ausfällt)

Wer keinen Brutto-Lohn von 8,50 € die Stunde zahlen kann sollte sein Geschäftsmodell überdenken und seine Unternehmung besser aufgeben.

Die Linken haben sich k o m p l e t t enthalten, weil ein flächendeckender Mindestlohn von 10 Euro notwendig wäre, um die bereits vorherrschende Altersarmut für die Zukunft zu verhindern....

Neuen Kommentar schreiben